DTM

DTM 2018: Neue Startzeiten, Nachtrennen fix, Lausitz-Revolution

Die DTM gibt umfangreiche Neuerungen für die Saison 2018 offiziell bekannt: Startzeiten vereinfacht, Misano-Nachtrennen fix, neues Lausitz-Layout.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Die DTM startet 2018 mit jeder Menge Neuerungen in die neue Saison. Und das betrifft nicht nur die Regeln mit weniger Gewicht, mehr Motoren und schwerer zu beherrschenden DTM-Boliden dank abgespeckter Aerodynamik.

DTM 2018 mit einheitlichen Startzeiten - zwei Ausnahmen

Wie die DTM jetzt offiziell bekannt gegeben hat, kommt es zudem zu einer Reihe weiterer Neuheiten mit Blick auf Rennwochenenden und - Format. So setzt die Tourenwagenserie mit Audi, BMW und Mercedes 2018 auf einheitliche Startzeiten der Rennen am Samstag und Sonntag.

Jeweils um 13:30 Uhr werden die Ampeln 2018 auf Grün schalten. "Ich freue mich sehr, dass wir damit dem Wunsch zahlreicher Fans der DTM entsprechen können. Dank unseres neuen Fernsehpartners SAT.1 werden wir neben den einheitlichen Startzeiten auch eine ausführliche und umfangreiche Berichterstattung vor und nach den Rennen bieten können", sagt Achim Kostron, Geschäftsführer der ITR.

Ganz ohne Ausnahme geht es jedoch nicht - aber aus gutem Grund. Wie Motorsport-Magazin.com bereits berichtet hatte, wird die DTM-Premiere im italienischen Misano im Sommer bei Nacht über die Bühne gehen. Es wird sich um die ersten DTM-Nachtrennen überhaupt handeln.

DTM-Nachtrennen in Misano jetzt fix

Die beiden Läufe auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli am 25. und 26. August starten jeweils um 22:20 Uhr Ortszeit. Bislang fand die einzige DTM-Veranstaltung unter Flutlicht am 16. August 2003 am Nürburgring statt, allerdings lediglich ein Qualifying. Für den Start der beiden Misano-Rennen in den Abendstunden gibt es gute Gründe: Im Sommer klettert das Thermometer im Urlaubsort Misano schon Mal auf 40 Grad Celsius. Zudem ist am Misano World Circuit Marco Simoncelli eine Streckenbeleuchtung vorhanden.

Nicht umstellen müssen sich die DTM-Fans trotz anderer Zeitzone bei der Startzeit der beiden Rennen in Brands Hatch. Die Starts erfolgen dort um 12:30 Uhr Ortszeit (UTC+1). Die TV-Zuschauer in Deutschland erleben somit auch das Gastspiel der DTM auf dem britischen Traditionskurs wie gewohnt ab 13:30 Uhr.

Hockenheim öffnet Tore, Lausitzring mit neuem Layout

Anders beim Finale in Hockenheim am 14. Oktober. Dort bildet der zweite Lauf die nach dem Misano-Wochenende zweite Ausnahme. Damit die Zuschauer nach dem 20. Saisonlauf der DTM am Sonntag in Hockenheim direkt nach der Zieldurchfahrt auf die Rennstrecke strömen und vor dem Podium mit den Teams und Fahrern gebührend feiern können, beginnt das Rennen hier um 15:05 Uhr. Das Öffnen der Zäune für die Zuschauer ist nur möglich, wenn anschließend keine weiteren Rennen mehr auf der Strecke ausgetragen werden.

Zur neuen Standard-Uhrzeit, aber auf einer anderen Streckenvariante werden unterdessen die DTM-Rennen auf dem Lausitzring ausgetragen. In diesem Jahr soll es auf dem 4,534 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs zur Sache gehen - vorbehaltlich der Streckenabnahme durch den Deutschen Motor Sport Bund (DMSB). Mit insgesamt 14 Kurven und einem ausgeglichenen Verhältnis aus langsamen und schnellen Passagen ist diese Variante besonders anspruchsvoll - und sollte den Fahrern am Ende der langen Gegengeraden im Süden der Rennstrecke eine weitere gute Überholmöglichkeit bieten.

Die DTM startet vom 4. bis 6. Mai 2018 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg in die neue Saison. Motorsport-Magazin.com berichtet wie gewohnt direkt aus dem Fahrerlager.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter