MotoGP

Pedrosa mit Problemen ins erste Qualifying - Lorenzo pulverisiert Rundenrekord im FP3

Das dritte Freie Training brauchte etwas, um in Schwung zu kommen. Am Ende ließ Jorge Lorenzo jedoch seine Konkurrenten im Wald stehen.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Wahnsinn, Jorge! Mit einer 1:54.791 pulverisierte er seinen alten Rundenrekord und ließ die Konkurrenz um Andrea Iannone und Marc Marquez ziemlich alt aussehen. Maverick Vinales leistete zu Session-Beginn konstant besser werdende Leistungen, während es für Dani Pedrosa bis zum Ende düster aussah.

Die Platzierungen: Jorge Lorenzo startete gegen seine Gewohnheiten in die FP3-Session und wartete, bis fast alle seine Konkurrenten bereits auf der Strecke waren. Auf der Strecke waren zu Beginn der Session kaum Fahrer schnell unterwegs, Marc Marquez' Vortags-Bestzeit von 1:55.840 blieb vorerst bestehen. Knapp zehn Minuten nach Session-Start legt Rossi als erster Pilot vor und krallt sich den vierten Rang. An der Spitze bleibt weiterhin alles unverändert. Mit einer halben Stunde auf der Uhr kam der Großteil der Fahrer in die Box, bevor es für Stint Nummer zwei wieder auf die Strecke ging.

Auch nach der Hälfte der Session stiegen die Zeiten nicht an, die Top-5 blieb nach wie vor unverändert. Marquez führte mit seiner Vortages-Bestzeit vor Iannone, Lorenzo, Rossi und Hector Barbera. Lediglich Maverick Vinales verbesserte sich kontinuierlich bis er 13 Minuten vor Schluss schließlich die Spitzenposition übernahm. Damit schlug er Marquez' Zeit erst mit einer 1:55.739, dann mit einer 1:55.604. Für Minuten vor Session-Ende kämpfte sich Dani Pedrosa von Platz zehn auf Rang neun hervor, während Cal Crutchlow den Sprung in die Top-10 schaffte.

Auch in der Führungsgruppe kam drei Minuten vor Ende Leben. Erst übernahm Marquez, dann Lorenzo die Bestzeit von Vinales. Lorenzo hämmerte mit einer 1:54.791 die schnellste Runde auf dem Brünn-Rundkurs aller Zeiten auf die Strecke. Diese Zeit blieb für die restlichen Augenblicke unantastbar, Lorenzo holte die Bestzeit vor Iannone und Marquez.Vinales verpasste die Top-3 knapp, verdrängte aber immerhin noch Rossi auf den fünften Platz. Dem verletzen Aleix Espargaro gelang es, einen sechsten Rang einzufahren und beendete die Session damit vor Andrea Dovizioso auf sieben. Barbera, Pol Espargaro und Crutchlow komplettierten die Top-10. Stefan Bradl wurde 17.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone flog in Kurve 13 durch ein weggerutschtes Vorderrad ab, mit 35 Minuten Zeit auf der Uhr. Passiert ist dem Österreich-Sieger nichts, wenige Augenblicke nach seinem Flug half Iannone bereits den Marshalls, sein Bike wieder anzuschieben. Dieses Unterfangen wollte jedoch nicht funktionieren. Loris Baz folgte Iannone kurze Zeit später in Kurve fünf, passiert ist ihm bei seinem schnellen Crash nichts. Die Airfence fing den Sturz des Franzosen ab. Sekunden vor Session-Ende schied Redding mit einem mechanischen Problem aus.

Das Wetter: Im Gegensatz zum Vortag ist das Wetter am Samstag zum ersten MotoGP-Training schon etwas schöner. Bei 20 Grad und viel Sonne sind die Piloten um Rossi, Marquez und Co. unterwegs, um vor dem Qualifying noch einmal Gas zu geben. Ein wenig Regen zog nur in den letzten Sekunden der Session auf.

Die Analyse: Das ist der Lorenzo, den wir kennen! Mit einer fantastischen Runde pulverisierte er seinen alten Rekord. Jedoch steht auch Teamkollege Rossi nicht schlecht da, genauso wie Vinales, der zu Session-Beginn die Spannung lieferte. Auch Österreich-Sieger Iannone trägt das Selbstbewusstsein in den Brünn GP. Der größte Respekt gilt jedoch Aleix Espargaro, der trotz gebrochenen Finger auf den sechsten Rang fuhr.


Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter