IMSA

Bis zur letzten Runde - Pagenaud schnappt sich Sieg

Highcrof Acura konnte sich Dank Simon Pagenaud über den Sieg beim ALMS-Rennen in Long Beach freuen.
von Jule Krause

Motorsport-Magazin.com - In der finalen Runde des ALMS-Rennen in Long Beach, Kaiforninen , schnappte sich Simon Pagenaud noch den Sieg. Der Highcroft-Fahrer ging an den bis dato Führenden Adrian Fernandez im AMR Lola vorbei. Damit scheint bewiesen, dass die Entscheidung, die Klassen der LMP1 und LMP2 zusammen zu legen, die Richtige war, denn vom Start bis zur Ziellinie kämpfen die Rivalen Aston und Acura gegeneinander. Erst in der letzten Rennminute konnte Pagenaud noch an Fernandez vorbei gehen, da diesem ein Fahrfehler unterlaufen war.

Polemann Harold Primat für Aston Martin konnte zu Beginn des Rennens einen guten Vorsprung heraus fahren, vor Jon Field, während David Brabham (Highcroft) auf Rang drei zurück fiel. Unfälle von Tom Papadopoulos (LMPC Oreca) und Chris Dyson sorgen allerdings für Saftey Car Phasen, die die Führung von Primat zu nichte machten. Den Re-Start nutzte Field zu seinem Vorteil und ging an Primat vorbei.

Highcroft machte die verlorene Position derweil mit einem guten Boxenstopp wieder gut und brachte die Führung. Cytosport Porsche ging derweil an Jon Field und Adrian Fernandez vorbei. Pagenaud erarbeitete sich eine Führung von vier Sekunden, doch nachdem Fernandez sich Platz zwei zurück geholt hatte, schmolz dieser Vorsprung auf eine Sekunde und zehn Runden vor Schluss übernahm der Mexikaner die Führung, doch absetzten konnte er sich nicht. Es kam zum Showdown in der letzten Runde, in Kurve fünf ging Pagenaud wieder in Führung und konnte diese bis zur Ziellinie verteidigen.

Auf Rang drei kamen Tom Pickett/Klaus Graf für mit dem Porsche Spyder, vor Guy Smith/Chris Dyson im Lola Mazda.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video