Moto2

Lowes setzt sich gegen viele Konkurrenten durch - Sam Lowes stürmt zur Moto2-Pole in Mugello

Eine ganz enge Angelegenheit war das Moto2-Qualifying in Mugello. Die Top-20 lagen innerhalb von acht Zehntel. Sam Lowes gelang der Lucky Punch.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - In einem hauchdünnen Qualifying der Moto2 in Mugello war es Sam Lowes, der am Ende das beste Ende für sich hatte. In einer Session, in der auch Sandro Cortese und Marcel Schrötter kurze Glanzlichter setzen konnten, setzte sich der Brite am Ende in 1:51.965 durch. Viele WM-Favoriten und einige deutschsprachige Piloten dagegen strauchelten.

Die Platzierungen: Mit einer Zeit von 1:52.416 war es zunächst Sandro Cortese, der das Moto2-Feld im Qualifying anführte, gefolgt von Simone Corsi und Marcel Schrötter. Schon kurz darauf übernahm Lorenzo Baldassarri die Bestzeit in 1:52.088 vor Schrötter, Sam Lowes und Takaaki Nakagami. Kurz darauf gingen auch Alex Rins, Luca Marini, Axel Pons und Alex Marquez an Cortese vorbei.

Kurz nach Halbzeit übernahm Sam Lowes die Führung von Baldassarri. Lowes fuhr mit 1:51.965 als Erster unter 1:52! Thomas Lüthi unterdessen verbesserte sich eine Viertelstunde vor Schluss auf Platz fünf, vor Corsi und Rins, während Cortese Neunter blieb. Dominique Aegerter und Jonas Folger steckten auf den Plätzen 15 und 16 fest. Kurz darauf kletterte Takaaki Nakagami auf Platz zwei und Axel Pons auf Rang vier. Johann Zarco verbesserte sich wenige Minuten vor Schluss auf Platz sechs.

An Sam Lowes bissen sich aber alle die Zähne aus. Der Brite startet im Rennen neben Takaaki Nakagami und Lorenzo Baldassarri. In Reihe zwei stehen Axel Pons, Marcel Schrötter und Johann Zarco. Thomas Lüthi, Simone Corsi und Alex Rins gehen aus der dritten Reihe ins Rennen. Sandro Cortese und Dominique Aegerter verpassten auf den Plätzen elf und zwölf die Top-10 denkbar knapp. Jonas Folger kam auf Rang 17, Robin Mulhauser und Jesko Raffin starten von den Positionen 24 und 31.

Jonas Folger hat im Mugello-GP einiges an Arbeit vor sich - Foto: Dynavolt Intact GP

Die Zwischenfälle: Schon nach wenigen Runden lag Ratthapark Wilairot im Kiesbett von Turn 3, doch der Thailänder kam ungeschoren davon. Zwei Minuten vor Schluss hat sich auch Simone Corsi niedergelegt. Der Italiener stürzte in Kurve 4. Kurz darauf ist auch Alex Rins in Turn 2 gestürzt, auch der WM-Leader konnte eigenständig die Unfallstelle verlassen.

Das Wetter: Auch zum Qualifying der mittleren Klasse präsentierte sich das Wetter in Mugello von seiner Schokoladenseite. Sonnenschein und blauer Himmel sorgten dafür, dass die Luft angenehme 27 Grad Celsius aufwies, während auf der Streckenoberfläche 47 Grad Celsius gemessen wurden.

Die Analyse: Eng, enger, Moto2! Nicht einmal acht Zehntelsekunden trennen am Ende der Qualifikation Platz eins von Platz 20! Die Abstände sind so eng wie schon lange nicht mehr, und das verspricht ein spannendes Rennen. Will man überhaupt auf einen Sieger wetten, so sollte man sein Geld am ehesten noch auf Sam Lowes, Takaaki Nakagami und Lorenzo Baldassarri setzen.


Weitere Inhalte:
nach 19 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a