Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar

IndyCar Iowa II 2020: Josef Newgarden dominiert, O'Ward im Pech

Josef Newgarden diktiert das Geschehen beim zweiten IndyCar-Lauf in Iowa. Ein verkorkster Stopp kostet seinen ärgsten Verfolger ein Top-Resultat.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - IndyCar-Champion Josef Newgarden hat auf dem Iowa Speedway auf beeindruckende Weise seinen ersten Saisonsieg 2020 geholt. Penske-Pilot Newgarden bricht dabei den Pole-Fluch auf dieser Strecke, denn zuvor konnte noch nie ein Pole-Setter das Rennen in Iowa für sich entscheiden. Gejagt wurde Newgarden die meiste Zeit von McLaren-Fahrer Patricio O'Ward, der nach großem Pech am Ende nur Zwölfter wurde.

IndyCar Iowa II 2020: Das Rennen kompakt

Der Rennverlauf: Newgarden ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, über wen der Sieg an diesem Tag gehen würde. Am Start setzte er sich vor Teamkollege Will Power durch und kontrollierte fortan das Geschehen. Power selbst musste sich dagegen nach hinten orientieren: Nach den ersten Stopps um Runde 60 gingen zuerst Patricio O'Ward und dann auch Conor Daly an ihm vorbei. Letzteren konnte er in Runde 102 wieder einkassieren.

Während die Spitze in dieser Phase dann zum zweiten Stopp kommen würde, blieb Graham Rahal draußen und konnte von einer Caution profitieren, die Ed Carpenter in Runde 114 auslöste. Einige im Feld nutzten diese gar für einen dritten Stopp. Nicht so die Spitze, und so traten nach dem Restart Newgarden und O'Ward wieder die Flucht nach vorn an. Die endgültige Entscheidung brachte die nächste Stopp-Runde um Runde 170: Die Radmutter hinten links wurde bei O'Ward nicht richtig angezogen, und so verlor der McLaren-Pilot eine Runde.

Kurz darauf sorgte Ryan Hunter-Reay mit einem Crash in der Boxenausfahrt für die zweite Caution des Rennens, die jedoch keinen Einfluss mehr auf die Reihenfolge ganz vorn hatte. Newgarden spazierte in der Schlussphase zum Sieg vor Power und Rahal und führte am Ende 214 von 250 Runden an. Simon Pagenaud startete erneut eine Aufholjagd von ganz hinten, die dieses Mal auf dem vierten Platz vor Scott Dixon endete.

Die Sieger-Strategie: Josef Newgarden suchte seine Penske-Crew im Laufe der 250 Runden drei Mal auf. Während der Großteil des Feldes die erste von zwei Cautions für einen Stopp nutzte, entschied er sich für Track Position und blieb draußen. So konnte er das Geschehen nach dem Restart von vorne kontrollieren.

Das sagt Sieger Newgarden: "Es fühlt sich toll an. Ich weiß nicht, was ich tun muss, um endlich das Pech loszuwerden, aber hoffentlich ist das ein guter Anfang. Die Jungs haben gestern schon so einen tollen Job erledigt, das hat mir echt leid getan für sie, denn ich dachte, ich hätte ein Siegerauto gehabt. Sie haben viel Arbeit reingesteckt und sind dann nicht belohnt worden. Deshalb war ich so entschlossen, nach gestern zurückzuschlagen."

Cautions und Zwischenfälle:

  • Caution 1 (Runde 114 bis 125): Unfall von Ed Carpenter
  • Caution 2 (Runde 180 bis 191): Unfall von Ryan Hunter-Reay

Top-5 in Rennen und Gesamtwertung:

Pl. Fahrer Pl. Fahrer (Punkte)
1. Josef Newgarden 1. Scott Dixon (244)
2. Will Power 2. Simon Pagenaud (195)
3. Graham Rahal 3. Josef Newgarden (191)
4. Simon Pagenaud 4. Patricio O'Ward (162)
5. Scott Dixon 5. Will Power (142)

Weitere Inhalte:
nach 14 von 14 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus