Formel E

Formel-E-Rennauto vs. Flugzeug - 4 völlig verrückte Duelle

Jetzt tritt die Formel E auch noch gegen ein Flugzeug an! Wir zeigen euch vier spektakuläre Duelle zwischen Formula-E-Fahrzeug und Gepard, Stuntman und Eis.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Formel E wartet immer wieder mit verrückten und spektakulären Ideen auf, um für Aufsehen zu sorgen, die die Werte der Serie zu promoten oder Partner ins rechte Licht zu rücken. Der neueste Clou der ersten rein-elektrischen Rennserie der Welt: Formel-E-Auto gegen Flugzeug!

Zugegeben, dieses Duell hat es in der Geschichte des Motorsports schon mehrfach gegeben. Angesichts des enormen Aufwandes rund um ein solches Projekt wollen wir euch diesen Video-Clip aber nicht vorenthalten - und zeigen euch weitere ungewöhnliche Möglichkeiten, was man so alles mit einem Formel-E-Rennwagen anstellen kann.

1. - Formel E trifft Flugzeuge

Auf der Start- und Landebahn des Hamad International Airport trat jüngst Dragon-Pilot Jerome D'Ambrosio gegen einen Airbus A350 beim Start und eine Boeing 787 Dreamliner bei der Landung an - und das natürlich nicht nur zum Spaß. Das ungewöhnliche Beschleunigungsduell diente dazu, die weiterlaufende Partnerschaft zwischen Qatar Airways und der FIA Formel E zu kennzeichnen. Wer am Ende gewonnen hat, lässt sich nicht so wirklich festellen. Spektakulär sind die Bilder aber allemal.

Formel E vs. Flugzeug: Das verrückte Duell im Video: (02:13 Min.)

2. - Formel E trifft Gepard

Vor dem diesjährigen Saisonauftakt packte die Formel E ein ganz spezielles Duell aus: Rennauto gegen Gepard! Dabei ging es natürlich nicht um einen direkten Kräftevergleich - obwohl beide von 0 auf 100 km/h in knapp 3 Sekunden beschleunigen. Vielmehr wollte die Formel E, die sich bekanntermaßen der Nachhaltigkeit verschrieben hat, eine Botschaft transportieren: dass der Gepard durch den Klimawandel zu den zehn gefährdetsten Tierarten zählt und die Formel E große Anstrengungen in die Verringerung des globalen CO2-Ausstoßes steckt.

Formel-E-Auto vs. Gepard: Wer beschleunigt schneller?: (01:59 Min.)

"Wir konnten die Dinosaurier nicht retten, lasst uns also zumindest die Geparden schützen. Ist doch egal, wie wir das machen", sagte später Jean-Eric Vergne, der am Steuer saß. Dass sich rund um das Duell auch noch ein Twitter-Beef mit den Herren von The Grand Tour entwickelte, setzte dem Ganzen die Marketing-Krone auf...

3. - Formel E trifft Stuntman

Wieso springt ein Mensch blind und im Rückwärts-Salto über ein fahrendes Formel-E-Auto? So genau weiß das niemand, aber der Stunt warb wirklich spektakulär! Damien Walters, der als Stuntman unter anderem Daniel Craig in Skyfall gedoubelt hat, war für den verrückten Sprung über das 100 km/h schnelle Auto zuständig.

Hinter dem mehr als 5 Millionen Mal angeklickten Video steckte eine ganze Menge Arbeit: Zwei Tage lang plante ein 60-köpfiges, erfahrenes Stuntteam, ehe ein 30 Mann starkes Team mit den Filmaufnahmen beginnen konnte. Dabei kamen nicht nur Kamers an der Strecke, sondern auch Drohnen, GoPros und eine 360-Grad-Kamera auf dem Auto zum Einsatz. Gefilmt wurde auf dem Kurs in Mexiko City.

Stuntman springt rückwärts über Formel-E-Auto: (03:31 Min.)

4. - Formel E trifft Eis

Um auf die schmelzenden Polkappen aufmerksam zu machen, stellte die Formel E im September 2016 einen besonderen Showrun auf die Beine: Ein Rennwagen wurde per Hubschrauber in den Norden Grönlands gebracht. Dort fuhr Audi-Star Lucas di Grassi tatsächlich auf dem arktischen Eis! Das hatte es in der Geschichte des Motorsports so auch noch nicht gegeben.

Formel-E-Showrun in der Arktis: (01:29 Min.)


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter