Moto3

Schade für den Sport - Cortese wollte auf der Strecke gewinnen

Sandro Cortese bedauerte Maverick Vinales' Abreise aus Malaysia und hofft trotzdem, den Titel am Sonntag zu gewinnen.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Maverick Vinales verabschiedete sich am Freitagmorgen in Sepang urplötzlich von seinem Team und damit auch vom mathematisch noch möglichen Titel. "Natürlich ist es zunächst mal extrem schade für den Sport und die Moto3, dass Maverick fehlt. Ich möchte den Titel natürlich auf der Strecke gewinnen und nicht neben der Strecke mit den politischen Sachen, die gerade vorfallen. Mir tut es für ihn leid, was da gerade passiert. Für mich ist die Ausgangsposition letztendlich sehr sehr gut", sagte Sandro Cortese zum Geschehnis bei Sport1.

Ich werde auf jeden Fall versuchen, am Samstag die Pole einzufahren und am Sonntag das Rennen zu gewinnen
Sandro Cortese

Der WM-Leader will trotzdem versuchen, in Malaysia sein Bestes zu geben. "Und dann hoffe ich, dass wir am Sonntag feiern können. Ich werde auf jeden Fall versuchen, am Samstag die Pole einzufahren und am Sonntag das Rennen zu gewinnen - wenn sich die Möglichkeit bietet. Aber wenn natürlich zu viel Risiko besteht, das zu erreichen, muss man die wichtigen Punkte nach Hause fahren und auf Salom schauen, denn er ist jetzt mein Hauptgegner."

Stefan Bradl kann sich mit seinem Landsmann identifizieren: "Es ist eine ähnliche Situation wie bei mir letztes Jahr: Das war auch in Sepang und es war auch nicht sicher, ob er [Marc Marquez] fährt oder nicht. Dass der andere [Maverick Viñales] das Handtuch schmeißt - da kann man nur drüber lachen! Es ist nur noch eine Frage der Zeit, aber er [Sandro Cortese] wird sicherlich bald den Sack zumachen."


Weitere Inhalte:
nach 19 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a