Formel 3 EM

Mick Schumacher verpasst 1. Meister-Matchball in Hockenheim

Mick Schumacher muss weiter auf den vorzeitigen Gewinn der Formel-3-Europameisterschaft warten. Kollision im ersten Rennen auf dem Hockenheimring.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Mick Schumacher hat den ersten Matchball zum Gewinn der Formel-3-Europameisterschaft verpasst. Der 19-Jährige verpasste beim ersten von insgesamt drei Rennen auf dem Hockenheimring nach einer frühen Kollision die Punkteränge. Titelrivale Daniel Ticktum fuhr auf den fünften Platz und wahrt seine theoretischen Chancen auf die Meisterschaft.

Im Rennen mit zwei Safety-Car-Phasen kämpfte sich Schumacher vom zwischenzeitlich letzten bis auf den zwölften Platz zurück - schaffte es letztendlich aber nicht in die Top-10 und holte somit keine Meisterschaftspunkte.

Zwei Rennen vor Schluss führt Schumacher die Gesamtwertung weiter mit 329 Punkten an. Red-Bull-Junior Ticktum (290) hat einen Rückstand von 39 Zählern. Bei den letzten beiden Rennen auf dem Hockenheimring werden zusammen noch 50 Punkte vergeben.

Schumacher hat schon heute seine nächste Chance, vorzeitig den Formel-3-Titel einzusacken. Beim zweiten Samstagsrennen (16:30 Uhr, live bei n-tv) startet der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vom zweiten Platz. Ticktum hingegen erlebte im Qualifying einen Rückschlag und muss das Rennen von P15 in Angriff nehmen.

"Das war kein so gutes Management von Prema, spielt uns aber in die Karten", sagte Motopark-Teamchef Timo Rumpfkeil während des ersten Rennens. Denn: Schumacher war tatsächlich in der ersten Runde mit seinem Prema-Teamkollegen Marcus Armstrong leicht kollidiert.

Schumacher musste die Boxengasse ansteuern und einen neuen Frontflügel montieren lassen. Armstrong musste das Rennen wenig später vorzeitig aufgeben und ist damit auch rechnerisch raus aus dem Titelkampf.

Schumacher hat weiter beste Chancen, seinen ersten Titel im Motorsport zu erzielen. Motopark-Rivale Rumpfkeil über seinen Schützling Ticktum: "Wir versuchen, den zweiten Platz in der Meisterschaft abzusichern. Nachher haben wir ja auch keine gute Startposition."


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter