DTM

DTM: Neue Herausforderungen in Jahr acht mit Hankook

Hankook ist in der Saison 2018 zum achten Mal exklusiver Reifenpartner in der DTM. Auch das achte Jahr stellt alle Beteiligten vor neue Herausforderungen.

Motorsport-Magazin.com - Mit der Weiterentwicklung des technischen Reglements soll die DTM 2018 noch spannender und abwechslungsreicher werden. An der Außenhaut der Fahrzeuge wurden aerodynamische Anbauteile reduziert, zudem hat man auf mechanische Elemente unter der Karosserie verzichtet. Dadurch verringert sich der aerodynamische Abtrieb um rund ein Drittel, weshalb die Höchstgeschwindigkeit aufgrund des geringeren Luftwiderstandes je nach Rennstrecke zunehmen könnte. Damit rückt das fahrerische Können der Piloten, die bei geringerem aerodynamischen Abtrieb das hohe Grip-Level des Hankook Rennreifens voll ausnutzen müssen, noch mehr in den Fokus.

Hankooks DTM Chefingenieur Thomas Baltes: "Bei den Tests in Hockenheim haben die Teams, angefangen vom Sturz, über den Luftdruck bis hin zu den Federeinstellungen am Fahrzeug alle Möglichkeiten durchgespielt, um Auto und Hankook Rennreifen optimal abzustimmen. Durch den reduzierten Abtrieb sind die Kräfte, die auf die Reifenkonstruktion wirken, geringer als in der vergangenen Saison mit dem alten technischen Reglement. Fahrer und Teams können und müssen sogar mehr ans Limit gehen, um den Ventus Race wegen des geringeren aerodynamischen Anpressdrucks zum Arbeiten zu bringen und die fehlende Fahrzeugperformance auszugleichen. Man wird deshalb unter anderem versuchen, mit niedrigeren Luftdrücken als im vergangenen Jahr zu fahren. Insgesamt ist das Spektrum an Setup-Möglichkeiten in diesem Jahr breiter geworden. Dazu kommt, dass die DTM-Piloten das, was sie 2017 über den Hankook Reifen gelernt haben, nicht mehr zu einhundert Prozent anwenden können. Dadurch wird die Saison 2018 noch interessanter, alles ist komplett offen, und das wollen die Fans ja auch sehen."

Neben der DTM werden in diesem Jahr, die FIA Formel 3 Europameisterschaft, der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup und die Supercar Challenge powered by Hankook auf Hankook Rennreifen als DTM-Rahmenserien gefahren. Manfred Sandbichler, Hankook Motorsport Direktor Europa: "Die Vielzahl an unterschiedlichen Rennserien im DTM-Programm begrüßen wir sehr, ebenso wie die internationalen Rennstrecken in Misano, Italien, und Brands Hatch, England, die in dieser Saison neu, beziehungsweise wieder im Rennkalender stehen. Wir erreichen hierdurch noch mehr motorsportbegeisterte Fans und Zuschauer in ganz Europa. Die Tatsache, dass praktisch alle gefahrenen Serien im DTM-Rahmenprogramm auf unseren Reifen unterwegs sind, spricht darüber hinaus für die hohe Qualität und Vielseitigkeit der Hochleistungs-Produkte von Hankook. Es zeigt auch, dass sich unsere Arbeit und die Investitionen in Forschung und Entwicklung weiter auszahlen."

Hankook startet in die achte DTM-Saison - Foto: Audi

Neben dem wichtigen Engagement in der DTM rüstet Hankook viele internationale Serien mit der Motorsportreifen-Linie Ventus Race aus und baut weltweit die Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern und Veranstaltern kontinuierlich aus. Bereits im Januar eröffnete der Premium-Hersteller die internationale Langstreckensaison mit den 24H Dubai 2018, der ersten Station der 24H Series powered by Hankook, die acht Tourstopps auf drei Kontinenten umfasst. Auch die VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie die 24H Nürburgring werden von Hankook mit dem Ventus Race beliefert.

Gleiches gilt für die Nachwuchsserien FIA Formel 3 Europameisterschaft, FIA F4 Spanien & SMP Formel 4 sowie die F4 British Championships certified by FIA, deren junge Fahrer von der hohen Performance und Konstanz der Hankook Rennreifen profitieren. Daneben unterstützt Hankook unter anderem die ADAC TCR Germany, die Groupo Peroni Italien oder die Supercup Challenge powered by Hankook in den Niederlanden mit seinen Hochleistungs-Produkten. In diesem Jahr hat der Premium-Reifenhersteller eine exklusive Zusammenarbeit mit dem Automobil-Hersteller Radical vereinbart und beliefert den neuen Partner bei internationalen Rennserien wie den North American Masters, den European Masters oder den Cup-Serien Middle East, Canada, Australia und Scandinavia mit dem Erfolgsmodel Ventus Race.

Dieter Gass (Leiter Motorsport Audi): "Die Reifen spielen in der DTM seit der vergangenen Saison eine noch größere Rolle als in den Jahren zuvor. Wer sie optimal nutzt, kann sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Wir schätzen Hankook als verlässlichen Partner der DTM."

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): "DTM-Rennreifen sind hochkomplexe Produkte, die unter höchster Beanspruchung bei allen Bedingungen – von kühlen Temperaturen bis zu großer Hitze – optimal performen müssen. Hankook stellt uns hier, als Reifenlieferant der DTM, seit Jahren sehr gutes Material zur Verfügung. In diesem Jahr haben wir durch das geänderte Reglement und den verringerten Abtrieb noch einmal andere Parameter als die bekannten Daten der Vorsaison. Doch auch hier werden wir mit Hankook dieses Jahr sicher wieder sehr gut aufgestellt sein."

Ulrich Fritz (Mercedes-AMG DTM Teamchef): "Wir freuen uns sehr, dass wir erneut mit Hankook als Reifenpartner in die neue DTM-Saison starten. Über die Jahre hinweg war und ist Hankook ein zuverlässiger Partner, der stets darum bemüht ist dazu beizutragen, das Racing in der DTM spannend und gleichzeitig sicher zu gestalten."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter