Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Valencia: Simone Corsi rast zu Sensationspole, Lüthi P6

Das Moto2-Qualifying in Valencia ist eine Sache der Altmeister. Simone Corsi überrascht mit Pole. Tom Lüthi gelingt bestes Qualifying-Resultat der Saison.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Moto2-Veteran Simone Coris schockt die Moto2-Elite und sichert sich im Qualifying zum Saisonfinale in Valencia die Pole Position. Celestino Vietti und Augusto Fernandez starten ebenfalls aus der ersten Reihe. Raul Fernandez wird nach einem Sturz nur Fünfter, Remy Gardner fuhr auf Startplatz 8.

Tom Lüthi zeigte an seinem Abschiedswochenende die beste Qualifying-Leistung der Saison und pilotierte seine Kalex in die zweite Reihe. Marcel Schrötter verpasste hingegen die Top 10 und wurde mit weniger als drei Zehntel Rückstand auf die Spitze nur 13.

Das Ergebnis von Q1: Simone Corsi hatte im ersten Qualifying-Abschnitt die Nase vorne. Hafizh Syahrin platzierte sich lediglich zwei Hundertstel hinter dem Italiener. Tom Lüthi überraschte mit Platz 2 und sicherte sich damit im letzten Qualifying seiner Karriere die Teilnahme an Q2. Hector Garzo und Joe Roberts schafften ebenfalls den Aufstieg.

Das Ergebnis von Q2: Simone Corsi überraschte fünf Minuten vor dem Ablauf der Zeit im zweiten Qualifying-Abschnitt und schob sich an die Spitze. Fabio Di Giannantonio manövrierte sich zwar kurzzeitig vor seinen Landsmann, doch er verlor seine Rundenzeit aufgrund eines Track-Limit-Vergehens.

Mit dem Abflug von Pole-Favorit Raul Fernandez kurz vor Schluss war die Bahn frei für Simone Corsi. Damit sicherte sich der Moto2-Routinier im 192. Qualifying die zweite Pole seiner Karriere. Celestino Vietti platzierte sich auf Rang 2 vor Augusto Fernandez. Fabio Di Giannantonio und Raul Fernandez starten aus der zweiten Reihe.

Tom Lüthi lieferte auch im zweiten Qualifying-Abschnitt eine starke Leistung ab und fuhr auf die sechste Position. Aron Canet startet von Platz 7 vor WM-Leader Remy Gardner, Jorge Navarro und Sam Lowes. Marcel Schrötter landete auf Platz 13.

Crashes & Defekte: Fermin Aldeguer verunfallte sechs Minuten vor dem Ende von Q1 in Turn 3. Albert Arenas erwischte es nur wenige Augenblicke später in Kurve 11.

Kurz vor dem Ende von Q2 verlor Raul Fernandez in Turn 2 die Kontrolle über seine Kalex und flog ab. Marco Ramirez sorgte wenig später ebenfalls für einen Abflug.

Das Wetter: Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem Thermometer 22 Grad Lufttemperatur angezeigt, auf der Streckenoberfläche betrug die Temperatur 25 Grad.


nach 18 von 18 Rennen