Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2: Weiterer Rookie-Sieg beim Nachtrennen in Bahrain

Oscar Piastri ist der zweite Gewinner dieses Rennwochenendes in Bahrain. Lirim Zendeli scheidet an der Spitze aus. Beckmann erneut mit Punkten.
von Lukas Wunderlich

Motorsport-Magazin.com - Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 2 (und deren Vorgängerserie GP2) gab es im Rahmen des Großen Preises von Bahrain 2021 zwei Sprintrennen an einem Samstag. MP Motorsports Pilot Lirim Zendeli fuhr im zweiten Lauf auf dem Bahrain International Circuit an der Spitze mit, schied aber unglücklich aus. Nach Safety Cars und Reifenpoker glänzte der amtierende Formel-3-Champion Oscar Piastri mit seinem ersten Podium in der höchsten Nachwuchsklasse.

Ausgangslage: Nach dem Sprintrennen am Mittag unter der Sonne von Bahrain wartete das erste Nachtrennen auf die 22 Formel-2-Piloten. Am Ende des ersten Laufs fanden sich zwei Rookies auf dem Podium, darunter auch der Deutsche David Beckmann. Die Strecke war mit 30 Grad deutlich kühler als am Vormittag, was den Fahrern bei den Reifen half. Auch das Gummi der Formel 1 gab den Boliden der Nachwuchsfahrer zusätzlichen Grip.

Startaufstellung: Die Startreihenfolge wird vom Ergebnis des vorherigen Sprintrennens bestimmt - mit den ersten zehn Fahrern in umgedrehter Reihenfolge. Nach einer Aufholjagd landete Juri Vips im Rennen auf P10 und sicherte sich somit die Reverse-Grid-Pole. Neben ihm in der ersten Startreihe stand Lirim Zendeli, gefolgt von Guanyu Zhou, Christian Lundgaard, Oscar Piastri, Robert Shwartzman und dem Charouz Piloten David Beckmann.

Startphase: Juri Vips und Lirim Zendeli kamen gut weg. Ihr Hintermann Daniel Ticktum wurde in der ersten Kurve von Robert Shwartzman gedreht, was das vorzeitige Aus für beide Fahrer bedeutete. David Beckmann konnte Platz 7 einnehmen, bevor das Safetycar ausrückte.

Rennverlauf: Nach dem Restart in Runde 3 verlor Lirim Zendeli den zweiten Platz im Kampf gegen den Alpine Junior Guanyu Zhou. Dieser übernahm kurz darauf die Rennführung, während Zendeli auf Rang 5 zurückfiel. Durch eine Berührung in Runde 6 mit Christian Lundgaard musste der MP Motorsports Pilot mit einem aufgeschlitzten Reifen an die Box kommen.

Nach einigen ereignislosen Runden wurde es in Runde 14 noch mal heiß. Im Dreikampf um Platz 3 traf Felipe Drugovich Liam Lawson, den Sieger des vorherigen Rennens. Dieser blieb ungünstig mit einem platten Reifen auf der Strecke stehen, sodass das Safety Car erneut ausrücken musste und die Reifenspiele der Teams ins Rollen brachte.

Schlussphase: Die Mischung aus neues Softs und alten weißen Reifen brachte noch mal Spannung in die letzten Runden des Sprintrennens. Prema-Rookie Oscar Piastri kämpfte gegen Juri Vips um den zweiten Platz, als HWA-Pilot Deledda ausschied und ein erneutes VSC auslöste.

Drei Runden vor Schluss kamen die Autos wieder auf Geschwindigkeit. Der Prema-Fahrer zog an Juri Vips vorbei und überholte auch das Auto von Guanyu Zhou. Oscar Piastri ging bei seinem Debütwochenende in der Formel 2 als Erster über die Ziellinie. Christian Lundgaard folgte dahinter - durfte aber nicht aufs Podium. Erst spät verifizierte die Rennleitung, dass er eine 10-Sekunden-Strafe unter dem Safetycar korrekt abgesesse hatte. Dicht dahinter folgten Guanyu Zhou, Jehan Daruvala, Richard Verschoor und Théo Purchaire. David Beckmann schaffte es auf Platz 7 ins Ziel, während Lirim Zendeli sein Auto in Runde 14 in der Box abstellte.


Weitere Inhalte:
nach 3 von 24 Rennen