Vettel vs. Webber: Pole-Position für Sebastian Vettel. Der Deutsche profitierte nach seiner Bstzeit zum Teil auch vom einsetzenden Regen in letzten Teil der Strecke, der eine Zeitenverbesserung nicht mehr möglich gemacht hatte. Mark Webber blieb unterdessen auf dem fünften Rang hängen. "Ich bin glücklich auf der Pole zu stehen - das sind ideale Voraussetzungen für das Rennen", freute sich Vettel. Neuer Stand Vettel gegen Webber: 7:0., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vettel vs. Webber: Pole-Position für Sebastian Vettel. Der Deutsche profitierte nach seiner Bstzeit zum Teil auch vom einsetzenden Regen in letzten Teil der Strecke, der eine Zeitenverbesserung nicht mehr möglich gemacht hatte. Mark Webber blieb unterdessen auf dem fünften Rang hängen. "Ich bin glücklich auf der Pole zu stehen - das sind ideale Voraussetzungen für das Rennen", freute sich Vettel. Neuer Stand Vettel gegen Webber: 7:0.

Alonso vs. Massa: Ferrari sorgte im verregneten Zeittraining für Action, als Felipe Massa im zweiten Teil des Qualifyings nach einem Fahrfehler in die Leitplanken flog und für eine Unterbrechnung sorgte. Während für den Brasilianer damit lediglich der 16. Rang zu Buche stand, fuhr Fernando Alonso relativ problemlos auf Startposition sechs. Neuer Stand Alonso gegen Massa: 5:2., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Alonso vs. Massa: Ferrari sorgte im verregneten Zeittraining für Action, als Felipe Massa im zweiten Teil des Qualifyings nach einem Fahrfehler in die Leitplanken flog und für eine Unterbrechnung sorgte. Während für den Brasilianer damit lediglich der 16. Rang zu Buche stand, fuhr Fernando Alonso relativ problemlos auf Startposition sechs. Neuer Stand Alonso gegen Massa: 5:2.

Button vs. Perez: Für McLaren verlief das Qualifying auf dem Circuit Gilles Villeneuve alles andere als optimal. Sowohl Jenson Button als auch Sergio Perez schafften es nicht in die Top-Ten und mussten sich schließlich mit den Rängen 14 und 12 zufrieden geben. Vor allem der Abbruch spielte Button nicht in die Karten - im Gegenteil. Während ein Großteil der Fahrer nach dem Neustart noch einmal eine Bestzeit setzten, bog der Brite nach seiner Outlap schon wieder in die Box und konnte sich damit nicht mehr verbessern. Neuer Stand Button gegen Perez: 4:3., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Button vs. Perez: Für McLaren verlief das Qualifying auf dem Circuit Gilles Villeneuve alles andere als optimal. Sowohl Jenson Button als auch Sergio Perez schafften es nicht in die Top-Ten und mussten sich schließlich mit den Rängen 14 und 12 zufrieden geben. Vor allem der Abbruch spielte Button nicht in die Karten - im Gegenteil. Während ein Großteil der Fahrer nach dem Neustart noch einmal eine Bestzeit setzten, bog der Brite nach seiner Outlap schon wieder in die Box und konnte sich damit nicht mehr verbessern. Neuer Stand Button gegen Perez: 4:3.

Räikkönen vs. Grosjean: Die Leistungen Romain Grosjeans im Qualifying auf dem Circuit Gilles Villeneuve waren enttäuschend. Zum siebten Mal in dieser Saison musste sich der Franzose seinem Teamkollegen geschlagen geben. Grosjean schied bereits im ersten Teil des Qualifyings aus und positionierte sich lediglich auf dem 19. Rang. Nach seiner Strafversetzung aus Monaco muss der Lotus-Pilot das Rennen somit vom letzten Startplatz aufnehmen. Räikkönen schnappte sich hingegen den neunten Startplatz. Neuer Stand Räikkönen vs. Grosjean: 7:0, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Räikkönen vs. Grosjean: Die Leistungen Romain Grosjeans im Qualifying auf dem Circuit Gilles Villeneuve waren enttäuschend. Zum siebten Mal in dieser Saison musste sich der Franzose seinem Teamkollegen geschlagen geben. Grosjean schied bereits im ersten Teil des Qualifyings aus und positionierte sich lediglich auf dem 19. Rang. Nach seiner Strafversetzung aus Monaco muss der Lotus-Pilot das Rennen somit vom letzten Startplatz aufnehmen. Räikkönen schnappte sich hingegen den neunten Startplatz. Neuer Stand Räikkönen vs. Grosjean: 7:0

Rosberg vs. Hamilton: Nach zuletzt drei Pole-Positions hat Nico Rosberg beim Start zum Großen Preis von Kanada erstmals wieder Konkurrenten vor sich - darunter auch Teamkollege Lewis Hamilton. Während Rosberg im Qualifying vor allem mit Funkproblemen kämpfte, aber immerhin noch den vierten Startplatz erzielte, reichte es für Hamilton beinaher problemlos zum zweiten Rang. Neuer Stand Rosberg vs. Hamilton: 3:4., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Rosberg vs. Hamilton: Nach zuletzt drei Pole-Positions hat Nico Rosberg beim Start zum Großen Preis von Kanada erstmals wieder Konkurrenten vor sich - darunter auch Teamkollege Lewis Hamilton. Während Rosberg im Qualifying vor allem mit Funkproblemen kämpfte, aber immerhin noch den vierten Startplatz erzielte, reichte es für Hamilton beinaher problemlos zum zweiten Rang. Neuer Stand Rosberg vs. Hamilton: 3:4.

Hülkenberg vs. Gutierrez: Für die beiden Sauber-Piloten war das Qualifying bereits im zweiten Teil beendet. Während Hülkenberg auf Startposition 11 fuhr und die Top-Ten damit nur knapp verpasste, schaffte es Teamkollege Esteban Gutierrez nur auf Rang 15. Beide fielen dabei vor allem dem Abbruch zum Opfer. "Ich war auf einer guten Runde, die mich ins Q3 gebracht hätte, als rund 200 Meter vor der Ziellinie rote Flaggen geschwenkt wurden", stellte Hülkenberg enttäuscht fest. Neuer Stand Hülkenberg vs. Gutierrez: 7:0., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Hülkenberg vs. Gutierrez: Für die beiden Sauber-Piloten war das Qualifying bereits im zweiten Teil beendet. Während Hülkenberg auf Startposition 11 fuhr und die Top-Ten damit nur knapp verpasste, schaffte es Teamkollege Esteban Gutierrez nur auf Rang 15. Beide fielen dabei vor allem dem Abbruch zum Opfer. "Ich war auf einer guten Runde, die mich ins Q3 gebracht hätte, als rund 200 Meter vor der Ziellinie rote Flaggen geschwenkt wurden", stellte Hülkenberg enttäuscht fest. Neuer Stand Hülkenberg vs. Gutierrez: 7:0.

Di Resta vs. Sutil: Während es für Paul di Resta enttäuschend lief, zeigte Sutil eine klasse Leistung. Nach dem Abbruch aufgrund des Unfalls Massas, verbesserte der Deutsche noch einmal seine Bestzeit und zog überraschend ins Q3 ein. Dort reichte es für den Force India-Piloten immerhin zu Startposition acht. Paul di Resta schied als 17. bereits im ersten Teil des Qualifyings aus. Neuer Stand di Resta vs. Sutil: 4:3., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Di Resta vs. Sutil: Während es für Paul di Resta enttäuschend lief, zeigte Sutil eine klasse Leistung. Nach dem Abbruch aufgrund des Unfalls Massas, verbesserte der Deutsche noch einmal seine Bestzeit und zog überraschend ins Q3 ein. Dort reichte es für den Force India-Piloten immerhin zu Startposition acht. Paul di Resta schied als 17. bereits im ersten Teil des Qualifyings aus. Neuer Stand di Resta vs. Sutil: 4:3.

Maldonado vs. Bottas: Valtteri Bottas sorgte für die Überraschung des Tages. Mit einer guten Leistung fuhr der Finne auf den dritten Rang, profitierte dabei aber auch vom einsetzenden Regen im letzten Sektor, der eine Zeitenverbesserung der Konkurrenz nicht mehr möglich machte. Teamkollege Pastor Maldonado schied als 13. bereits im zweiten Teil des Zeittrainings aus. Neuer Stand Maldonado vs. Bottas: 2:5., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Maldonado vs. Bottas: Valtteri Bottas sorgte für die Überraschung des Tages. Mit einer guten Leistung fuhr der Finne auf den dritten Rang, profitierte dabei aber auch vom einsetzenden Regen im letzten Sektor, der eine Zeitenverbesserung der Konkurrenz nicht mehr möglich machte. Teamkollege Pastor Maldonado schied als 13. bereits im zweiten Teil des Zeittrainings aus. Neuer Stand Maldonado vs. Bottas: 2:5.

Vergne vs. Ricciardo: Neben Valtteri Bottas sorgten auch die beiden Toro Rosso-Piloten für Aufsehen. Sowohl Jean-Eric Vergne als auch Daniel Ricciardo schafften überraschend den Einzug ins Q3 und starten damit aus den Top-Ten in den Großen Preis von Kanada. Für den Franzosen reichte es sogar zum siebten Startplatz, sein australischer Teamkollege startet von Position zehn. Glücklich war Ricciardo damit aber nicht. "Ich glaube, dass wir unter diesen Bedingungen im Rennen durchgereicht würden", erklärte er gegenüber Motorsport-Magazin.com. Neuer Stand Vergne vs. Ricciardo: 3:4., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vergne vs. Ricciardo: Neben Valtteri Bottas sorgten auch die beiden Toro Rosso-Piloten für Aufsehen. Sowohl Jean-Eric Vergne als auch Daniel Ricciardo schafften überraschend den Einzug ins Q3 und starten damit aus den Top-Ten in den Großen Preis von Kanada. Für den Franzosen reichte es sogar zum siebten Startplatz, sein australischer Teamkollege startet von Position zehn. Glücklich war Ricciardo damit aber nicht. "Ich glaube, dass wir unter diesen Bedingungen im Rennen durchgereicht würden", erklärte er gegenüber Motorsport-Magazin.com. Neuer Stand Vergne vs. Ricciardo: 3:4.

Pic vs. van der Garde: Für Giedo van der Garde lief es im Qualifying alles andere als nach Plan. Während Teamkollege Charles Pic den Kurs in 1:25.626 Minuten umrundete und sich damit auf dem 18. Rang platzierte, blieb für den Niederländer lediglich der letzte Startplatz - 1,484 Sekunden hinter Charles Pic. Neuer Stand Pic vs. van der Garde: 4:3., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Pic vs. van der Garde: Für Giedo van der Garde lief es im Qualifying alles andere als nach Plan. Während Teamkollege Charles Pic den Kurs in 1:25.626 Minuten umrundete und sich damit auf dem 18. Rang platzierte, blieb für den Niederländer lediglich der letzte Startplatz - 1,484 Sekunden hinter Charles Pic. Neuer Stand Pic vs. van der Garde: 4:3.

Bianchi vs. Chilton: Bereits zum sechsten Mal in diesem Jahr konnte Jules Bianchi das Qualifying-Duell für sich entscheiden. Zwar trennten die beiden Marussia-Piloten lediglich 0,554 Sekunden, dennoch war der Brite langsamer als sein Teamkollege, obwohl dieser in der letzten Schikane auch einen heftigen Ausritt zu verzeichnen hatte. Neuer Stand Bianchi vs. Chilton: 6:1., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Bianchi vs. Chilton: Bereits zum sechsten Mal in diesem Jahr konnte Jules Bianchi das Qualifying-Duell für sich entscheiden. Zwar trennten die beiden Marussia-Piloten lediglich 0,554 Sekunden, dennoch war der Brite langsamer als sein Teamkollege, obwohl dieser in der letzten Schikane auch einen heftigen Ausritt zu verzeichnen hatte. Neuer Stand Bianchi vs. Chilton: 6:1.