Formel 1

Alles neu: Force India jetzt pink lackiert

Kurz vor Saisonstart ändert Force India die Lackierung des Boliden komplett: Der VJM10 wird wegen eines neuen Sponsors komplett pink.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Der ein oder andere wird sich beim Saisonstart am 26. März verwundert die Augen reiben: Force India geht in der kommenden Saison komplett in pink an den Start. Der Rennstall konnte mit BWT einen neuen Sponsor gewinnen - und lackiert deshalb den VJM10 komplett um.

Bei den Testfahrten in Barcelona trat Force India noch mit der letztjährigen Lackierung an, mit der das Auto zuvor auch vorgestellt wurde. Vom farbenfrohen Design in schwarz, orange, grün und silber ist quasi nichts mehr übrig geblieben.

Der VJM10 in der alten Lackierung - Foto: Sutton

Auf den Seitenkästen prangt nun groß das Logo des österreichischen Unternehmens, das sich auf die Wasseraufbereitung spezialisiert hat. Zuvor war hier der Schriftzug des kompletten Teamnamens 'Sahara Force India' zu sehen. Sahara ist die Unternehmensgruppe von Force-India-Mitbesitzer Subrata Roy.

Force India konnte in der abgelaufenen Saison mit Platz vier bei den Konstrukteuren hinter Mercedes, Red Bull und Ferrari das beste Ergebnis der Teamhistorie einfahren. "BWT als neuer Sponsor ist eine große News und eine der wichtigsten Partnerschaften in unserer zehnjährigen Teamgeschichte. Es ist ein Zeichen dafür, wie weit wir als Team mit unseren starken Ergebnissen schon gekommen sind", so Teamchef Vijay Mallya.

Neuer Sponsor soll Winterloch füllen

"Es ergänzt auch eine solide kommerzielle Leistung über den Winter", so Mallya weiter. Der Rennstall hatte in den vergangenen Jahren traditionell Schwierigkeiten, sich über die Wintermonate zu finanzieren. Eine Zeit, in der keine Gelder vom kommerziellen Rechteinhaber ausgeschüttet werden und zudem durch Fertigung der neuen Autos große Kosten entstehen, ist für viele kleine Teams schwierig.

Zur fragwürdigen neuen Lackierung meint Mallya nur: "Dass wir die Fabre unseres Autos ändern, zeigt, von welcher Stärke diese neue Partnerschaft ist - und es ist eine richtige Absichtserklärung von BWT, die ihre Beziehungen mit der Formel 1 beginnen."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter