Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Aragon: Sam Lowes erneut auf Pole Position

Sam Lowes, der britische Sieger der Vorwoche, brachte sich auch im zweiten Moto2-Qualifying in Aragon in eine gute Ausgangslage.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Sam Lowes konnte im Moto2-Qualifying zum zweiten Rennen in Aragon seine tolle Form der vergangenen Woche konservieren und holte die zweite Pole Position in Folge. Der Brite legte im Vierkampf um den WM-Titel gegen Enea Bastianini, Luca Marini und Marco Bezzecchi deutlich vor. Marcel Schrötter und Tom Lüthi konnten nicht in den Kampf um die vordersten Reihen eingreifen.

Ergebnis von Q1: Nach dem ersten Stint lagen Bo Bendsneyder, Marcel Schrötter, Luca Marini und Somkiat Chantra auf den Aufstiegsrängen. Im zweiten Versuch schob Stefano Manzi den Thai noch aus den Top-4 und schnappte sich somit das letzte Ticket für Q2. Chantra musste sich somit mit dem 19. Startplatz zufrieden geben, Hafizh Syahrin und Nicolo Bulega landeten unmittelbar hinter ihm. Tom Lüthi erwischte kein gutes Qualifying, verpasste den Q2-Einzug um mehr als sechs Zehntelsekunden und wird am Sonntag das Moto2-Rennen nur von Platz 26 beginnen.

Ergebnis von Q2: Sam Lowes setzte sich früh an die Spitze vor Jorge Navarro und Remy Gardner. Da keiner der Topfahrer am Ende seine Zeit verbessern konnte, bildet dieses Trio am Sonntag auch die erste Startreihe. Enea Bastianini musste sich mit einem Platz in der zweiten Reihe hinter Fabio Di Giannantonio und Marcos Ramirez begnügen.

Schlecht verlief das Moto2-Qualifying für das Team Sky VR46: Luca Marini kam nicht über Rang 11 hinaus, Marco Bezzecchi startet drei Plätze hinter seinem Teamkollegen. Marcel Schrötter setzte seine schnellste Runde früh, musste sich aber mit dem 16. Rang begnügen.

Crashes & Defekte: Xavi Vierge sorgte in den Schlussminuten von Q1 in Turn 2 für den ersten Abflug der Session. Im zweiten Qualifying-Abschnitt verabschiedete sich Jorge Navarro in Turn 7 in den Kies.

Nach dem Zieleinlauf kam es zu einer Szene zwischen Jorge Martin und Marco Bezzecchi, die auf der Auslaufrunde wilde Gesten austauschten.

Das Wetter: Mit 20 Grad und Sonnenschein herrschten auf der Strecke im Motorland Aragon gute Bedingungen mit einer Asphalttemperatur von 30 Grad.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 15 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus