eSports

Simracing: Max Verstappen gewinnt Titel bei Team-Redline-Event

Max Verstappen bringt in der "Real Racers Never Quit"-Serie den Titel unter Dach und Fach. Kelvin van der Linde gewinnt beide LMP2-Rennen in Suzuka.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Max Verstappen sichert sich den ersten Titel des Jahres 2020. In der "Real Racers Never Quit"-Serie setzt er sich in einem sehr starken Feld vor Kelvin Van der Linde durch.

In dem nahezu ausschließlich von echten Rennfahrern bevölkerten Feld war Max Verstappen von Beginn an der dominierende Fahrer, sammelte insgesamt sechs Siege und ging mit einem Vorsprung von 133 Punkten auf Kelvin van der Linde in das Finale. Der Audi-Pilot entschied zwar die letzten beiden Renen für sich, konnte Verstappen aber dennoch nicht mehr gefährlich werden

Van der Linde gelingt das Double, Verstappen gewinnt den Titel

Ausgetragen wurden die letzten beiden Läufe mit LMP2-Fahrzeugen in Suzuka. Doch das letzte Event verlief nicht ganz nach Plan für den achtfachten GP-Sieger. Nach Platz 2 in der Qualifikation kollidierte Verstappen auf der ersten Runde mit seinem Titelrivalen Van der Linde und rutschte nach einem weiteren Fehler bis auf die neunte Position zurück.

Der ADAC-GT-Masters-Champion Van der Linde brachte das Rennen siegreich zu Ende. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten der argentinische Tourenwagen-Champion Agustin Canapino und der ehemalige DTM-Fahrer Daniel Juncadella. Während sich Verstappen immerhin noch auf den sechsten Platz nach vorne kämpfen konnte, musste der zweite F1-Pilot im Feld, Lando Norris, das Rennen schon frühzeitig aufgeben.

Auch im zweiten Rennen musste sich Verstappen im Qualifying nur Kelvin van der Linde geschlagen geben. Der Niederländer machte zwar lange Druck auf den südafrikanischen GT-Piloten, doch nach einem Fehler rutschte er auf den dritten Rang hinter Lando Norris zurück.

Max Verstappen feierte somit mit 60 Punkten Vorsprung auf Kelvin Van der Linde den Titelgewinn in der virtuellen Rennserie. Insgesamt sicherte sich Verstappen sechs Siege in den zwölf Rennen, während Kelvin van der Linde fünf Rennerfolge feierte.

Die Meisterschaft wurde nach den corona-bedingten Absagen kurzerhand von einer Gruppe von Rennfahrern ins Leben gerufen. Die sechs Runden fanden innerhalb der letzten zwei Wochen jeweils in einem Abstand von nur wenigen Tagen statt.


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter