Formel 3

Formel 3 Monza 2019: Schwerer Unfall, Shwartzman-Sieg hinter SC

Das erste Formel-3-Rennen in Monza endete nach einem schweren Unfall von Alexander Peroni hinter dem Safety Car. Robert Shwartzman gewinnt.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Formel-3-Gesamtleader Robert Shwartzman hat den ersten Lauf in Monza 2019 gewonnen. Beim Rennen auf der italienischen Highspeed-Strecke setzte er sich gegen seine Teamkollegen Marcus Armstrong und Jehan Daruvala durch. Überschattet wurde der Lauf jedoch von einem schweren Unfall von Alexander Peroni [Details und Updates, siehe unten], der nun das Sonntagsrennen auslassen muss.

Lirim Zendeli stand nach einigen Strafen auf Startplatz zwei und setzte sich beim Sprint zur ersten Schikane durch. Er führte das Rennen vor Christian Lundgaard, Richard Verschoor, Max Fewtrell und Marcus Armstrong an. Eingangs der zweiten Runde kam es zu einer Kollision im Mittelfeld, in deren Folge Carrara das Rennen beenden musste. Die Rennleitung kam jedoch ohne Safety Car aus. In Runde drei war es mit Zendelis Herrlichkeit an der Spitze vorbei.

Lundgaard ging in der Ascari-Schikane vorbei. Zendeli konterte nochmal, doch beide berührten sich ausgangs der Parabolica und beeinträchtigten so ihr Rennen nachhaltig. Lundgaards Frontflügel wurde in Mitleidenschaft gezogen, Zendeli ging weit und zog sich einige Kurven später einen Plattfuß zu. Lundgaard musste in Runde fünf auch Robert Shwartzman und Jehan Daruvala ziehen lassen und kam einen Umlauf später zum Flügelwechsel an die Box.

Schwartzman ging in Runde acht auch an Verschoor vorbei, während mit Juri Vips auf einen Konkurrenten auffuhr und sein Rennen beenden musste. Um sein Auto sicher bergen zu können, kam das Safety Car auf die Strecke. In Runde elf kam das Safety Car wieder herein, Armstrong und Shwartzman behaupteten sich an der Spitze, dahinter zogen Daruvala und Yuki Tsunoda an Verschoor vorbei.

Shwartzman kam immer stärker auf, in Runde 15 übernahm er die Führung, während ein Unfall im Hinterfeld David Beckmann das Rennen kostete. Shwartzman drehte in der Folge schnellste Runden, konnte sich aber nicht von Armstrong absetzen.

Heftiger Peroni-Unfall: Campos-Fahrer verpasst Rennen am Sonntag

Wenige Runden vor Schluss war das Rennen gelaufen: Alexander Peroni crashte heftig in der Parabolica, was das Safety Car zum zweiten Mal in diesem Rennen auf den Plan rief. Peroni war in der ultraschnellen letzten Kurve frontal auf die Stirnseite eines Wurst-Kerbs geraten, wurde ausgehebelt und meterhoch in die Luft geschleudert. Sein Campos landete danach auf der Bande. Glück im Unglück: Peroni stieg sofort aus, offenbar unversehrt und wurde anschließend im Medical Center untersucht und für weitere Checks in ein Krankenhaus transportiert. Laut einer ersten Mitteilung des Campos-Teams sei er dem Anschein nach okay.

Update 18:00 Uhr: Peroni wird das morgige zweite Rennen der Formel 3 nicht bestreiten. Das teilte Campos in einem zweiten Statement mit. Peroni sei allerdings stabil. "Die nächsten paar Stunden wird er noch unter Beobachtung stehen", so Campos.

Das Rennen wurde nach dem Unfall nicht mehr freigegeben, sodass sich Shwartzman über einen weiteren Sieg freuen durfte. Seine Prema-Teamkollegen Armstrong und Daruvala kletterten mit auf das Siegertreppchen, Tsunoda und Verschoor komplettierten die Top-5.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 16 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a