MotoGP

MotoGP Aragon 2017: Marquez voran, Rossi beinahe abgeräumt

Die MotoGP muss in Aragon warten: Nebel verzögert den Start des Warm-Up, Marc Marquez hat am Ende die Nase vorne, Valentino Rossi wird fast abgeräumt:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Es gibt Dinge, da ist sogar die Königsklasse des Motorradrennsports nicht mehr als ein Opfer der Umstände. Durch starken Nebel am Sonntagmorgen verzögerte sich der komplette Zeitplan der Warm-Ups. Die MotoGP startete statt 09:40 Uhr um 10:55 Uhr. Die verkürzte Session entschied Marc Marquez nach 15 Minuten für sich. Jonas Folger landete auf Rang 19.

Die Platzierungen: Mit nur 15 Minuten Vorbereitungszeit für das Rennen gingen die MotoGP-Piloten bei Session-Beginn geschlossen auf die Strecke. Andrea Dovizioso kam nach einer Runde wieder in die Box, um sein Bike und damit die Reifen zu wechseln. Die erste Bestzeit gehört Loris Baz mit einer 1:50.629.

In den letzten zehn Minuten fielen die Zeiten noch einmal und die endgültige Bestzeit ging mit 1:48.832 an Marc Marquez. Zweiter wurde Aleix Espargaro vor Jack Miller, Maverick Vinales und Cal Crutchlow in den Top-5. Die Top-10 komplettieren Pol Espargaro, Hector Barbera, Johann Zarco, Valentino Rossi und Scott Redding. Jonas Folger wurde 19.

Die Zwischenfälle: Tito Rabat wurde zu Beginn der Session in Kurve 14 übermütig, berührte Rossis Hinterreifen und wurde danach von seiner Honda geschmissen. Rossi trug von dem Zwischenfall keine Schwierigkeiten davon.

Das Wetter: Nach dem starken Nebel, der die kompletten Fahrplan für den MotoGP-Sonntag durcheinander brachte, zeigte sich das Wetter im Warm-Up der Königsklasse wieder freundlich. Die Sonne schien, die Temperaturen lagen bei 19 Grad.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter