Moto2

Moto2: Gardner verletzt, Hector Garzo als Ersatz in Jerez

Moto2-Pilot Remy Gardner kann nach einem Trainings-Unfall nicht am Spanien GP in Jerez teilnehmen. Stattdessen springt Hector Garzo ein.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Unglück für das Moto2-Team von Tech3: Bei einem Trainings-Unfall verletzte sich Stammfahrer Remy Gardner so schwer, dass eine Teilnahme am Spanien GP in Jerez de la Frontera für ihn unmöglich ist. Für Ersatz hat Teamchef Herve Poncharal jedoch bereits gesorgt.

Statt Gardner wird der spanische Pilot Hector Garzo bei seinem Heimrennen in Jerez an den Start gehen. Der 19-jährige ist aktuell eigentlich in der FIM CEV Repsol unterwegs. Einen Vorteil hat Garzo damit schon mal: Er kennt die Mistral 610 in- und auswendig, da er das Bike sowohl in der Moto2 als auch in seiner eigentlichen Klasse fährt. Die Eingewöhnungszeit für Garzo wird sich also vermutlich auf ein Minimum beschränken. Des weiteren ist Garzo bereits in der vergangenen Saison für das Tech3-Team gestartet, als Ersatzmann für Xavi Vierge beim Deutschland GP.

Gardner hingegen ist mindestens für den Spanien GP aus dem Rennen. Der Australier hat sich bei einem Motocross-Unfall einige Verletzungen zugefügt, wie Tech3 in einer Presseaussendung mitteilte. "Remy hat sich offenbar seine beiden Beine und einen Knöchel gebrochen", erklärt Poncharal. "Das heißt natürlich, dass er in Jerez nicht starten kann."

Hector Garzo sprang schon 2017 als Ersatzfahrer bei Tech3 ein - Foto: Tobias Linke

Für den Sohn von MotoGP-Legende Wayne Gardner geht es jetzt nach Barcelona. Dort wird er in der Clinica Dexeus von Doktor Xavier Mir und seinen Kollegen behandelt. Welche Behandlungen für Gardner vorgesehen sind und wie lange seine Genesung andauern wird, ist noch nicht klar. Fest steht nur, dass der Australier in Jerez nicht dabei sein wird. Gardner legte bisher einen guten Saisonstart hin. Beim Argentinien GP in Termas de Rio Hondo fuhr er auf den sechsten Rang.


Weitere Inhalte:
nach 14 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter