Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Top-10 im Blick - Krummenacher heiß auf den Saisonstart

Nach erfolgreich verlaufenen Saisonvorbereitungen brennt Randy Krummenacher nun auf den Auftakt zur Moto2-Weltmeisterschaft 2013 in Katar.

Motorsport-Magazin.com - Für Randy Krummenacher beginnt mit dem ersten Saisonrennen in diesem Jahr ein neuer Karriereabschnitt, nachdem er im vergangenen Winter ins Team Technomag carXpert gewechselt ist. Dieser Wechsel brachte auch den Umstieg auf eine neue Rennmaschine mit sich. Krummenacher wird 2013 eine Suter MMX2 aus dem schweizerischen Turbenthal steuern. Im Verlauf einer langen Wintertestsaison hat sich der zielstrebige Athlet in seiner neuen Umgebung gut eingelebt, sowie sich auch mit dem neuen Arbeitsgerät erfolgreich angefreundet. Für den Nacht-Grand-Prix auf dem technisch anspruchsvollen Losail Circuit hat er sich einiges vorgenommen. Mit Volldruck will Krummenacher an den Trainingstagen an seiner Konstanz arbeiten und damit die Voraussetzungen für ein Top-10-Finish im sonntägigen Rennen schaffen.

Randy Krummenacher: "Beinahe wäre die Pause nach dem letzten Test zu kurz für mich gewesen. Nach der Rückkehr aus Jerez hatte ich mir eine heftige Verkühlung eingehandelt. Der Temperaturunterschied zwischen dem frühlingshaften Andalusien und den immer noch anhaltenden winterlichen Bedingungen in der Schweiz waren wohl der Ausschlag dafür. Inzwischen bin ich aber wieder vollkommen gesund und ich konnte sogar schon am vergangenen Osterwochenende mein Training wieder aufnehmen. Zum Glück hat mich diese Grippe keineswegs geschwächt, sondern ich fühle ich mich für die neue Saison bestens vorbereitet. Die Wintertests sind alle positiv verlaufen und an jedem einzelnen der Test-Tage konnten wir uns in vielen Aspekten steigern. Diese Testsaison war besonders lang. In erster Linie natürlich wegen dem Teamwechsel zu Technomag carXpert und dem Wechsel auf die Suter Moto2.

Der Umstieg auf die neue Rennmaschine war zunächst nicht unbedingt einfach, aber inzwischen fühle ich mich sehr wohl und gewinne zusehends mehr Vertrauen. Der Umstieg ist mir also definitiv gelungen. Jetzt freue ich mich aber auf den Auftakt der Weltmeisterschaft. Das Nachtrennen in Katar ist meiner Meinung nach der perfekte Event die Rennsaison zu beginnen. Es ist etwas Einzigartiges bei Flutlicht ein Motorradrennen zu fahren. Insgesamt betrachtet bin ich stark davon begeistert, was übrigen auch auf die gesamte Veranstaltung in Katar zutrifft. Schon wegen dem Losail Circuit mit der anspruchsvollen Streckenführung freue mich besonders auf das bevorstehende erste Rennwochenende. An den Trainingstagen werden wir dort fortsetzen, wo wir beim letzten Test aufgehört haben. Nämlich weiter intensiv an meiner Konstanz arbeiten und dann im Rennen am Sonntag in den Top-10 ins Ziel kommen.""


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 4 von 19 Rennen