Moto2

Brite am Nachmittag vor Rabat - 2. Training: Redding dreht den Spieß um

WM-Leader Scott Redding tauschte im zweiten Freien Training von Jerez Positionen mit Esteve Rabat und fuhr auf Rang eins.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Scott Redding setzte sich hauchdünn, um genau 37 Tausendstel, vor Esteve Rabat durch und holte sich somit die Bestzeit im Nachmittagstraining. Eine Session, die insgesamt von äußerst geringen Zeitabständen geprägt war, lagen doch die ersten 16 Piloten innerhalb einer Sekunde.

Die Platzierungen: Scott Redding war mit 1:43.984 der schnellste Mann auf der Strecke, allerdings rund sieben Zehntel langsamer als Esteve Rabats Bestzeit vom Vormittag, der diesmal Zweiter wurde. Takaaki Nakagami konnte sich als einziger der Top-Piloten am Nachmittag verbessern und wurde Dritter. Tom Lüthi zeigte bei seinem Comeback eine tolle Leistung und kam auf Rang vier, direkt vor seinem Landsmann Dominique Aegerter. Auf den Rängen sechs bis neun landeten mit Nico Terol, Pol Espargaro, Jordi Torres und Toni Elias vier Spanier. Den letzten Top-Ten-Platz schnappte sich Marcel Schrötter. Randy Krummenacher wurde 13., Sandro Cortese kam auf Rang 26.

Die Zwischenfälle: Tech-3-Pilot Louis Rossi verlor in Kurve zwei die Kontrolle über sein Bike und stürzte. Der Franzose blieb unbeschadet, ganz im Gegenteil zu seinem Motorrad. Das selbe Schicksal ereilte Mike di Meglio in Kurve sechs kurz vor Ende des Trainings. Scott Redding musste nach Kurve eins in den Kies, Esteve Rabat konnte dort mit Mühe eine Kollision mit Toni Elias vermeiden und bedankte sich dafür mit einer Handgeste in Richtung des ehemaligen MotoGP-Rennsiegers.

Das Wetter: Perfekte Bedingungen gab es auch im zweiten Training der Moto2. 25 Grad Außentemperatur, 46 Grad auf der Strecke und strahlender Sonnenschein ergeben ideales Motorradwetter.

Die Analyse: Nach der Bestzeit von Esteve Rabat am Vormittag konnte WM-Leader Scott Redding am Nachmittag zurückschlagen und den Spanier um 37 Tausendstel auf Rang zwei verweisen. Leistungen, mit denen sich die beiden Kalex-Piloten zu den Favoriten für dieses Wochenende machen. Aber bei nicht weniger als 16 Piloten innerhalb einer Sekunde im zweiten Training kann, wie immer in der Moto2, alles passieren.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 19 von 19 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter