IMSA

24h Daytona: BMW tauscht Blomqvist gegen Farfus - Visa-Probleme

Bizarre Probleme für BMW vor den 24 Stunden von Daytona: Werksfahrer Tom Blomqvist hängt im Visa-Verfahren fest. Augusto Farfus muss einspringen.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Für BMW startet die Daytona-Woche 2019 nicht nach Wunsch. Nur wenige Tage vor dem 24-Stunden-Klassiker müssen sie in ihrem GTLM-Werksteam noch eine Notfall-Fahreränderung vornehmen - Tom Blomqvist ist raus. Augusto Farfus wird statt ihm am nächsten Wochenende neben Connor De Phillippi, Philipp Eng und Colton Herta den M8 pilotieren.

Der Grund ist bizarr: Blomqvist hängt im Visa-Bewerbungsverfahren fest. Laut einem Statement von BMW kam es beim Verfahren zu Verzögerungen, genauer wird darauf nicht eingegangen. Eigentlich war der Start von Blomqvist schon seit dem 7. Dezember offiziell bekannt.

"Komplexe Visa-Probleme" für Blomqvist

Dennoch ist jetzt, Ende Januar, ein Rennstart nicht möglich. Blomqvist selbst kommentiert sein Daytona-Aus auf Twitter: "Leider muss ich aufgrund eines komplexen Visa-Problems das Daytona 24 nächste Woche auslassen. Ich bin sehr enttäuscht, wie man sich vorstellen kann!"

Für ihn ist die erzwungene Absage doppelt bitter: Er verpasst mit den 24 Stunden von Daytona nicht nur das Saison-Highlight der IMSA-Sportwagen-Meisterschaft, sondern ist damit wohl jetzt schon raus aus dem Meisterschaftsrennen. Eigentlich hätte Blomqvist nämlich gemeinsam mit Connor De Phillippi die gesamte Saison fahren sollen.

BMW-Teamkollegen Eng, Blomqvist und De Phillippi - Foto: BMW

BMW hofft zwar, dass Blomqvist ab den 12 Stunden von Sebring, dem nächsten Rennen im IMSA-Kalender, wieder im Auto sitzt. Da er in Daytona jedoch nicht punkten kann, wird er wohl für den Rest des Jahres einen Punkte-Rückstand auf seinen Co-Piloten De Phillippi mitschleppen.

De Phillippi hätte auch lieber seinen Vollzeit-Teamkollegen neben sich. Auf Twitter scherzt er mit einem Tweet an Donald Trump: "Hey! Mein Teamkollege hier ist ein großer Teil unseres Sport-Spektakels und wird aufgehalten, während er versucht, durch den korrekten Visa-Prozess zu kommen. Könnten Sie das bis Donnerstag regeln? Danke."

BMW-Ersatzmann Farfus mit Daytona- und M8-Erfahrung

Mit Augusto Farfus hat BMW zumindest noch einen mehr als fähigen Ersatzmann in der Hinterhand. Der Brasilianer kennt sowohl das Rennen in Daytona als auch den BMW M8 sehr gut. Von 2015 bis 2018 startete er bereits mit dem werksunterstützten BMW-Team von RLL in der GTLM-Klasse.

Außerdem tritt er in der Sportwagen-WM mit dem M8 GTE an, kennt daher auch das Auto gut. "Ich liebe das Rolex 24 Daytona", wird Farfus in der offiziellen Verkündung zitiert. "Ich kenne das Team, das Auto und die Strecke sehr gut - und ich bin bereit für diese Herausforderung."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video