Motorsport-Magzain.com Plus
IndyCar

IndyCar Gateway II 2020: Kuriose Verzögerung, Newgarden-Sieg

Mit einer halben Stunde Verspätung startete das zweite IndyCar-Rennen auf dem Gateway-Oval. Josef Newgarden setzte sich gegen Patricio O'Ward durch.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Nach einem kuriosen Vorfall vor dem Start begann das zweite IndyCar-Rennen auf dem Gateway-Oval knapp eine halbe Stunde später als geplant. Im Rennen selbst verpasste Patricio O'Ward einmal mehr knapp seinen ersten Sieg, er musste sich Josef Newgarden geschlagen geben. Das Rennen wurde unter Gelb beendet, nachdem Pole-Setter Takuma Sato wenige Runden vor Schluss die Mauer küsste.

IndyCar Gateway II 2020: Das Rennen kompakt

Der Rennverlauf: Ursprünglich für 21:45 Uhr MESZ angesetzt, startete das Rennen mit rund 30 Minuten Verspätung. Der Grund ist kurios: Ein Streckensicherungsfahrzeug hatte Öl und Flüssigkeit verloren, was erst einmal beseitigt werden musste. Als endlich gestartet werden konnte, wandelte Sato seine Pole gleich mal in die Führung um. Sato enteilte seinen Verfolgern Newgarden und Power anfangs um fast zwei Sekunden, wurde aber mit zunehmender Länge des ersten Stints wieder eingeholt.

Nach der ersten Stopp-Runde um Runde 50 lauteten die Top-3: O'Ward, Power und VeeKay, der als Erster in Runde 42 drin war. Zusammen mit Newgarden setzte sich das Trio im Laufe des Stints ein wenig vom restlichen Feld ab. Sato blieb wesentlich länger draußen als seine Gegner und fiel auf P8 zurück. Um Runde 100 wurden die zweiten Stopps absolviert. Nun lagen Power und O'Ward vorn; Newgarden und VeeKay mussten ein wenig abreißen lassen.

Im Laufe des nächsten Stints formierte sich vorne eine Fünfergruppe. Herta mischte nach seinem extrem späten zweiten Stopp jetzt nämlich auch an der Spitze mit. Um Runde 150 wurden die letzten Stopps absolviert. Nun hatte Newgarden für das Finale die beste Ausgangslage, die Penske-Crew brachte ihn beim dritten Service im direkten Duell hauchdünn in Führung vor O'Ward. Power, Herta und VeeKay fuhren mit ein wenig Abstand dahinter.

Newgarden und O'Ward machten in der Schlussphase den Sieg unter sich aus. O'Ward hielt sich ständig in Schlagdistanz nach vorne und lauerte auf Probleme bei Newgarden. Für einen Angriff sollte es nicht mehr reichen. Newgarden fuhr den Sieg vor O'Ward ein. Dahinter wehrte Power noch eine Schlussattacke von VeeKay ab und wurde Dritter. Fünfter wurde Dixon vor Herta, der im letzten Stint noch einmal zaubern musste und einen Einschlag gerade noch vermeiden konnte. Das Rennen endete nach einem Mauerkuss von Sato unter Gelb.

Die Sieger-Strategie: Fast das gesamte Feld entschied sich für eine Drei-Stopp-Strategie. Die Penske-Crew leistete hervorragende Arbeit und brachte Newgarden mit jeder Stopp-Runde weiter nach vorne. Die Entscheidung fällt beim letzten Stopp im direkten Duell mit der McLaren-Crew von O'Ward. Newgarden kam wenige Zentimeter vor O'Ward wieder raus und konnte die Führung danach erfolgreich verteidigen.

Das sagt Sieger Newgarden: "Das war einzig und allein ein Sieg an der Box. Meine Jungs waren einfach großartig. Sie haben mich jedes Mal in die richtige Position gebracht. Gegen Patricio aus der Box zu fahren hat echt Spaß gemacht. Da ging es um den Sieg. Er hat einen fantastischen Job abgeliefert und wird in diesem Sport noch Großes leisten. Es drehte sich einfach alles ums Team und ich bin auf meine Jungs sehr stolz. Sie haben dieses Rennen gewonnen, nicht ich."

Cautions und Zwischenfälle:

  • Caution 1 (Start bis Runde 2): Strecken-Evaluierung für die Fahrer, nachdem ein Streckensicherungsfahrzeug vor dem Start Öl und Flüssigkeit verloren hat
  • Caution 2 (Runde 197 bis Runde 200): Unfall von Takuma Sato

Top-5 in Rennen und Gesamtwertung:

Pl. Fahrer Pl. Fahrer (Punkte)
1. Josef Newgarden 1. Scott Dixon (416)
2. Patricio O'Ward 2. Josef Newgarden (320)
3. Will Power 3. Patricio O'Ward (297)
4. Rinus VeeKay 4. Takuma Sato (274)
5. Scott Dixon 5. Colton Herta (250)

Weitere Inhalte:
nach 11 von 13 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus