Moto3

Moto3 Brünn 2018: Kornfeil holt Pole, Öttl auf Platz 4

Jakub Kornfeil ist Moto3-Polesitter in Brünn. Er ließ seine Konkurrenten hinter sich und holte sich Platz eins. Philipp Öttl wurde Vierter.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Im Qualifying der kleinsten WM-Kategorie in Brünn setzte sich Jakub Kornfeil als Polesitter durch. Er ließ seine Konkurrenz mit seiner Bestzeit von 2:07.981 hinter sich. Sein erster Verfolger John McPhee war 0.419 Sekunden langsamer. Marcos Ramirez komplettierte die erste Startreihe. Philipp Öttl startet von Rang vier ins Rennen.

Die Platzierungen: Fabio Di Giannantonio setzte sich früh in der Qualifying-Session mit einer Zeit von 2:08.647 an die Spitze. Der Italiener wurde aber kurz darauf von Canet von der Spitzenposition verdrängt. Im Laufe der Session wechselten Di Giannantonio und Canet die Führung ein paar Mal.

Es war jedoch Kornfeil, dem am Ende die Pole-Runde gelang. Auf den letzten Runden patzten einige Piloten und setzten keine schnelle Runde mehr. Kornfeil schaffte es und holte sich die Pole vor McPhee und Ramirez. Öttl auf Rang vier verpasste die erste Startreihe knapp, er startet auf Reihe zwei vor Di Giannantonio und Canet. Die Plätze sieben bis zehn belegten Gabriel Rodrigo, Nakarin Atiratphuvapat, Niccolo Antonelli und Enea Bastianini.

Die Zwischenfälle: Ayumu Sasaki flog früh in der Session mit einem Highsider in Kurve fünf von seinem Bike. Er war zwar nicht schnell auf den Beinen, blieb aber unverletzt. Wenig später folgte ihm Tatsuki Suzuki in Kurve eins in den Kies. Der Japaner war schnell wieder auf den Beinen. Sasaki wurde nach seinem Crash in die streckeneigene Klinik gebracht, wurde aber für fit erklärt. Kurz vor Ende der Session stürzte Albert Arenas in Kurve eins.

Das Wetter: Das Wetter zum Qualifying der Moto3 war wie schon das ganze Wochenende sehr sonnig. Bei Lufttemperaturen von über 30 Grad hatten die Piloten ganz schön zu kämpfen, der Asphalt war noch wesentlich wärmer. Wolken und Regen spielten keine Rolle.

Die Analyse: Die komplette Session über waren Di Giannantonio und Canet stark unterwegs. Die beiden Piloten wechselten sich mit der Führung immer wieder ab. Auch für das Rennen werden sie wohl stark sein, obwohl Kornfeil die Überraschungs-Pole holte.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter