Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Mugello: Dennis Foggia siegt, Pedro Acosta nur Achter

Dennis Foggia sorgt für einen italienischen Heimsieg im Moto3-Rennen von Mugello. WM-Leader Pedro Acosta wird nach einer Strafe nur Achter.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Dennis Foggia schnappt sich in einer typischen Moto3-Windschattenschlacht in Mugello den Sieg. Super-Rookie Pedro Acosta kommt dieses Mal nicht über Rang acht hinaus, führt in der WM aber nach wie vor 52 Punkte vor Jaume Masia.

Moto3 Mugello 2021: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. Suzuki, 2. Acosta, 3. Rodrigo, 4. Foggia, 5. Masia, 6. Alcoba, 7. Fenati, 8. Antonelli, 9. McPhee, 10. Sasaki, 11. Toba, 12. Öncü, 13. Nepa, 14. Garcia, 15. Binder, 16. Migno, 17. Salac, 18. Surra, 19. Artigas, 20. Rossi, 21. Izdihar, 22. Bartolini, 23. Fellon, 24. Fernandez, 25. Tatay, 26. Kofler, 27. Guevara, 28. Matsuyama

Start: Acosta klemmt sich direkt nach dem Start in den Windschatten von Polesitter Suzuki und kann diesen auch nützen. Der WM-Leader biegt als Erster in Kurve eins ein. Dahinter reihen sich Rodrigo und Suzuki ein.

1. Runde: Für sechs Fahrer ist das Rennen schon im ersten Umlauf vorbei. Adrian Fernandez und Wildcard-Mann Alberto Surra kollidieren. Wenige Kurven später stürzt in 'Savelli' auch Öncu, kurz darauf kollidiert an selber Stelle Kofler mit Tatay, auch Migno wird abgeräumt.

2. Runde: Foggia übernimmt in Kurve eins die Führung, auch Rodrigo überholt Acosta.

3. Runde: Acosta holt sich die Führung zurück.

4. Runde: Acosta kommt als Erster auf die Start-Ziel-Gerade, kurz darauf liegt er nur noch auf P10. Unglaubliche Windschattenschlacht wieder in Mugello, die nun Fenati vor Foggia und Suzuki anführt.

5. Runde: Acosta kämpft sich wieder nach vorne. Er liegt auf P5, die Führung hat Suzuki übernommen. Nach einem Viertel der Renndistanz befinden sich noch 15 Fahrer in der Führungsgruppe.

7. Runde: Foggia leistet in der Startphase viel Führungsarbeit. Er scheint sich bei seinem Heimrennen sehr wohl zu fühlen.

8. Runde: Acosta ist zurück an der Spitze.

9. Runde: Nun ist es wieder Foggia, der das Feld anführt.

12. Runde: Foggia und Acosta rutschen in die Mitte der Spitzengruppe auf die Ränge sieben und acht ab, Suzuki führt.

13. Runde: So schnell kann es gehen: Foggia führt nun vor Acosta.

15. Runde: Neue Führende: John McPhee liegt zunächst auf P1, später in der Runde sind es Fenati und Sasaki.

16. Runde: Nun darf auch Darryn Binder einmal die Führungsarbeit leisten.

17. Runde: WM-Leader Acosta setzt sich wieder an die Spitze. In Kurve zwölf geht er aber etwas weit und muss Fenati sowie Binder vorbeilassen.

18. Runde: Acosta geht mit dem Windschatten seiner Vordermänner wieder in Führung. Im Laufe der Runde setzen sich diese aber wieder an die Spitze - Binder vor Fenati und Acosta.

19. Runde: Fenati liegt nun vor Foggia und Masia. Acosta wird wieder auf P11 durchgereicht.

20. und letzte Runde: Foggia geht vor Fenati und Rodrigo in die letzte Runde. Acosta liegt bereits wieder auf P8. In 'Savelli' drückst sich Rodrigo an Fenati vorbei auf P2. Masia schnappt sich aber das Duo und ist damit Zweiter.

Ziel: Foggia kann seine Führung auf der Start-Ziel-Geraden verteidigen und gewinnt 36 Tausendstelsekunden vor Masia. Rodrigo wird Dritter vor Sasaki, Binder und Fenati. Acosta kommt als Siebter ins Ziel, wird aber aufgrund eines Track-Limit-Vergehens auf P8 zurückgereiht.


Weitere Inhalte:
nach 8 von 19 Rennen