Happy Birthday! Motorsport-Magazin.com präsentiert die Geburtstagskinder der Woche. Diesmal unter anderem mit Fernando Alonso., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Happy Birthday! Motorsport-Magazin.com präsentiert die Geburtstagskinder der Woche. Diesmal unter anderem mit Fernando Alonso.

Colin Davis, 29. Juli 1933, 80 Jahre alt (verstorben 2012). Der Sohn des legendären Bentley Boy und Sieger von Le Mans Sammy Davis nahm an zwei Formel-1-Grand-Prix-Weltmeisterschaftsrennen teil und erreichte im Grand Prix von Italien 1959 in einem Scuderia Centro Sud-Cooper-Maserati den 11. Platz. Er nahm ferner an diversen Formel-1-Rennen außerhalb der Meisterschaftswertung teil. Zwischen 1958 und 1966 war er selbst siebenmal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start und wurde bei seinem letzten Antritt Vierter., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Colin Davis, 29. Juli 1933, 80 Jahre alt (verstorben 2012). Der Sohn des legendären Bentley Boy und Sieger von Le Mans Sammy Davis nahm an zwei Formel-1-Grand-Prix-Weltmeisterschaftsrennen teil und erreichte im Grand Prix von Italien 1959 in einem Scuderia Centro Sud-Cooper-Maserati den 11. Platz. Er nahm ferner an diversen Formel-1-Rennen außerhalb der Meisterschaftswertung teil. Zwischen 1958 und 1966 war er selbst siebenmal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start und wurde bei seinem letzten Antritt Vierter.

Chanoch Nissany, 29. Juli 1963, 50 Jahre alt. Der erfolgreiche Geschäftsmann begann erst im Alter von 38 Jahren in seiner Freizeit mit dem Rennfahren. Vier Jahre später, in der Saison 2005, war er bereits offizieller Testfahrer beim Formel-1-Team von Minardi und somit erster israelischer Formel-1-Pilot. Beim Ungarn-GP 2005 kam er als Freitagstestfahrer zum Einsatz., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Chanoch Nissany, 29. Juli 1963, 50 Jahre alt. Der erfolgreiche Geschäftsmann begann erst im Alter von 38 Jahren in seiner Freizeit mit dem Rennfahren. Vier Jahre später, in der Saison 2005, war er bereits offizieller Testfahrer beim Formel-1-Team von Minardi und somit erster israelischer Formel-1-Pilot. Beim Ungarn-GP 2005 kam er als Freitagstestfahrer zum Einsatz.

Fernando Alonso, 29. Juli 1981, 32 Jahre alt. Der Vize-Weltmeister der vergangenen Saison ist einer der erfolgreichsten Formel-1-Piloten der Geschichte. 2005 und 2006 holte er auf Renault den Weltmeistertitel. Für die Franzosen sowie McLaren und Ferrari gewann der Asturier bisher 32 Grand Prix und hält somit bei meisten Einzelerfolgen des aktuellen Starterfeldes., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Fernando Alonso, 29. Juli 1981, 32 Jahre alt. Der Vize-Weltmeister der vergangenen Saison ist einer der erfolgreichsten Formel-1-Piloten der Geschichte. 2005 und 2006 holte er auf Renault den Weltmeistertitel. Für die Franzosen sowie McLaren und Ferrari gewann der Asturier bisher 32 Grand Prix und hält somit bei meisten Einzelerfolgen des aktuellen Starterfeldes.

Justin Wilson, 31. Juli 1978, 35 Jahre alt. Der Brite kam 2003 als Pay-Driver in die Formel 1. Er bekam ein Cockpit bei Minardi, für das er rund fünf Millionen Euro bezahlen musste. Bereits nach elf Rennen verließ Wilson das Team wieder und wechselte zu Jaguar, wo er den enttäuschenden Antonio Pizzonia ersetzte. In den fünf Rennen, die er für Jaguar Racing absolvierte, erzielte er als Achter beim Großen Preis der USA in Indianapolis seinen einzigen Punkt in der Formel 1. Seit 2004 startet er in der IndyCar Series., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Justin Wilson, 31. Juli 1978, 35 Jahre alt. Der Brite kam 2003 als Pay-Driver in die Formel 1. Er bekam ein Cockpit bei Minardi, für das er rund fünf Millionen Euro bezahlen musste. Bereits nach elf Rennen verließ Wilson das Team wieder und wechselte zu Jaguar, wo er den enttäuschenden Antonio Pizzonia ersetzte. In den fünf Rennen, die er für Jaguar Racing absolvierte, erzielte er als Achter beim Großen Preis der USA in Indianapolis seinen einzigen Punkt in der Formel 1. Seit 2004 startet er in der IndyCar Series.

Allen Berg, 1. August 1961, 52 Jahre alt. Neun Rennen bestritt der Kanadier 1986 für das Osella-Team in der Formel 1. Als bestes Ergebnis erreichte er einen 12. Platz. 1991 startete Berg in der DTM für ein Privatteam in einem BMW M3. Sein bestes Ergebnis war der achte Platz beim zweiten Lauf in Singen, wodurch er den 25. Gesamtrang in der Meisterschaft erreichte., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Allen Berg, 1. August 1961, 52 Jahre alt. Neun Rennen bestritt der Kanadier 1986 für das Osella-Team in der Formel 1. Als bestes Ergebnis erreichte er einen 12. Platz. 1991 startete Berg in der DTM für ein Privatteam in einem BMW M3. Sein bestes Ergebnis war der achte Platz beim zweiten Lauf in Singen, wodurch er den 25. Gesamtrang in der Meisterschaft erreichte.

Louis Chiron, 3. August 1899, 114 Jahre alt (verstorben 1979). Bereits in der Zwischenkriegszeit war der Monegasse in der Automobil-Weltmeisterschaft aktiv. Nach dem Krieg bestritt er wieder Rennen mit Talbot und Maserati, sein letzter großer Sieg war der GP von Frankreich 1949. 1955 bestritt er in Monaco im Alter von fast 56 Jahren seinen letzten Grand Prix. Damit ist er bis heute der älteste Fahrer, der jemals an einem Formel-1-Rennen teilgenommen hat. Bis zu seinem Tod im Jahre 1979 organisierte er den GP von Monaco und die Rallye Monte Carlo., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Louis Chiron, 3. August 1899, 114 Jahre alt (verstorben 1979). Bereits in der Zwischenkriegszeit war der Monegasse in der Automobil-Weltmeisterschaft aktiv. Nach dem Krieg bestritt er wieder Rennen mit Talbot und Maserati, sein letzter großer Sieg war der GP von Frankreich 1949. 1955 bestritt er in Monaco im Alter von fast 56 Jahren seinen letzten Grand Prix. Damit ist er bis heute der älteste Fahrer, der jemals an einem Formel-1-Rennen teilgenommen hat. Bis zu seinem Tod im Jahre 1979 organisierte er den GP von Monaco und die Rallye Monte Carlo.

Jules Bianchi, 3. August 1989, 24 Jahre alt. Im Dezember 2009 absolvierte Bianchi zwei Formel-1-Testtage für die Scuderia Ferrari. Darüber hinaus erhielt er einen langfristigen Fördervertrag bei Ferrari, wo er 2011 auch Testfahrer wurde. Für die Formel-1-Saison 2013 verhandelte Bianchi zunächst mit Force India über ein Stammcockpit und führte Testfahrten für den Rennstall durch. Force India gab jedoch Adrian Sutil den Vorzug. Kurz darauf erhielt Bianchi bei Marussia ein Formel-1-Cockpit. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Jules Bianchi, 3. August 1989, 24 Jahre alt. Im Dezember 2009 absolvierte Bianchi zwei Formel-1-Testtage für die Scuderia Ferrari. Darüber hinaus erhielt er einen langfristigen Fördervertrag bei Ferrari, wo er 2011 auch Testfahrer wurde. Für die Formel-1-Saison 2013 verhandelte Bianchi zunächst mit Force India über ein Stammcockpit und führte Testfahrten für den Rennstall durch. Force India gab jedoch Adrian Sutil den Vorzug. Kurz darauf erhielt Bianchi bei Marussia ein Formel-1-Cockpit.