IDM

Heimische Talente fördern - Kiefer Racing gründet deutsches Nachwuchsteam

Stefan Kiefer macht Nägel mit Köpfen und baut in der IDM ab 2016 ein deutsches Nachwuchsteam auf. Ein neues Sprungbrett in die WM?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Gesagt, getan! Unlängst erklärte Stefan Kiefer Motorsport-Magazin.com in einem Interview, wie man die Nachwuchskrise im deutschen Motorradsport bewältigen könnte (nachzulesen in unserer aktuellen Ausgabe MSM Nr. 45), nun legt der Teamchef von Kiefer Racing selbst Hand an.

Der deutsche WM-Rennstall wird in der kommenden Saison mit drei heimischen Talenten in der Moto3-Klasse der IDM an den Start gehen: Dirk Geiger (13) sowie Kevin (15) und Leon Orgis (14). "Unsere Wurzeln liegen in der IDM, bevor wir den Sprung in die Motorrad-Weltmeisterschaft wagten. Seitdem haben wir die Szene in Deutschland immer verfolgt. Es war uns immer ein Anliegen jungen heimischen Fahrern zu helfen. Jetzt sind wir von den Kapazitäten her in der Lage das zu tun", wird Teamchef Stefan Kiefer in einer Aussendung zitiert.

Damit weitet der deutsche Rennstall seine Racing-Aktivitäten 2016 massiv aus. Neben drei Motorrädern in der Moto3-Weltmeisterschaft, wagt man auch das Comeback mit Danny Kent und Miguel Oliveira in die Moto2. Inklusive des IDM-Kontingents fahren in der kommenden Saison somit acht Motorräder für Kiefer Racing."Der organisatorische Betrieb des IDM-Teams wird unabhängig von unserem WM-Einsatz abgewickelt. Wir bauen also eine zweite Struktur auf", so Kiefer.

Die neuen Möglichkeiten eröffneten sich durch den Einstieg von Großsponsor Leopard, der in der Weltmeisterschaft auch als Namenssponsor des Rennstalls fungiert. An diesem Wochenende könnte Kent für seinen Arbeitgeber den zweiten WM-Titel nach Stefan Bradls Triumph im Jahr 2011 fixieren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter