Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Audi Sport GmbH: Neue Doppelspitze mit Seebach und Grams

Neuzugang in der Führungsetage der Audi Sport GmbH, die inzwischen den Motorsport der Ingolstädter verantwortet. Seebach legt Fokus auf Motorsport.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Audi Sport GmbH, inzwischen verantwortlich für den Motorsportbereich des Autobauers aus Ingolstadt, erhält einen Neuzugang in der Führungsetage. Dr. Sebastian Grams stößt ab dem 01. März zum Unternehmen hinzu und teilt sich die Aufgaben mit Geschäftsführer Julius Seebach, der zuletzt als neuer Motorsportchef auf Dieter Gass gefolgt ist. Grams folgt seinerseits auf Oliver Hoffmann, der seit Juli 2020 als Chief Operating Officer die Technische Entwicklung der Audi AG leitet und zudem den Vorsitz im Beirat der Audi Sport GmbH innehat.

Während Grams das Serienangebot der Audi Sport GmbH verantwortet, kümmert sich Seebach verstärkt um das Motorsportprogramm der Ingolstädter. Nach den werksseitigen Ausstiegen aus der DTM zum Jahresende 2020 sowie dem angekündigten Austritt aus der Formel E nach 2021 stellt sich der Autobauer neu auf. Ab 2022 engagiert sich Audi mit einer Neuentwicklung bei der Rallye Dakar, Anfang 2023 erfolgt der Einstieg in die neu geschaffene LMDh-Klasse für die WEC und IMSA.

Der 41-jährige Grams begann seine Laufbahn im Volkswagen-Konzern bei Audi im Motorsport. Anschließend hatte er verschiedene Leitungsfunktionen in den Bereichen Technische Entwicklung und IT/Digitalisierung inne. Seine Erfahrung reicht von Hochleistungsmotoren über elektrische Antriebsstränge bis hin zur Softwareentwicklung und der Einführung neuer Geschäftsmodelle. Seit 2018 war Grams Chief Information Officer der spanischen Konzerntochter SEAT und Aufsichtsratsmitglied der Software-Schmiede SEAT:CODE in Barcelona.

Audis Werkssport mit seiner langen und erfolgreichen Historie wurde im Juli 2020 neben dem Kundensportprogramm in die Audi Sport GmbH eingegliedert. Der 37-jährige Seebach ist seit dem 01. Mai 2019 Geschäftsführer und war seit 2015 in der Serienentwicklung der Audi AG tätig. Seebach blickt im Gegensatz zu Vorgänger Gass - von 2017 bis 2020 Audi-Motorsportchef - nicht auf eine Vergangenheit im Motorsport zurück.

"Es war mir ausgesprochen wichtig, dass wir Sebastian Grams für diese wichtige Position bei Audi Sport gewinnen konnten", sagt Oliver Hoffmann. "Auch im Hochleistungssegment geht es für uns darum, die Mobilität von morgen zu gestalten. Mit Sebastian Grams und Julius Seebach haben wir ein junges schlagkräftiges Team, das für eine offene, flexible und dynamische Führungskultur steht."

Die Audi Sport GmbH, 2017 aus der quattro GmbH hervorgegangen, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG mit Hauptsitz in Neckarsulm. Sie beschäftigt aktuell mehr als 1.300 Mitarbeiter in den Regionen um Ingolstadt und Neckarsulm. Während die Audi-Motorsport-Zentrale in Neuburg an der Donau nahe Ingolstadt beheimatet ist, findet sich das Aushängeschild der Serienproduktion in den Böllinger Höfen nahe Neckarsulm.