Premiere für Nico Rosberg. Der Formel-1-Weltmeister stieg nach seinem Rücktritt aus dem Rennsport wieder ins Cockpit und sammelte seine erste Rallye-Erfahrung. Rosberg drehte eine exklusive Testfahrt im Odyssey21, dem Boliden seines Extreme-E-Teams Rosberg X Racing (RXR). Nach seinem Formel-1-Titel im Jahr 2016 hatte der Deutsche dem aktiven Rennsport abgeschworen. Den Ex-Pilot hinter dem Steuer eines Rennwagens zu sehen ist seitdem zur Seltenheit geworden.

Die Erfahrung im Odyssey21 wollte sich Rosberg dennoch nicht nehmen lassen. Unter strenger Aufsicht des RXR-Teams drehte der ehemalige Formel-1-Weltmeister im Nürburgring Offroadpark seine ersten Runden in einem Rallyeauto. Nach anfänglichem Respekt gegenüber dem 550 PS starkem Elektro-Rennwagen mit 2,3 Meter Breite, fand der Ex-Pilot schnell zu seiner alten Pace. Die OnBoard-Kameras zeigten einen emotionalen Rosberg, der vor Freude schrie und lachte.

Rosberg hatte richtig Spaß im Cockpit des Extreme-E-Boliden -
Rosberg hatte richtig Spaß im Cockpit des Extreme-E-Boliden -Foto: Team Nico Rosberg

"Das war einfach ein phänomenales Erlebnis", freute sich Rosberg nach der Testfahrt. "Die Leistung dieses Autos ist unglaublich. Das Fahren im Gelände macht so viel Spaß. Auch wenn ich schon lange nicht mehr am Steuer saß, war ich sofort wieder in meinem Element. Das Muskelgedächtnis kam zurück und ich habe es einfach nur genossen."

Extreme E: Rosberg X Racing erneut auf Meisterschaftskurs

Trotz der großen Freude hinter dem Steuer, überlässt Rosberg heutzutage das Cockpit lieber anderen. 2021 ging Rosberg X Racing erstmals in der Debütsaison der Elektro-Offroad-Rennserie Extreme E an den Start. Das Team des F1-Weltmeisters sicherte sich sogleich den ersten Meisterschaftstitel.

Auch die zweite Saison der Rennserie begann für RXR stark. Das Fahrer-Duo Johan Kristoffersson und Mikaela Åhlin-Kottulinsky konnten das erste Rennwochenende 2022 mit 30 Punkten für sich entscheiden. Beim kommenden Double-Header in Italien (2.-3. Juli und 6.-10. Juli) gilt es die Führung im Meisterschaftskampf zu verteidigen.

Rallyefahren ist für Rosberg völlig ungewohnt -
Rallyefahren ist für Rosberg völlig ungewohnt -Foto: Team Nico Rosberg

Rosberg zeigte sich nach seiner Testfahrt im Odyssey21 schwer beeindruckt von seinem Extreme-E-Fahrern: "Rallyefahren ist etwas völlig anderes als Rundstreckenrennen, und ich habe einen neu entdeckten Respekt vor Mikaela und Johan."