Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Spielberg: Raul Fernandez macht WM-Kampf wieder spannend

Raul Fernandez triumphiert beim zweiten Moto2-Lauf in Spielberg, WM-Leader Remy Gardner kommt nicht in Fahrt. Marcel Schrötter vergibt eine große Chance.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Raul Fernandez macht den Titelkampf in der Moto2 wieder spannend. Der spanische Rookie holt beim Österreich-GP in Spielberg seinen 4. Saisonsieg und verkürzt seinen Rückstand auf WM-Leader Remy Gardner, der nur den 7. Platz belegt, auf 19 Punkte. Marcel Schrötter wirft ein gutes Rennen früh weg, Tom Lüthi holt sein bestes Saisonergebnis.

Moto2 in Spielberg - die Schlüsselszene

Raul Fernandez macht gleich zu Beginn ernst: Bereits in der 3. Runde geht er in Kurve 3 an Sam Lowes vorbei und gibt die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Einen späten Angriff von Ai Ogura kann er kontern, ohne dass sein Sieg jemals ernsthaft in Gefahr gerät.

Österreich-GP der MotoGP: Der Rennfilm

Startaufstellung: Sam Lowes hatte am Samstag im Moto2-Qualifying die Pole Position erobert. Er startete vor Raul Fernandez und Ai Ogura. WM-Leader Remy Gardner ging von der 5. Position ins Rennen, Tom Lüthi (10.) und Marcel Schrötter (11.) standen in der vierten Startreihe.

Start: Lowes kommt am besten weg und kann die Führung vor Raul Fernandez behaupten. Zwischen Navarro, Arenas und Manzi kracht es, daher müssen einige Fahrer durch die Auslaufzone.

1. Runde: Lowes kommt vor Raul Fernandez und Ogura über Start/Ziel. Schrötter hat sich auf die 6. Position nach vorne geschoben, Lüthi einige Plätze verloren - er ist auf P14 zu finden.

3. Runde: Raul Fernandez schnappt sich in Turn 3 die Führung von Lowes. Schrötter gewinnt auch eine Position und hält den Anschluss an die Spitze.

5. Runde: Ogura kann in Kurve 3 ebenfalls an Lowes vorbeigehen, während Schrötter auf P5 nun abzureißen droht. Bezzecchi und Gardner liegen nur auf den Rängen 9 und 10, was in der WM in die Karten von Raul Fernandez spielt.

6. Runde: Lowes kann in Turn 3 wieder nichts ausrichten. Augusto Fernandez schnappt sich seinen Podestplatz. Der Brite hat nun binnen vier Runden an dieser Stelle drei Ränge verloren. Lorenzo Dalla Porta sorgt für den nächsten Ausfall.

9. Runde: Das Rennen für Marcel Schrötter ist ruiniert! Auf Rang 5 geht er in der ersten Kurve zu Boden, fährt zwar nach einiger Zeit wieder weiter, fällt aber aussichtslos an das Ende des Feldes zurück.

13. Runde: Bei Halbzeit liegt Raul Fernandez eine halbe Sekunde vor Ogura und 1,2 Sekunden vor Augusto Fernandez. WM-Leader Gardner hat als 8. mehr als sechs Sekunden Rückstand. Tom Lüthi hält tapfer den 10. Platz hinter Marco Bezzecchi.

14. Runde: Gardner schnappt sich Aron Canets 7. Platz. Er liegt nun zwei Sekunden hinter der Verfolgergruppe mit Celestino Vietti und Somkiat Chantra.

15. Runde: Marcel Schrötter bekommt wegen eines Vergehens gegen die Track-Limits nun auch noch eine Long-Lap-Penalty.

17. Runde: Lüthi ist an Bezzecchi vorbei und es scheint, als könnte sich der Schweizer sogar absetzen.

21. Runde: Ogura knabbert Raul Fernandez die Zehntelsekunden ab. Sein Rückstand beträgt nun unter 0,3 Sekunden. Damit kommt er allmählich in Schlagdistanz.

22. Runde: Fernandez scheint nun kontern zu können, er baut seinen Vorsprung wieder leicht aus.

24. und vorletzte Runde: Raul Fernandez hat sich wieder mehr als eine halbe Sekunde Luft verschafft an der Spitze. Nun dürfte nichts mehr anbrennen.

Zieleinlauf: Raul Fernandez holt seinen 4. Saisonsieg und setzt sich vor Ai Ogura und Augusto Fernandez durch. Polesitter Sam Lowes belegt den 4. Rang, dahinter reihen sich Celestino Vietti und Somkiat Chantra ein. WM-Leader Remy Gardner fährt mit P7 sein schlechtestes Saisonergebnis ein. Hinter Aron Canet belegt Tom Lüthi den 9. Platz, Marco Bezzecchi komplettiert die Top-10.


Weitere Inhalte:
nach 13 von 19 Rennen