MotoE

MotoE in Misano aus dem Fahrerlager verbannt

Das neue E-Paddock der MotoE sollte eigentlich als zusätzlicher Aufputz für das MotoGP-Fahrerlager dienen. Nun steht es auf einem Acker weit im Abseits.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die Idee war charmant. Die gesamte Infrastruktur der neu geschaffenen MotoE wird in einem sogenannten E-Paddock untergebracht. Alle Boxen, Ladestationen und Büros befinden sich also in einem schicken Zelt unter einem Dach. Das alles mitten im MotoGP-Fahrerlager. Ein zusätzliches Feature also für die Besucher.

Nach dem Brand von Jerez und der Explosion einer Maschine in Spielberg fristet das E-Paddock nun aber ein Schattendasein. In Misano wurde die MotoE sogar aus dem eigentlichen Fahrerlager entfernt und vegetiert auf einem Acker, der in den letzten Jahren als Parkplatz und für den Verkauf von Fanartikeln genutzt wurde, vor sich hin.

Motorsport-Magazin.com mit einem Lokalaugenschein:

Es ist ein langer Weg vom Zentrum des Fahrerlagers bis zum E-Paddock. Da passiert man zunächst das Medical Center, den Parkplatz der Media Shuttles, den Hubschrauberlandeplatz. Sogar die Hospitality der MotoGP-eSports-Serie liegt noch näher am eigentlichen Fahrerlager als das E-Paddock.

eSports ist im Paddock prominenter platziert als die MotoE - Foto: Motorsport-Magazin.com

Erst nachdem man durch ein Tor das eigentliche Fahrerlager verlassen hat, kommt man zum E-Paddock. Es wurde auf einer Wiese aufgebaut. Charmant sieht anders aus.

Wenig Glamour im E-Paddock - Foto: Motorsport-Magazin.com

Die Ladestationen, an denen es in Spielberg zur Explosion kam, sind nun großräumig abgeschirmt.

Kein Zutritt - Foto: Motorsport-Magazin.com

Die Spezialeinheit der spanischen Feuerwehr ist stets einsatzbereit.

Wo MotoE ist, darf die Feuerwehr nicht weit sein - Foto: Motorsport-Magazin.com

Wurde die MotoE nur aus Platzgründen ausgesiedelt? Wohl kaum. Fläche wäre in Misano wohl genug vorhanden, der Red Bull Rookies Cup etwa befindet sich im Paddock.

Viel freier Platz im Misano-Paddock, im Hintergrund das Zelt des Red Bull Rookies Cup - Foto: Motorsport-Magazin.com

Zum Vergleich: So präsentiert sich das Paddock der MotoGP.

Die MotoGP nimmt einen Großteil des Fahrerlagers ein - Foto: Motorsport-Magazin.com

Fazit

Die MotoE hatte durch zwei Feuerunfälle einen schwierigen Start. Ein gesunder Sicherheitsabstand zum restlichen Paddock scheint daher nötig. Ob man die Serie positiv präsentieren kann, wenn man sie wie in Misano derart ins Abseits drängt, ist aber fraglich.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 6 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a