2010: Doppelsieg für McLaren! Jenson Button sicherte sich dank einer guten Strategie seinen zweiten Erfolg in dieser Saison vor Lewis Hamilton. Während der Rest des Feldes beim ersten Regen die Intermediates anschnallte, blieb Button zunächst auf seinen Trockenreifen. Als Dritter landete Nico Rosberg im Mercedes GP auf dem Podest. Sebastian Vettel wurde auf dem Weg zur Weltmeisterschaft nur Sechster auf dem Shanghai International Circuit. , Foto: Red Bull/GEPA
Foto: Red Bull/GEPA

2010: Doppelsieg für McLaren! Jenson Button sicherte sich dank einer guten Strategie seinen zweiten Erfolg in dieser Saison vor Lewis Hamilton. Während der Rest des Feldes beim ersten Regen die Intermediates anschnallte, blieb Button zunächst auf seinen Trockenreifen. Als Dritter landete Nico Rosberg im Mercedes GP auf dem Podest. Sebastian Vettel wurde auf dem Weg zur Weltmeisterschaft nur Sechster auf dem Shanghai International Circuit.

2009: Aufgrund starken Regens startete das Rennen hinter dem Safety Car. Im weiteren Verlauf sicherte sich Sebastian Vettel den ungefährdeten Sieg vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber. Dritter wurde der spätere Weltmeister Jenson Button auf Brawn GP.
, Foto: Sutton
Foto: Sutton

2009: Aufgrund starken Regens startete das Rennen hinter dem Safety Car. Im weiteren Verlauf sicherte sich Sebastian Vettel den ungefährdeten Sieg vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber. Dritter wurde der spätere Weltmeister Jenson Button auf Brawn GP.

2008: Ein Jahr später sollte es Lewis Hamilton besser ergehen. Der McLaren-Pilot fuhr im vorletzten Saisonrennen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Die spektakulärste Szene dieses Rennens: Kimi Räikkönen ließ seinen Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa passieren und somit auf den zweiten Podestplatz, damit dieser seine WM-Chancen aufrecht erhalten konnte. Half am Ende alles nichts, Hamilton sicherte sich anschließend in Brasilien auf der letzten Kurve den WM-Titel. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

2008: Ein Jahr später sollte es Lewis Hamilton besser ergehen. Der McLaren-Pilot fuhr im vorletzten Saisonrennen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Die spektakulärste Szene dieses Rennens: Kimi Räikkönen ließ seinen Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa passieren und somit auf den zweiten Podestplatz, damit dieser seine WM-Chancen aufrecht erhalten konnte. Half am Ende alles nichts, Hamilton sicherte sich anschließend in Brasilien auf der letzten Kurve den WM-Titel.

2007: An das vorletzte Rennen der Saison wird sich Lewis Hamilton nicht gern erinnern. Der McLaren-Pilot hätte in Shanghai vorzeitig den Titel klarmachen können, doch es kam anders. Auf Siegeskurs liegend, musste der Brite aufgrund abgefahrener Reifen in die Box. Noch in der Einfahrt rutschte er in ein Kiesbett und schied aus dem Rennen aus! Stattdessen fuhr der spätere Weltmeister Kimi Räikkönen vor Fernando Alonso zum Sieg., Foto: Sutton
Foto: Sutton

2007: An das vorletzte Rennen der Saison wird sich Lewis Hamilton nicht gern erinnern. Der McLaren-Pilot hätte in Shanghai vorzeitig den Titel klarmachen können, doch es kam anders. Auf Siegeskurs liegend, musste der Brite aufgrund abgefahrener Reifen in die Box. Noch in der Einfahrt rutschte er in ein Kiesbett und schied aus dem Rennen aus! Stattdessen fuhr der spätere Weltmeister Kimi Räikkönen vor Fernando Alonso zum Sieg.

2006: Michael Schumacher sicherte sich den Sieg vor dem Renault-Duo Fernando Alonso und Giancarlo Fisichella. Damit übernahm der Ferrari-Starter zum ersten Mal in dieser Saison die WM-Führung, nach Punkten gleichauf mit dem späteren Weltmeister Alonso. Schumacher war von Rang sechs aus ins Rennen gegangen, setzte sich aber schnell hinter die Renaults. In der Folge zog er zunächst am Spanier, dann mit einem spektakulären Manöver an dessen Teamkollegen vorbei. Als der Regen wieder einsetzte, hatte Schumacher 13 Sekunden Vorsprung auf Alonso - am Ende des Rennens waren es nur noch drei. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

2006: Michael Schumacher sicherte sich den Sieg vor dem Renault-Duo Fernando Alonso und Giancarlo Fisichella. Damit übernahm der Ferrari-Starter zum ersten Mal in dieser Saison die WM-Führung, nach Punkten gleichauf mit dem späteren Weltmeister Alonso. Schumacher war von Rang sechs aus ins Rennen gegangen, setzte sich aber schnell hinter die Renaults. In der Folge zog er zunächst am Spanier, dann mit einem spektakulären Manöver an dessen Teamkollegen vorbei. Als der Regen wieder einsetzte, hatte Schumacher 13 Sekunden Vorsprung auf Alonso - am Ende des Rennens waren es nur noch drei.

2005: Den Saisonabschluss des Jahres 2005 bildete der Große Preis von China. Fernando Alonso sicherte sich auch hier den Sieg zu seiner ersten Weltmeisterschaft. Auch auf dem Podest landeten Kimi Räikkönen und Ralf Schumacher. Kurioses passierte bei Michael Schumacher: Der Rekord-Champion rasselte schon in der Einführungsrunde mit Christijan Albers zusammen und musste mit einem Ersatzauto aus der Boxengasse starten. Später rutschte er von der Strecke - das Aus für den Ferrari-Piloten. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

2005: Den Saisonabschluss des Jahres 2005 bildete der Große Preis von China. Fernando Alonso sicherte sich auch hier den Sieg zu seiner ersten Weltmeisterschaft. Auch auf dem Podest landeten Kimi Räikkönen und Ralf Schumacher. Kurioses passierte bei Michael Schumacher: Der Rekord-Champion rasselte schon in der Einführungsrunde mit Christijan Albers zusammen und musste mit einem Ersatzauto aus der Boxengasse starten. Später rutschte er von der Strecke - das Aus für den Ferrari-Piloten.

2004: Beim drittletzten Rennen der Saison schnappte sich Ferrari-Pilot Rubens Barrichello den Sieg vor Jenson Button und Kimi Räikkönen. Der spätere Weltmeister Michael Schumacher erlebte einen Tag zum Vergessen: Aus der Boxengasse gestartet, kämpfte er sich zunächst auf Platz zehn vor. Einer Kollision mit Christian Klien folgte ein Ausritt ins Grün, was wertvolle Sekunden kostete. Im weiteren Verlauf des Rennens legte ein Reifenschaden den Ferrari-Piloten lahm, am Ende sprang nur Rang zwölf heraus. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

2004: Beim drittletzten Rennen der Saison schnappte sich Ferrari-Pilot Rubens Barrichello den Sieg vor Jenson Button und Kimi Räikkönen. Der spätere Weltmeister Michael Schumacher erlebte einen Tag zum Vergessen: Aus der Boxengasse gestartet, kämpfte er sich zunächst auf Platz zehn vor. Einer Kollision mit Christian Klien folgte ein Ausritt ins Grün, was wertvolle Sekunden kostete. Im weiteren Verlauf des Rennens legte ein Reifenschaden den Ferrari-Piloten lahm, am Ende sprang nur Rang zwölf heraus.