Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 2

Formel 2, Titel-Vorentscheidung in Saudi-Arabien: Alle Infos

Die Formel 2 startet in Saudi-Arabien ins vorletzte Rennwochenende. Titel spitzt sich zu, erster Matchball für Oscar Piastri gegen Neo-F1-Mann Guanyu Zhou.
von Lukas Wunderlich

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 2 biegt gemeinsam mit der Formel 1 in Saudi-Arabien auf die Zielgeraden ein. Noch zwei Wochenenden und sechs Rennen verbleiben, und der Tabellenführende Oscar Piastri kann in Jeddah eine Vorentscheidung erzwingen - oder vielleicht sogar den Sack zumachen.

Mit dem zukünftigen F1-Piloten Guanyu Zhou als ersten Konkurrenten wird das Wochenende auf der brandneuen Rennstrecke aber nicht einfach. Was braucht es für den Meistertitel, wer sind die Favoriten? Motorsport-Magazin.com liefert alle News, Ergebnisse und Rennberichte im Ticker.

Formel 2 Saudi-Arabien: Der Zeitplan für Jeddah

Freitag, 03. Dezember:
11:45 - 12:30 Uhr: Training
16:20 - 16:50 Uhr: Qualifying

Samstag, 04. Dezember:
13:30 Uhr: Sprintrennen 1
19:40 Uhr: Sprintrennen 2

Sonntag, 05. Dezember:
15:25 Uhr: Hauptrennen

Sky und F1 TV Pro übertragen live. In Österreich läuft die Formel 2 auch im Free-TV - beziehungsweise streamen ORF Sport + und ServusTV zumindest, wenn sie die Rennen nicht im Fernsehen übertragen.

Formel 2 Saudi-Arabien: So lief das Hauptrennen

Das Hauptrennen in Saudi-Arabien artete zum Chaos aus, bevor es überhaupt begonnen hätte: Streckenreparaturen erzwangen eine halbstündige Verzögerung. Kaum ging es los, folgte schon der Abbruch - Theo Pourchaire und Enzo Fittipaldi waren in einen schweren Startunfall verwickelt, in dessen Folge beide ins Krankenhaus transportiert wurden. Nach einem weiteren Neustart und einem weiteren Unfall wurde die Zeit knapp, mit nur fünf Runden wurde schließlich Oscar Piastri zum Siger erklärt. Die Meisterschaft bleibt so - mathematisch zumindest - offen.

Formel 2 Saudi-Arabien: So lief das 2. Sprintrennen

Viel gibt es nicht mehr, das Oscar Piastri den Formel-2-Titel nehmen kann. Mit einer souveränen Leistung holte er Sieg und schnellste Runde im zweiten Sprintrennen und ließ sich von einem mit Safety Cars durchzogenen Rennen nicht aus der Ruhe bringen.

Formel 2 Saudi-Arabien: Strafe bringt Daruvala Pole

Für Jehan Daruvala hat das erste Sprintrennen noch ein Nachspiel - er hatte sich auf Platz fünf vorgekämpft, dabei aber Dan Ticktum abseits der Strecke überholt und den Platz nicht zurückgegeben. Eine rückwirkend angewandte Fünf-Sekunden-Strafe wirft Daruvala auf P10 zurück, was ihm aber zugleich die Pole schenkt. Oscar Piastri rückt damit auch auf in die Punkte, sein Vorsprung auf Zhou wächst so auf 41.

Formel 2 Saudi-Arabien: So lief das 1. Sprintrennen

Den Sieg machten zum Auftakt am Samstag Marcus Armstrong und Liam Lawson unter sich auf, während Guanyu Zhous Chancen auf den Titel immer schmäler werden: Nach einer Kollision bleibt er nicht nur punktelos, sondern fiel weit zurück und befindet sich nun für Rennen 2 in denkbar schlechter Position. Und von hinten drückt der Tabellendritte Robert Shwartzman.

Formel 2 Saudi-Arabien: So lief das Qualifying

Oscar Piastri ist unschlagbar. Seit Silverstone kann ihm im Qualifying keiner in der Formel 2 mehr das Wasser reichen, und auch in Saudi-Arabien kassiert der Prema-Pilot vier Bonuspunkte für die Pole. Schlechte Nachrichten für Titelkontrahent Guanyu Zhou, der auch im Reverse Grid für das erste Sprintrennen nicht in optimaler Ausgangsposition ist.

Formel 2 Saudi-Arabien: So lief das Training

Fast eine Stunde verzögerte sich der Auftakt in Saudi-Arabien, aufgrund "operativer Probleme" musste die erste Session auf der neuen Strecke nach hinten verschoben werden. Die Formel 2 spielte danach Versuchskaninchen. Logan Sargeant beendete seine Trainingssession schon nach 15 Minuten, als er beim Anbremsen auf Kurve 23 das Auto verlor und das Heck in die Wand setzte. Sieben Minuten lang weht die Rote Flagge, dann ging es für die 23 verbleibenden Piloten weiter auf der frischen Rennstrecke. Nur wenige Minuten später sorgte Sargeants Teamkollege Alessio Deledda für eine weitere Unterbrechung, diesmal aber nur ein VSC, die Autos blieben auf der Strecke.

Robert Shwartzman beendete das Training als Schnellster mit einer 1:42.623 gefolgt von Ralph Boschung (+0,184) und Dan Ticktum (+0,331). Meisterschaftsführender Oscar Piastri belegte Platz 10 mit 0,833 Sekunden Rückstand.

Formel 2 Saudi-Arabien: Titel-Vorentscheidung in Jeddah

Oscar Piastri hat zum Start in Saudi-Arabien alle Trümpfe in der Hand. Der Alpine-Junior hat in seiner ersten Formel-2-Saison stark begonnen und einen kontinuierlichen Aufwärtstrend durchblicken lassen, der mit zwei bockstarken Wochenenden in Sotschi und Monza zuletzt zwei Hauptrenn-Siege von der Pole einfuhr. Überhaupt ist er im Qualifying seit drei Rennen ungeschlagen. Das bedeutet ein gesundes Polster in der Tabelle: 36 Punkte Vorsprung hat er schon auf seinen ersten Verfolger Guanyu Zhou.

Zhou, der in der monatelangen Rennpause inzwischen als F1-Einsatzfahrer bei Alfa bestätigt wurde, ist also schon unter Zugzwang. Sollte Piastri mit mehr als 65 Punkten aus Saudi-Arabien abreisen, ist ihm der Titel sicher. Das ist für ihn der früheste Moment, an dem er den Titel fixieren kann.

Zhou ist mathematisch nicht der einzige Fahrer im Titelrennen. Insgesamt werden schließlich noch 130 Punkte vergeben. Ferrari-Junior Robert Shwartzman (43 Punkte Rückstand), Dan Ticktum (49), und Saubers Zukunftshoffnung Theo Pourchaire (58) dürfen sich noch Hoffnungen machen. Für das dahinter folgende Red-Bull-Trio Jüri Vips, Jehan Daruvala und dem DTM-Vizemeister Liam Lawson darf wohl nur mehr von mathematischen Chancen gesprochen werden.

Klarer ist das Bild in der Teamwertung. Dank Piastri und Shwartzman sitzt Prema auf einem gesunden Punktepolster gegenüber Carlin und UNI-Virtuosi, und steuert fest auf den zweiten Team-Titel in Serie zu.


nach 23 von 24 Rennen