Motorsport-Magazin.com Plus
eSports

Formel E startet eSports-Meisterschaft Accelerate

In neun Events kämpfen Simracer um einen Preisgeldtop von mindestens 100.000 Euro und einen Test in einem Formel-E-Boliden. Die Qualifikationsphase läuft.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Mit der 'Race at Home Challenge' hat die Formel E im vergangenen Jahr erstmals eine eigene eSports-Meisterschaft ausgetragen. 2021 legt die erste Rennserie für elektrische Formelfahrzeuge nach. Der Wettbewerb heißt nun 'Accelerate', besteht aus sechs Events und gibt 24 Simracern die Möglichkeit, gegeneinander anzutreten.

Die Teilnehmer gehen für die realen Formel-E-Teams an den Start, von denen sie unterstützt werden. Die Expertentipps können ein wertvoll während der Rennen sein, schließlich wurden das Energiemanagement und der Attack-Modus als neue Elemente hinzugefügt. Dadurch hält die Simulation rFactor 2 neue Herausforderung für die Fahrer bereit.

Mercedes-Fahrer Stoffel Vandoorne, der die 'Race at Home Challenge' in der Wertung der Profirennfahrer gewann, weiß aus den Rennen der realen Formel E, wie wichtig die beiden neuen Features für den Erfolg sein können. "Bei 'Accelerate' wird es viele Verbesserungen geben, die die virtuelle näher an die reale Erfahrung bringen. Nachdem ich zuletzt die Race Home Challenge gewonnen habe, habe ich gelernt, wie anspruchsvoll es ist, regelmäßig Rennen auf einem so hohen Niveau zu fahren. Dieses Mal wird es eine zusätzliche Herausforderung sein, das Energiemanagement und den Attack-Modus miteinzubeziehen - etwas, das sogar ich noch nicht ausprobiert habe. Es wird interessant, wie die Teilnehmer damit umgehen", sagt der Belgier.

eSports-Profi packt aus: So helfe ich einem Formel-1-Piloten: (32:22 Min.)

Wie im Vorjahr kann der Sieger eine Testfahrt in einem Gen2-Auto der Formel E gewinnen. 2020 war der Slowene Kevin Siggy nach den acht Events der beste Simracer. Die Verfolger gehen aber nicht leer aus. Wer an allen sechs Rennen teilnimmt, erhält einen Anteil aus dem Preisgeldtopf, der mindestens 100.000 Euro umfasst.

Bis 13. Januar 2021 qualifizieren

Die Qualifikationsphase ist seit dem 07. Januar 2021 eröffnet. Bis zum 13. Januar 2021 um 23:59 Uhr haben Interessenten die Gelegenheit, sich zu qualifizieren. Der Kampf um die begehrten Startplätze wird auf dem virtuellen Kurs auf dem Flughafen Berlin Tempelhof ausgetragen.

Die Renndauer wird 25 Minuten betragen. Alle Events werden live auf den Social-Media- und Streaming-Kanälen der Formel E übertragen. Auch die realen Formel-E-Stars werden in die 90-minütigen Sendungen involviert sein. Sie werden bei der vierten Veranstaltung und beim Finale zudem ein eigenes Rennen austragen. Dann treten jeweils zwölf Formel-E-Profis gegeneinander an. Jedes Team schickt einen seiner beiden Piloten ins Rennen.

Die virtuellen Formel-E-Events finden jeweils donnerstags statt. Los geht es am 28. Januar 2021. Am 04. und 11. Februar 2021 folgen die nächsten Stationen des ersten Tripleheaders. Einen Monat später, am 11. März 2021, wird das vierte Event ausgetragen. Weiter geht es am 18. März 2021, ehe die Saison am 25. März 2021 beendet wird. Beim Finale wird die doppelte Punktzahl vergeben.


Weitere Inhalte: