DTM

DTM Misano: Rast wieder auf Pole - Dovizioso sorgt für Abbruch

Rene Rast erzielt in Misano seine zweite Pole Position in Folge. Fünf Audis an der Spitze. Gaststarter Andrea Dovizioso landet in der Mauer.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Rene Rast hat sich die Pole Position auch für das Sonntags-Rennen der DTM in Misano (13:30 Uhr live bei Sat.1 und im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com) gesichert. Der Audi-Pilot startet damit zum zweiten Mal in Folge beim dritten Rennwochenende der Saison vom ersten Startplatz. Für Rast war es die zweite Pole in der laufenden Saison sowie die siebte seiner DTM-Karriere.

"Eigentlich war die Strategie, Reifen zu sparen", erklärte Rast. "Ganz rund lief es nicht. Wir mussten zwei Reifensätze verwenden und auf meiner Pole-Runde unterlief mir ein Fehler. Vielleicht hat das rechte Vorderrad blockiert, das müssen wir uns anschauen. Die drei Extra-Punkte sind gut für die Meisterschaft. Und mit den ganzen Audis vorne schaut es gut aus fürs Rennen."

Audi gab wie schon am Samstag deutlich den Ton im Qualifying an. Fünf Rennwagen aus Ingolstadt auf den vorderen fünf Positionen - am Vortag hatte Audi die ersten beiden Startreihen belegt. Hinter Pole-Setter Rast folgten seine Markenkollegen Robin Frijns, Rookie Jonathan Aberdein, Nico Müller und DTM-Neuling Pietro Fittipaldi auf den Plätzen zwei bis fünf.

Rast an der Spitze und den Brasilianer, der den verletzten Jamie Green beim Audi-Team Rosberg ersetzt, trennten 0,275 Sekunden. Bestplatzierter BMW-Fahrer war Samstags-Sieger Marco Wittmann auf P6. Der zweifache DTM-Champion konnte im Samstags-Qualifying wegen eines technischen Defekts keine einzige Runde drehen. Mit einer gewagten Reifen-Strategie und Glück bei einer Safety-Car-Phase fuhr Wittmann später vom 18. Startplatz zum Sieg.

"Ich glaube, dass ich 1,5 Zehntel verschenkt habe, weil ich gestern das Qualifying nicht gefahren bin", sagte Wittmann. "Die Pole wäre aber ohnehin nicht drin gewesen. Deshalb bin ich froh, bester BMW zu sein." Ob er sich aus dieser Position heraus wieder eine mutige Strategie trauen würde? "Da vorne muss man überlegen, ob man so etwas riskiert. Wir müssen schauen, wie viele Kompromisse wir eingehen können."

Dovizioso in der Mauer

Gaststarter Andrea Dovizioso sorgte drei Runden nach dem Beginn des Qualifyings für rote Flaggen. Der MotoGP-Star schlug mit seinem WRT-Audi leicht in der Mauer ein. Da er ohne externe Hilfe an die Box zurückkehren konnte, durfte er weiter am Qualifying teilnehmen. Nach einigen Minuten Unterbrechung wurde die Session mit einer Restdauer von 16:30 Minuten wieder aufgenommen.

Dovizioso qualizierte sich schließlich auf dem 15. Platz für das Sonntags-Rennen. Am Samstag hatte er das Qualifying ebenfalls auf dem 15. Platz beendet und nach einer sauberen Leistung das Rennen auf der zwölften Position beendet.

Hinter Dovizioso landeten im heutigen Qualifying die vier Aston-Martin-Fahrer Jake Dennis, Daniel Juncadella, Paul Di Resta und Ferdinand Habsburg. Dennis hatte einen Rückstand von 1,447 Sekunden auf Spitzenreiter Rast.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video