Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Le Mans: Sam Lowes siegt, Lüthi in den Top-5

Sam Lowes meldet sich zurück im Titelkampf der Moto2. Joe Roberts liefert nach Start-Drama eine Aufholjagd. Tom Lüthi präsentiert sich stark.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Sam Lowes gewinnt das Moto2-Rennen in Le Mans. Der Brite profitiert dabei von einem späten Sturz von Jake Dixon, der ihm die Führung einbringt. Marco Bezzecchi und Remy Gardner komplettieren das Podest. Tom Lüthi (5.) holt sein bestes Saisonergebnis, Marcel Schrötter (10.) landet ebenfalls in den Top-10. In der WM-Wertung bleibt der nach einem Highsider am Freitag angeschlagene Luca Marini trotz eines punktelosen Rennens vor Enea Bastianini.

Die Moto2-Schlüsselszene in Le Mans

Vier Runden vor Schluss sah Jake Dixon bereits wie der sichere Sieger aus. Er verwaltete einen Vorsprung von knapp einer Sekunde auf Sam Lowes, als ihn in der letzten Kurve das Schicksal ereilte. Dixon rutschte aus eigenem Verschulden weg und Lowes erbte den Sieg.

Moto2 Le Mans 2020: Der Rennfilm

Startaufstellung: Joe Roberts holte im Moto2-Qualifying die Pole Position vor Sam Lowes und Remy Gardner. WM-Leader Luca Marini steht hinter Jorge Martin und Marco Bezzecchi auf dem 6. Platz und damit drei Plätze vor seinem schärfsten Verfolger Enea Bastianini. Tom Lüthi (13.) und Marcel Schrötter (18.) müssen aus dem Mittelfeld starten.

Drama um Roberts: Aufgrund der Wetterbedingungen stellten alle Piloten im Grid auf Slicks um. Die Crew von Polesitter Joe Roberts wurde allerdings nicht rechtzeitig fertig, sodass sein Motorrad vor der Aufwärmrunde in die Boxengasse geschoben wurde.

Start: Remy Gardner biegt vor Jorge Martin und Xavi Vierge in die ersten Kurven. Am Ende des Feldes eine bizarre Szene: Da Roberts noch während der Aufwärmrunde in der Box fertig wurde, durfte er sich in der Startaufstellung hinten einreihen. Doch just als er aus der letzten Kurve biegt, gibt die Rennleitung das Rennen frei.

1. Runde: Gardner holt die erste Fürhungsrunde vor Vierge, Lowes und Martin. Lüthi (12.) und Schrötter (14.) haben ein paar Plätze gewonnen.

2. Runde: Vierge kann kurz in Führung gehen, doch dann setzt sich Gardner wieder durch. Seine Führung hält aber nur wenige Kurven, ehe sich Lowes die Spitzenposition schnappt. Marini und Bastianini haben einige Plätze verloren in der Anfangsphase und liegen nur auf den Plätzen 9 und 13.

3. Runde: Jake Dixon geht an Gardner und Vierge vorbei und übernimmt die 2. Position. Für Martin ist das Rennen zu Ende: Er geht in Turn 10 auf P6 liegend zu Sturz.

4. Runde: Dixon attackiert Lowes, kann aber nur eine halbe Kurve vor ihm bleiben. Hinter ihren Verfolgern Gardner und Vierge geht eine erste kleine Lücke auf. Lüthi hat sich bereits auf P8 nach vorn gefahren, Marini und Bastianini hängen mit Schrötter in einer Gruppe ab Rang 11 fest.

5. Runde: Vierge mit einem üblen Highsider aus Kurve 10 heraus. Der Spanier verabschiedet sich damit schmerzhaft auf dem Podestkampf. Gardner muss ausweichen und verliert den Anschluss an Lowes und Dixon, während Bezzecchi etwas auf ihn aufholen kann.

6. Runde: Bezzecchi zieht ohne Probleme an Gardner vorbei. Marini fällt immer weiter zurück und droht nun sogar den Anschluss an die Top-15 zu verlieren.

7. Runde: Sam Lowes verbremst sich total und Dixon erbt die Führung. Lowes verliert sogar direkt drei Sekunden auf seinen Landsmann.

9. Runde: Lüthi überholt Di Giannantonio und liegt nun auf dem 6. Platz. Allerdings fehlen ihm auf die Top-5 satte 14 Sekunden. Schrötter hat sich auf den 9. Rang nach vorne gearbeitet.

10. Runde: Joe Roberts hat sich in die Punkteränge vorgearbeitet. Er liegt nur noch knapp hinter dem WM-Zweiten Enea Bastianini.

12. Runde: Dixons Vorsprung auf Lowes ist auf unter eine Sekunde gesunken. Dahinter haben Bezzecchi, Gardner und Fernandez schon fünf Sekunden Rückstand auf das Top-Duo. Roberts ist an Bastianini vorbei und pirscht sich an die Top-10 an.

14. Runde: Augusto Fernandez fährt die schnellste Rennrunde und kann endlich an Gardner vorbeigehen.

18. Runde: Roberts kann nun Schrötters 8. Platz angreifen. Gardner drückt sich im Kampf um den 4. Rang wieder an Fernandez vorbei.

20. Runde: Roberts ist durch und hat sich auch Fabio Di Giannantonio geschnappt. Auf Lüthis 6. Rang hat der Polesitter nun aber acht Sekunden Rückstand.

21. Runde: In der letzten Kurve geht Dixon in Führung liegend zu Boden! Damit rücken Lowes, Bezzecchi und Gardner je einen Rang auf dem Podest auf. Lüthi ist somit 5., Marcel Schrötter auf P8 zu finden.

24. Runde: Lowes muss vorne gar nicht mehr alles geben. Bezzecchi bekommt noch einmal Druck von Gardner, Fernandez kann dieses Tempo nicht mehr mitgehen.

25. und letzte Runde: Das Duell zwischen Bezzecchi und Gardner spitzt sich zu und wird wohl erst im letzten Sektor entschieden. Gardner setzt ein spätes Manöver in der Schlusspassage und hat damit Erfolg.

Zieleinlauf: Sam Lowes gewinnt das Moto2-Rennen in Le Mans vor Remy Gardner und Marco Bezzecchi. Hinter Augusto Fernandez egalisiert Tom Lüthi als 5. sein bestes Saisonergebnis. Polesitter Joe Roberts kann nach dem Chaos am Start über Platz 6 jubeln, Marcel Schrötter belegt nach schwachem Finish den 10. Platz. Enea Bastianini kommt zwar als 9. über den Zielstrich, bekommt wegen eines Abkürzungsmanövers in der letzten Runde aber eine Zeitstrafe, die ihn auf P11 zurückwirft. Somit hat er nun 15 Punkte Rückstand auf WM-Leader Luca Marini, der angeschlagen über den 17. Platz nicht hinauskommt.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 12 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus