Moto2 - Verbleib in Moto2-Weltmeisterschaft gesichert

Krummenacher unterschreibt für 2015 bei JiR Italy

Der Schweizer Randy Krummenacher wird auch in der kommenden Saison in der Moto2 an den Start gehen. Mit JiR Italy unternimmt er einen weiteren Anlauf in der WM.

Motorsport-Magazin.com - Randy Krummenacher bleibt der Moto2-Weltmeisterschaft auch in der Saison 2015 erhalten. Der Schweizer aus dem Zürcher Oberland unterschrieb beim italienischen Rennstall JiR einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung.

"Ich freue mich riesig über meinen Verbleib in der Moto2-Weltmeisterschaft", freut sich Krummenacher. Bevor der aktuell WM-24. jedoch das neue Projekt angeht, will er sich mit guten Ergebnissen vom aktuellen Arbeitgeber Octo IodaRacing Team sowie auch von einer bisweilen enttäuschenden Saison in der Mittelklasse der MotoGP verabschieden.

Gleich im Anschluss an das Saisonfinale in Valencia sind zwei Tests in Spanien geplant
Randy Krummenacher

"Bevor ich an die Zukunft denke, sind in dieser Saison noch zwei Rennen zu fahren. Mein primärer Fokus ist daher auf diese zwei Anlässe gerichtet, bei denen ich alles geben werde, um 2014 mit den bestmöglichen Resultaten abzuschliessen", blickt der Schweizer voraus.

Bessere Vorbereitungsmöglichkeiten für Krummenacher

Unmittelbar nach dem Saisonende der Moto2 in Valencia Anfang November geht es für Krummenacher dann jedoch direkt ans Eingemachte: "Gleich im Anschluss an das Saisonfinale in Valencia sind zwei Tests in Spanien geplant, bei denen ich sowohl das Team als auch das neue Material kennenlernen kann. Diese Tests werden auch die Basis für die Auswahl des Chassis sein, welches JiR nächstes Jahr letztendlich einsetzen wird."

Es wird sich hinsichtlich Vorbereitung und Training viel bei mir ändern
Randy Krummenacher

Zur Auswahl stehen dabei die Hersteller TSR und NTS. Um im nächsten Jahr weiter oben im Feld angreifen zu können, hat sich Krummenacher ein zusätzliches Trainingsprogramm auferlegt: "Es wird sich einiges ändern, indem ich zusätzliche private Tests mit einer Moto2-Rennmaschine absolvieren werde, sowie auch viel mit einer 600er Supersport trainieren kann."

JiR – Japan-Italy Racing – kann eine lange und erfolgreiche Historie auf höchsten Level des Motorradrennsports vorweisen. Seit dem Jahr 2002 ist der italienische Rennstall von Gianluca Montiron fixer Bestandteil der Nennlisten im Grand-Prix-Sport. Rennsiege und Top-Platzierungen in den Gesamtwertungen in den Klassen 250ccm, MotoGP und neuerdings in der Moto2-Kategorie sprechen für sich.


Weitere Inhalte:
nach 14 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter