Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E, Puebla ePrix Ticker: Wehrleins Platz zwei in Gefahr

Am Sonntag fand der zweite ePrix des Wochenendes in Puebla statt. Pascal Wehrlein wurde Zweiter. Doch die Stewards ermitteln gegen ihn.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel E, Puebla ePrix II: Rennbericht +++

Formel E 2021: Meisterschaft nach 9/15 Rennen (Top-6)

Position Fahrer Team Punkte
1 Edoardo Mortara Venturi 72
2 Robin Frijns Virgin 62
3 Antonio Felix da Costa Techeetah 60
4 Rene Rast Audi 60
5 Mitch Evans Jaguar 60
6 Nyck de Vries Mercedes 59

00:29 Uhr
Cassidy
Nick Cassidy fuhr in Puebla mit Platz drei sein bisher bestes Ergebnis in der Formel E ein. "Ich bin sehr happy. Ich habe dem Team mit dem Crash gestern viel Arbeit gemacht. Sie haben mir ein brandneues Auto hingestellt. Wir hatten heute einen großartigen Speed", war der Virgin-Fahrer im Interview mit Sat.1 glücklich.

00:24 Uhr
Mortara
"Es ist unglaublich. Schon gestern war es für uns ein super Rennen. Ich bin sprachlos", sagte er Rennsieger bei Sat.1. "Das Auto war super konkurrenzfähig. Ich war unter imensem Druck. Pascal war super schnell, wie gestern. Die 40 Punkte aus den zwei Rennen waren wichtig für uns für die Meisterschaft."

00:19 Uhr
Wehrlein
Pascal Wehrlein ahnte noch nichts von der Untersuchung gegen ihn wegen der möglichen Leistungsübertretung, als er bei Sat.1 zum Interview antrat. "Das höre ich jetzt zum ersten Mal", war der Porsche-Fahrer irritiert. "Wahrscheinlich bin ich über eine Bodenwelle gefahren und habe die 200 kW um einen Tick überschritten. Wir haben ein starkes Wochenende gezeigt. Beide Qualifyings und beide Rennen haben wir auf P1 und P2 beendet. Das Team kann stolz auf sich sein. Wir haben einen großen Schritt seit dem letzten Rennen gemacht", resümierte er.

00:04 Uhr
Mortara führt WM-Wertung an
Mit seinem Sieg hat Edoardo Mortara die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Er führt mit 72 Punkten vor Robin Frijns mit 62 Zählern. Dahinter sind Antonio Felix da Costa, Rene Rast und Mitch Evans punktgleich (60).

23:55 Uhr
Untersuchung gegen Wehrlein
Wieder wird gegen Pascal Wehrlein untersucht. Dieses Mal geht es darum, dass er möglicherweise zu viel Leistung von seinem Motor abgerufen hat.

23:51 Uhr
ZIEL
Edoardo Mortara fährt den Sieg beim zweiten ePrix in Puebla ein. Pascal Wehrlein meldet sich mit P2 zurück. Nick Cassidy wird Dritter. Rene Rast überholt in der letzten Runde noch Robin Frijns und sichert sich damit einen Punkt.

23:48 Uhr
Runde 30
Nick Cassidy schnappt sich Oliver Rowland. Damit ist der Virgin-Fahrer nun Dritter. Rene Rast kämpft auf Platz elf gegen Cassidys Teamkollegen Robin Frijns uzm den letzten Punkt.

23:46 Uhr
Runde 29
Edoardo Mortaras Vorsprung hat sich inzwischen auf knapp zwei Sekunden eingependelt. Er hat aber einen leichten Energie-Nachteil im Vergleich zu Pascal Wehrlein. Es bleiben noch rund zwei Minunten und eine Runde.

23:43 Uhr
Runde 27
Pascal Wehrlein verliert eine Sekunde in der vorherigen Runde. "Ich habe das Auto fast in Kurve 7 verloren", funkt er. Währenddessen schlägt der Meister Antonio Felix da Costa in die Streckenbegrenzung ein und muss vorzeitig aufgeben.

23:41 Uhr
Runde 26
Enges Duell um Platz sieben. Max Günther kommt mit stehendem Vorderreifen an und überholt Jean-Eric Vergne, der zuvor einen Fehler gemacht hat.

23:39 Uhr
Runde 24
Pascal Wehrlein hält sich in Lauerstellung. Das Führungsduo liegt rund drei Sekunden vor Oliver Rowland. Noch bleiben 10 Minuten und 1 Runde auf der Uhr.

23:35 Uhr
Runde 21
Wehrlein schließt auf. Er war in der vorherigen Runde knapp drei Zehntelsekunden schneller als Edoardo Mortara. Ihm fehlt eine knappe halbe Sekunde auf Platz eins.

23:30 Uhr
Runde 18
Oliver Rowland macht einen Fehler. Pascal Wehrlein nutzt die Gelegenheit und schnappt sich den Nissan-Fahrer. Jetzt kann er sich auf die Jagd nach Edoardo Mortara machen.

23:28 Uhr
Runde 17
An der Spitze haben inzwischen die Top-3-Piloten ihre beiden erforderlich Attack-Mode-Aktivierungen absolviert. Mortara führt 2.2 Sekunden vor Rowland. Eine knappe halbe Sekunde dahinter ist Pascal Wehrlein. Er war bislang am sparsamsten unterwegs und hat für die zweite Rennhälfte die meiste Restenergie zur Verfügung.

23:27 Uhr
Runde 15
Gegen Lucas Di Grassi wird eine Durchfahrtsstrafe wegen seines Unfalls mit Nyck de Vries ausgesprochen. Der Niederländer hat sein Rennen inzwischen beendet.

23:24 Uhr
Runde 13
Das Replay löst den Lotterer-Zwischenfall auf: Der Porsche-Fahrer kommt in Kurve 1 etwas von der Linie ab und versperrt Alex Lynn auf der Innenseite den Weg. Er ist nun Neunter hinter Max Günther. Rene Rast, Vierter im Bunde der Deutschen, liegt auf P21. Noch bleiben 23 Minuten Rennzeit + 1 Runde.

23:22 Uhr
Runde 12
Auch Pascal Wehrlein hat jetzt seine Attack-Mode-Pflicht erfüllt. Er fällt auf P4 zurück. Währenddessen kollidiert sein Teamkollege Andre Lotterer mit einem Gegner.

23:19 Uhr
Runde 10
De Vries ist langsam um die Strecke gerollt und steht in der Boxengasse. Nun wurde die Situation im TV ausgelöst: Der aus der Attack-Mode-Schleife kommende Lucas di Grassi ist hinten auf den Mercedes-Fahrer aufgefahren. Der Vorfall wird untersucht.

23:16 Uhr
Runde 8
Jetzt nutzt auch Pascal Wehrlein erstmals den Attack Mode. Oliver Rowland folgt ihm, er hat damit seine Pflicht erfüllt. Edoardo Mortara führt.

23:14 Uhr
Runde 6
Pascal Wehrlein hat die Führung übernommen, nachdem zuerst Oliver Rowland und dann Edoardo Mortata ihren ersten Attack Mode aktiviert hatten.

23:10 Uhr
Runde 4
Nach dem Startgetümmel, als unter andere Stoffel Vandoorne sein Auto beschädigt hat, kommt es nun zum nächsten leichten Auffahrunfall. Sergio Sette Camara hat beim Überholen Olver Turvey touchiert.

23:08 Uhr
Runde 2
Ab jetzt darf der Attack Mode genutzt werden. An der Spitze hat sich Oliver Rowland mit etwas mehr als einer Sekunde von seinen Verfolgern abgesetzt.

23:05 Uhr
Start
Oliver Rowland kommt heute wesentlich besser vom Fleck als gestern. Er verteidigt seine Position, währen Pascal Wehrlein schon auf dem Weg zur ersten Kurve von Edoardo Mortata überholt wird.

22:58 Uhr
Rennstart steht bevor
Wie schon gestern geht es um 23:04 Uhr (MESZ) los mit dem Rennen über die Distanz von 45 Minuten und einer Runde. Bald wird es also ernst.

20:23 Uhr
Porsche legt Berufung ein
Porsche geht gegen die Disqualifikation des vermeintlichen Rennsiegers Pascal Wehrlein und Teamkollege Andre Lotterer aus dem Samstagsrennen vor! Wie Porsche-Einsatzleiter Amiel Lindesay vor dem Qualifying bei Sat.1 mitteilte, legt das Werksteam offenbar Berufung gegen den FIA-Entscheid ein. Der Brite: "Die Entscheidung ist über Maß hart. Wir haben Berufung eingelegt und durchlaufen den üblichen Weg einer Berufung." Wie aus dem offiziellen Rennergebnis hervorgeht, ist das Resultat des Samstagsrennens damit zunächst vorläufig.

19:57 Uhr
Qualifying: Rowland sichert sich Pole Position
Vierte Pole Position für Oliver Rowland in der Formel E. Der Nissan-Pilot fuhr am Sonntag die Bestzeit in der Qualifikation zum zweiten Puebla ePrix (Start 23:04 Uhr MESZ). In der abschließenden Super-Pole setzte er mit 1:23.579 Minuten die schnellste Runde im Einzelzeitfahren und war 0.192 Sekunden schneller als Pascal Wehrlein auf dem zweiten Platz. Der Pole-Setter startete von Platz zwei ins gestrige Rennen und wurde wie sein Teamkollege Sebastien Buemi sowie die beiden Porsche-Piloten disqualifiziert.

Wehrlein, 'Vortages-Sieger der Herzen', war mit großem Abstand bester Pilot des deutschen Quartetts. Sein Porsche-Teamkollege Andre Lotterer wurde Zehnter. Maximilian Günther, der im Rennen am Samstag lange in der Führungsgruppe lag, schloss das Zeittraining für den neunten Saisonlauf auf Platz elf ab.

Rene Rast, der das Samstagsrennen auf der zweiten Position als Zweiter beendete, wird von der letzten Position in den heutigen WM-Lauf starten. Der Audi-Fahrer führte den Pulk der ersten Gruppe an, ehe ihm ein Fahrfehler unterlief und er von der Piste abkam. Er fuhr die langsamste Rundenzeit der Qualifikation. Diese erkannte die Rennleitung ihm später ab, da Rast unsicher auf die Strecke zurückkehrte. Auch Alex Lynns Zeit wurde gestrichen - allerdings wegen eines technischen Vergehens, das in der Super-Pole auftrat. Der Mahindra-Fahrer fällt damit auf Platz sechs zurück.

Die Gruppenphase schloss Jake Dennis als Schnellster ab. Der Brite war Teilnehmer der zweiten Gruppe. Damit zeigte sich wie am Vortag, dass in erster Linie die Fahrer der ersten Gruppe benachteiligt waren. Stoffel Vandoorne beendete das Qualifying als bester Pilot aus Gruppe 1 auf Platz 17.

Puebla ePrix 2021 Qualifying

1 Rowland (Nissan) 1:23.579
2 Wehrlein (Porsche) 1:23.771
3 Mortara (Venturi) 1:23.886
4 Vergne (Techeetah) 1:23.950
5 Dennis (BMW) 1:24.154
6 Lynn (Mahindra) keine Zeit
7 Buemi (Nissan) 1:23.455
8 Cassidy (Virgin) 1:23.499
9 Blomqvist (NIO) 1:23.583
10 Lotterer (Porsche) 1:23.636
11 Günther (BMW) 1:23.640
12 Nato (Venturi) 1:23.789
13 di Grassi (Audi) 1:23.984
14 Sims (Mahindra) 1:24.179
15 Bird (Jaguar) 1:24.292
16 Sette Camara (Dragon) 1:24.445
17 Vandoorne (Mercedes) 1:24.736
18 Evans (Jaguar) 1:24.756
19 de Vries (Mercedes) 1:24.811
20 Turvey (NIO) 1:24.840
21 Frijns (Virgin) 1:24.907
22 Felix da Costa (Techeetah) 1:24.911
23 Eriksson (Dragon) 1:25.203
24 Rast (Audi) keine Zeit

17:10 Uhr
3. Training: Bestzeit für Mercedes
Nyck de Vries hat sich die Bestzeit im 3. Freien Training zum Puebla ePrix gesichert. Der Mercedes-Pilot benötigte am Sonntagmorgen mexikanischer Zeit 1:21.492 Minuten für seine schnellste Runde auf dem permanenten Kurs. Bei trockenen Bedingungen und Temperaturen von 18 Grad (Strecke: 31 Grad) bereiteten die sich Teams und Fahrer auf das bevorstehende Qualifying sowie das Rennen (23:00 Uhr deutscher Zeit bei Sat.1) vor.

In einer größtenteils ereignislosen Session - mit Ausnahme eines Drehers von Rene Rast, der am Samstag den zweiten Platz hinter Audi-Teamkollege Lucas di Grassi erzielt hatte - fuhr der zweifache Champion Jean-Eric Vergne mit 0,141 Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Oliver Rowland, Nick Cassidy und Mitch Evans komplettierten die Top-5.

Bestplatzierter Deutscher war Maximilian Günther im Elektro-BMW auf Platz acht, gefolgt von Rast eine Position dahinter. Mit Andre Lotterer auf P10 fand sich ein deutsches Trio im Mittelfeld wieder. Pascal Wehrlein, der am Samstag den Sieg nach einer Disqualifikation verloren hatte, beendete das Training mit einer Sekunde Rückstand auf P14.

Puebla ePrix 2021 3. Freies Training

1 de Vries (Mercedes) 1:21.492
2 Vergne (Techeetah) 1:21.633
3 Rowland (Nissan) 1:21.870
4 Cassidy (Virgin) 1:21.964
5 Evans (Jaguar) 1:22.008
6 Mortara (Venturi) 1:22.077
7 Nato (Venturi) 1:22.127
8 Günther (BMW) 1:22.147
9 Rast (Audi) 1:22.186
10 Lotterer (Porsche) 1:22.255
11 Sims (Mahindra) 1:22.336
12 Blomqvist (NIO) 1:22.426
13 Vandoorne (Mercedes) 1:22.523
14 Wehrlein (Porsche) 1:22.547
15 Felix da Costa (Techeetah) 1:22.568
16 Frijns (Virgin) 1:22.611
17 Eriksson (Dragon) 1:22.678
18 Lynn (Mahindra) 1:22.689
19 Buemi (Nissan) 1:22.899
20 di Grassi (Audi) 1:22.963
21 Turvey (NIO) 1:23.079
22 Bird (Jaguar) 1:23.271
23 Sette Camara (Dragon) 1:23.826
24 Dennis (BMW) 1:24.501

16:15 Uhr
Wehrlein-Frust
Das gestrige Rennen ging hochdramatisch zu Ende. Dominator Pascal Wehrlein überquerte zwar als Erster die Ziellinie, wurde wegen eines Formfehlers disqualifiziert. Der DTM-Champion des Jahres 2015 fand deutliche Worte.

16:10 Uhr
Der Zeitplan vom Sonntag
Der zweite Renntag der Formel E in Mexiko wird erneut kurz vor Mitternacht (MESZ) zu Ende gehen. Der gestrige Tag begann auf nasser Piste. Heute sieht es rund um die Strecke freundlicher aus.

Tag Uhrzeit (MESZ) Session Übertragung
So, 20.06. 16:15-17:00 Freies Training 3 ran.de, YouTube Formel E
So, 20.06. 19:00-20:00 Qualifying 2 ran.de, Eurosport Player
So, 20.06. 23:04-00:00 Rennen 2 Sat.1, ran.de, Eurosport 2, DAZN

16:00 Uhr
Tag 2 beginnt
Weiter geht es in Puebla. In Kürze startet das 3. Freie Training. Es ist die letzte Gelegenheit für die Formel-E-Fahrer, um sich auf das Qualifying und das Rennen vorzubereiten.


Weitere Inhalte:
nach 13 von 15 Rennen