Moto2

Moto2 Sepang 2018: Alex Marquez holt Pole Position

Alex Marquez ist Moto2-Polesitter in Sepang. Er brach den vorherigen Qualifying-Rekord und ließ damit Luca Marini hinter sich.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Alex Marquez schnappte sich im Moto2-Qualifying von Sepang die Pole Position. Der Spanier fuhr zu Beginn der Session eine Fabelzeit von 2:05.629 und brach damit den aktuellen Qualifying-Rekord. Der zweite Platz gehörte Luca Marini, die erste Startreihe komplettierte Fabio Quartararo. Marcel Schrötter wurde Zehnter.

Die Platzierungen: Nachdem die Strecke am Morgen noch von nächtlichen Regenfällen nass war, fanden die Moto2-Piloten im Qualifying nahezu perfekte Bedingungen vor. Remy Gardner holte mit einer 2:06.347 die erste provisorische Pole Position. Das gab für den Rest des Fahrerfeldes aber nur den Anstoß zum ersten Bestzeiten-Kampf. Am besten gelang das Alex Marquez, der als Antwort auf Gardner als erster Pilot eine 2:05er Zeit fuhr.

Marquez' Bestzeit hielt bis zum Ende der Session, kein Fahrer war in der Lage seine Zeit zu toppen. Damit schnappte er sich die Pole Position in Malaysia. Die zweite Startreihe komplettierten Marini und Quartararo. Auf Rang vier landete Gardner, die Top-5 beschloss Mattia Pasini. Die WM-Rivalen Francesco Bagnaia und Miguel Oliveira lagen auf den Rängen sechs und sieben. Schrötter wurde Zehnter, Dominique Aegerter beendete das Qualifying auf Platz 17.

Die Zwischenfälle: Mit einer knappen halben Stunde auf der Uhr stürzte Sucipto in Kurve 15, blieb aber unverletzt. Kurz darauf lag Sam Lowes in Kurve acht im Kies, auch er hat sich dabei nichts getan. Nur Augenblicke vor Session-Ende legte sich Marquez in Kurve eins übers Vorderrad hin. Auch er ging ohne Verletzungen aus dem Crash davon.

Das Wetter: Das Wetter in Sepang zum Moto2-Qualifying hielt sich gut. Die Lufttemperaturen lagen bei 29 Grad, der Asphalt war wesentlich heißer. Der Himmel über der Strecke war bewölkt, aber der Regen hielt sich zurück.

Die Analyse: Alex Marquez will in Malaysia siegen! Nach einem bereits starken Trainings-Freitag legte er auch im Qualifying der Moto2 vor. Als erster Pilot fuhr er in die 2:05er Zeiten. Nicht nur hat er damit den Quali-Rekord der mittleren WM-Klasse in Sepang gebrochen, sondern stellte auch seine Konkurrenten vor eine Herausforderung, an der sie am Ende scheiterten.


Weitere Inhalte:
nach 17 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter