Vettel gegen Webber: An der Spitze war alles klar, auch weil man sich bei Red Bull für unterschiedliche Strategien entschied. Sebastian Vettel fuhr auf weichen Reifen einmal mehr auf die Pole Position, aber auch Mark Webber war sehr schnell unterwegs. Auf Platz vier ist er der erste Fahrer, der am Sonntag auf die harte Reifenmischung setzt. Neuer Stand Vettel gegen Webber: 15-1, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vettel gegen Webber: An der Spitze war alles klar, auch weil man sich bei Red Bull für unterschiedliche Strategien entschied. Sebastian Vettel fuhr auf weichen Reifen einmal mehr auf die Pole Position, aber auch Mark Webber war sehr schnell unterwegs. Auf Platz vier ist er der erste Fahrer, der am Sonntag auf die harte Reifenmischung setzt. Neuer Stand Vettel gegen Webber: 15-1

Rosberg gegen Hamilton: Ein enges Duell bei Mercedes. Beide Fahrer setzten auf die weichen Reifen, doch an Sebastian Vettel kam keiner von ihnen heran. Das enge Duell entschied am Ende Rosberg für sich, auch weil Hamilton in der letzten Kurve einen kleinen Fehler machte. Neuer Stand Rosberg gegen Hamilton: 6-10, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Rosberg gegen Hamilton: Ein enges Duell bei Mercedes. Beide Fahrer setzten auf die weichen Reifen, doch an Sebastian Vettel kam keiner von ihnen heran. Das enge Duell entschied am Ende Rosberg für sich, auch weil Hamilton in der letzten Kurve einen kleinen Fehler machte. Neuer Stand Rosberg gegen Hamilton: 6-10

Grosjean gegen Räikkönen: Nach zuletzt sehr guten Leistungen verzockte sich Romain Grosjean, als er auf den harten Reifen durch Q1 kommen wollte und als 17. ausschied. Mit rund vier Zehnteln war der Abstand nach vorne noch nicht einmal gering. Besser machte es Räikkönen, der wieder in die Top-10 fuhr. Neuer Stand Grosjean gegen Räikkönen: 6-10, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Grosjean gegen Räikkönen: Nach zuletzt sehr guten Leistungen verzockte sich Romain Grosjean, als er auf den harten Reifen durch Q1 kommen wollte und als 17. ausschied. Mit rund vier Zehnteln war der Abstand nach vorne noch nicht einmal gering. Besser machte es Räikkönen, der wieder in die Top-10 fuhr. Neuer Stand Grosjean gegen Räikkönen: 6-10

Massa gegen Alonso: Wie bei Red Bull fuhr man auch bei Ferrari auf unterschiedlichen Reifen. Felipe Massa konnte den Vorteil erwartungsgemäß umsetzen, hatte aber keine Chance gegen Red Bull und Mercedes. Aber auch Alonso war im Vergleich zu Webber, der die gleichen Reifen fuhr, einfach zu langsam. Neuer Stand Massa gegen Alonso: 7-9, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Massa gegen Alonso: Wie bei Red Bull fuhr man auch bei Ferrari auf unterschiedlichen Reifen. Felipe Massa konnte den Vorteil erwartungsgemäß umsetzen, hatte aber keine Chance gegen Red Bull und Mercedes. Aber auch Alonso war im Vergleich zu Webber, der die gleichen Reifen fuhr, einfach zu langsam. Neuer Stand Massa gegen Alonso: 7-9

Button gegen Perez: Bei McLaren war man sich einig - für den Rennstart sollen es die harten Reifen sein. Sergio Perez fuhr damit zwar drei Zehntel schneller als sein Teamkollege, die beiden konnten sich in Q3 aber nicht gegen die Konkurrenz behaupten. Neuer Stand Button gegen Perez: 9-7, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Button gegen Perez: Bei McLaren war man sich einig - für den Rennstart sollen es die harten Reifen sein. Sergio Perez fuhr damit zwar drei Zehntel schneller als sein Teamkollege, die beiden konnten sich in Q3 aber nicht gegen die Konkurrenz behaupten. Neuer Stand Button gegen Perez: 9-7

Ricciardo gegen Vergne: Eng ging es zu bei Toro Rosso. Beide Fahrer kratzten an Q3, schafften den Sprung aber nicht ganz. Ricciardo startet von Platz 11, Vergne nur von Platz 14. Der Trend der Saison setzt sich damit weiter fort. Neuer Stand Ricciardo gegen Vergne: 12-4, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Ricciardo gegen Vergne: Eng ging es zu bei Toro Rosso. Beide Fahrer kratzten an Q3, schafften den Sprung aber nicht ganz. Ricciardo startet von Platz 11, Vergne nur von Platz 14. Der Trend der Saison setzt sich damit weiter fort. Neuer Stand Ricciardo gegen Vergne: 12-4

Gutierrez gegen Hülkenberg: Klare Sache bei Sauber, Nico Hülkenberg ist weiter im Höhenflug. Auf weichen Reifen fuhr er im Q3 auf die siebte Position, während sein Teamkollege mal wieder mit dem Qualifying zu kämpfen hatte und nur 16. wurde. Neuer Stand Gutierrez gegen Hülkenberg: 1-15, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Gutierrez gegen Hülkenberg: Klare Sache bei Sauber, Nico Hülkenberg ist weiter im Höhenflug. Auf weichen Reifen fuhr er im Q3 auf die siebte Position, während sein Teamkollege mal wieder mit dem Qualifying zu kämpfen hatte und nur 16. wurde. Neuer Stand Gutierrez gegen Hülkenberg: 1-15

Sutil gegen Di Resta: Beim Heimspiel der Inder hat sich Paul Di Resta wieder einen kleinen Vorsprung verschaffen können. Adrian Sutil war aber kaum langsamer: Mit 0,039 Sekunden Rückstand auf Di Resta reihte er sich auf dem 13. Platz ein. Neuer Stand Sutil gegen Di Resta: 7-9, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Sutil gegen Di Resta: Beim Heimspiel der Inder hat sich Paul Di Resta wieder einen kleinen Vorsprung verschaffen können. Adrian Sutil war aber kaum langsamer: Mit 0,039 Sekunden Rückstand auf Di Resta reihte er sich auf dem 13. Platz ein. Neuer Stand Sutil gegen Di Resta: 7-9

Bottas gegen Maldonado: Williams kämpft weiter um den Anschluss im Mittelfeld, vor allem Bottas konnte hier in den letzten Rennen wieder etwas mehr überzeugen als zuvor. Auch heute schaffte er den Sprung in Q2 und ließ Maldonado damit deutlich hinter sich. Neuer Stand Bottas gegen Maldonado: 11-5, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Bottas gegen Maldonado: Williams kämpft weiter um den Anschluss im Mittelfeld, vor allem Bottas konnte hier in den letzten Rennen wieder etwas mehr überzeugen als zuvor. Auch heute schaffte er den Sprung in Q2 und ließ Maldonado damit deutlich hinter sich. Neuer Stand Bottas gegen Maldonado: 11-5

Pic gegen van der Garde: Die Hinterbänkler waren heute besonders nah an den anderen Teams dran, ganz reichen wollte es aber nicht. Bei Caterham muss man sich zudem Gedanken machen, warum Marussia noch einen Hauch schneller war. Etwas besser schnitt dabei der fliegende Holländer ab, der nun erneut neben Jules Bianchi starten muss. Neuer Stand Pic gegen van der Garde: 10-6, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Pic gegen van der Garde: Die Hinterbänkler waren heute besonders nah an den anderen Teams dran, ganz reichen wollte es aber nicht. Bei Caterham muss man sich zudem Gedanken machen, warum Marussia noch einen Hauch schneller war. Etwas besser schnitt dabei der fliegende Holländer ab, der nun erneut neben Jules Bianchi starten muss. Neuer Stand Pic gegen van der Garde: 10-6

Chilton gegen Bianchi: Nur eine Zehntel Rückstand auf Maldonado und weniger als eine Sekunde zum Einzug in Q2. Ein Ergebnis, mit dem Jules Bianchi sehr zufrieden sein konnte. Max Chilton findet sich nach dem Japan-Ausreißer aber wieder ganz hinten wieder. Neuer Stand Chilton gegen Bianchi: 2-14, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Chilton gegen Bianchi: Nur eine Zehntel Rückstand auf Maldonado und weniger als eine Sekunde zum Einzug in Q2. Ein Ergebnis, mit dem Jules Bianchi sehr zufrieden sein konnte. Max Chilton findet sich nach dem Japan-Ausreißer aber wieder ganz hinten wieder. Neuer Stand Chilton gegen Bianchi: 2-14