Der geringere Performanceabstand zwischen der harten und der mittleren Mischung eröffnet laut Pirelli die Möglichkeit verschiedener Strategien für den Bahrain GP. Das bedeutet, dass es keine Strategie gibt, die offenkundig schneller ist als die andere.
Foto: Sutton

Der geringere Performanceabstand zwischen der harten und der mittleren Mischung eröffnet laut Pirelli die Möglichkeit verschiedener Strategien für den Bahrain GP. Das bedeutet, dass es keine Strategie gibt, die offenkundig schneller ist als die andere.

Es macht außerdem laut dem italienischen Reifenhersteller keinen großen Unterschied, ob die Fahrer auf dem harten oder Medium-Reifen starten.
Foto: Sutton

Es macht außerdem laut dem italienischen Reifenhersteller keinen großen Unterschied, ob die Fahrer auf dem harten oder Medium-Reifen starten.

Drei Stopps könnten die schnellste Strategie sein: auf den harten Reifen starten, in Runde zehn auf weitere harte Reifen wechseln, das Ganze in Runde 25 wiederholen und in Runde 41 dann die weicheren Reifen aufziehen. Das könnte unter anderem die Taktik von Felipe Massa sein.
Foto: Sutton

Drei Stopps könnten die schnellste Strategie sein: auf den harten Reifen starten, in Runde zehn auf weitere harte Reifen wechseln, das Ganze in Runde 25 wiederholen und in Runde 41 dann die weicheren Reifen aufziehen. Das könnte unter anderem die Taktik von Felipe Massa sein.

Für Polesetter Nico Rosberg und die weiteren Piloten, die auf den Medium-Pneus starten, gibt es jedoch eine weitere, beinahe ebenso schnelle Variante: auf den Medium-Reifen starten, in Runde acht wieder auf Medium wechseln, in Runde 24 erneut und in Runde 38 dann die harten Reifen aufziehen. So zumindest der Vorschlag von Pirelli.
Foto: Mercedes AMG

Für Polesetter Nico Rosberg und die weiteren Piloten, die auf den Medium-Pneus starten, gibt es jedoch eine weitere, beinahe ebenso schnelle Variante: auf den Medium-Reifen starten, in Runde acht wieder auf Medium wechseln, in Runde 24 erneut und in Runde 38 dann die harten Reifen aufziehen. So zumindest der Vorschlag von Pirelli.

Der Reifenlieferant schließt jedoch auch ein Zwei-Stopp-Rennen nicht aus, mit zwei Stints auf den harten und einem auf den Medium-Reifen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Fahrer vor allem die Hinterreifen während des 57 Runden dauernden Rennens am Leben erhält. Also ein Fall für die Reifenflüsterer Jenson Button und Kimi Räikkönen.
Foto: Sutton

Der Reifenlieferant schließt jedoch auch ein Zwei-Stopp-Rennen nicht aus, mit zwei Stints auf den harten und einem auf den Medium-Reifen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Fahrer vor allem die Hinterreifen während des 57 Runden dauernden Rennens am Leben erhält. Also ein Fall für die Reifenflüsterer Jenson Button und Kimi Räikkönen.

Insgesamt werde eine flexible Herangehensweise an die Strategie Früchte tragen, so Pirelli. Da das Überholen nicht allzu schwer sei, spiele es auch keine allzu große Rolle, eine Lücke im Verkehr zu finden.
Foto: Sutton

Insgesamt werde eine flexible Herangehensweise an die Strategie Früchte tragen, so Pirelli. Da das Überholen nicht allzu schwer sei, spiele es auch keine allzu große Rolle, eine Lücke im Verkehr zu finden.