MotoGP

Aufwärtstrend bleibt aus - Ducati-Duo fordert rasche Verbesserung

Andrea Iannone und Andrea Dovizioso bleiben in Indianapolis etwas hinter den Erwartungen zurück. Langsam schrillen die Alarmglocken.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Ducati hatte sich für das MotoGP-Rennen in Indianapolis gute Chancen ausgerechnet. Durch die lange Gerade, die der hohen Endgeschwindigkeit der GP15 entgegen kommt, erhofften sich die Italiener einen Aufwärtstrend, nachdem es zuletzt in Assen und am Sachsenring eher mau gelaufen war.

Doch der große Befreiungsschlag blieb aus. Gegen Honda und Yamaha war man chancenlos, Andrea Iannone betrieb mit Rang fünf Schadensbegrenzung, während Andrea Dovizioso mit Platz neun enttäuschte.

Das Rennen des ehemaligen 125cc-Weltmeisters war schon nach wenigen Sekunden gelaufen. "Ich war zur falschen Zeit am falschen Ort in Kurve zwei. Ich musste die Außenbahn nehmen, dort fuhr mir Crutchlow in die Linie, der selbst eine Berührung mit Smith auf der Innenbahn vermeiden musste", ärgerte sich Dovizioso.

Dovizioso kämpft sich nach vorne

Auf den letzten Platz zurückgefallen, musste sich der Italiener durch das halbe Feld kämpfen. Keine einfache Aufgabe in Indianapolis. "Auf dieser Strecke ist es sehr schwer, sich von hinten durch das Feld zu pflügen, denn man darf nicht zu aggressiv zu Werke gehen. Meine Rundenzeiten im Rennen waren okay, aber es wäre wohl noch etwas schneller gegangen."

Ich habe alles in meiner Macht stehende versucht, aber ich war einfach nicht so schnell wie die vier Jungs da vorne.
Andrea Iannone

Besser lief es bei Iannone, der einen guten Start erwischte und für wenige Kurven vorne mitmischen konnte. "Leider hatte ich nicht die Pace, um danach mit der Führungsgruppe mitzuhalten. Ich habe alles in meiner Macht stehende versucht, aber ich war einfach nicht so schnell wie die vier Jungs da vorne", ärgerte sich der Italiener.

Fahrer orten Handlungsbedarf

Gegen Ende bekam er auch noch Druck von hinten, als sich Bradley Smith auf der Yamaha anpirschte. Nur knapp konnte Iannone seinen Platz beim Zieleinlauf verteidigen. "Es war nicht leicht, ihn hinter mir zu halten. Am Ende war Platz fünf das bestmögliche Resultat."

Einig waren sich beide Fahrer, dass sich rasch etwas verbessern müsse. "Wir müssen uns etwas einfallen lassen um unser Tief zu überwinden und wieder ernsthaft um Podestplätze kämpfen zu können", sagte Iannone, der Platz drei in Gesamtwertung an Indy-Sieger Marc Marquez abtreten musste. "In letzter Zeit gab es jede Menge Zwischenfälle, langsam muss sich da etwas ändern", pflichtete Dovizioso seinem Teamkollegen bei.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter