Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Katar II 2021, Qualifying: Masia auf Pole, Dupasquier P11

Jaume Masia geht beim zweiten Katar-Rennen aus der Pole Position ins Rennen. Jason Dupasquier startet aus den Top-10, Maximilian Kofler verpasst Q2 klar.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - KTM-Pilot Jaume Masia sichert sich die Pole für das Moto3-Rennen am Sonntag vor Sergio Garcia. Aufgrund einer Strafe für Garcia starten allerdings Jeremy Alcoba und Gabriel Rodrigo aus der ersten Reihe.

Jason Dupasquier startet innerhalb der ersten 10, obwohl er das Qualifying nur auf Platz 11 beendete. Maximilian Kofler konnte im Kampf um den Q2-Einzug nicht mitmischen und muss sich mit Startplatz 20 zufriedengeben.

Das Ergebnis von Q1: Honda-Pilot Andrea Migno setzte schon früh im ersten Qualifying-Abschnitt mit einer 2:06.925 eine deutliche Duftmarke, die kein anderer Pilot unterbieten konnte. Dennis Foggia kam bis auf eine Zehntel an seinen Landsmann heran und zog ebenfalls in Q2 ein. Da Foggia allerdings aufgrund von unnötig langsamer Fahrt im gestrigen Training eine Strafe erhielt, muss er unabhängig von seinem Qualifying-Ergebnis aus der Boxengasse starten.

Der Schweizer Jason Dupasquier überzeugte nach seinem ersten Punkteresultat in der letzten Woche erneut und zog mit Platz 4 in Q1 in den zweiten Qualifying-Abschnitt ein. Den dritten Rang belegte Xavier Artigas. Maximilian Kofler konnte nicht um den Aufstieg mitkämpfen. Er wurde in Q1 nur 12. und beendete damit das Qualifying auf der 26. Position. Aufgrund der zahlreichen Strafen in FP2 wird er voraussichtlich von P20 ins Rennen gehen.

Das Ergebnis von Q2: Bereits im ersten Umlauf waren die Abstände sehr eng. Andrea Migno legte mit acht Tausendstel Vorsprung vor Sergio Garcia vor, dahinter folgte mit weniger als einer Zehntel Abstand Rookie Izan Guevara. Migno konnte im weiteren Verlauf von Q2 nachlegen und seine Zeit weiter verbessern. John McPhee und Darryn Binder schafften es nicht unter die ersten Zehn.

Im entscheidenden Umlauf wurde das Klassement aber wieder auf den Kopf gestellt. Migno verpatzte den ersten Sektor und hatte somit im Kampf um die Pole keine Chance mehr. Stattdessen war es der Sieger des Auftakts-GPs Jaume Masia, der die Bestzeit setzte und sich so die Pole sicherte. Sergio Garcia verpasste nach drei Sektor-Bestzeiten die schnellste Zeit um eine Zehntel und reihte sich auf Platz 2 ein.

Jeremy Alcoba und Gabriel Rodrigo starten neben Masia aber aus der ersten Reihe, da Garcia aufgrund einer Strafe aus der Boxengasse starten muss. Tatsuki Suzuki, Andrea Migno und Darryn Binder gehen aus der zweiten Startreihe ins Rennen.

Jason Dupasquier spielte im Kampf um die Top-5 keine Rolle. Der PrüstelGP-Pilot verpasste die Top-10 nur knapp und landete auf der zwölften Position.

Crashes und Defekte: Deniz Öncü flog neun Minuten vor Ende von Q1 ab. Zwei Minuten vor dem Ende des ersten Qualifying-Abschnitts stürzte auch Andi Farid Izdihar. Der zweite Qualifying-Abschnitt ging ohne Zwischenfälle über die Bühne.

Das Wetter: Aufgrund des starken Windes und des Sandsturms fand das Qualifying bei für Katar eher unüblich niedrigen 25 Grad statt. Die Asphalttemperatur bezifferte sich auf 27 Grad.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 3 von 19 Rennen