DTM

Rene Rast: DTM-Meister macht 2018 mit Audi weiter

DTM-Meister Rene Rast war noch ohne Vertrag für 2018. Nun wurde eine Einigung mit Audi erzielt. Doch das ist nicht das einzige Einsatzgebiet für Rast.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - René Rast bekommt die Chance, seinen DTM-Meistertitel aus 2017 verteidigen zu können. Wie der Mindener nun auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben hat, nimmt er auch in der Saison 2018 im Audi RS5 DTM Platz. Zuvor war nicht klar, ob Rast auch 2018 weiter DTM fährt, einen Vertrag für das kommende Jahr hatte er nicht.

Auch 2018 werde ich wieder in der DTM mit Audi Sport starten.
Rene Rast via Facebook

"Es gibt einen weiteren Grund zum Jubeln. Auch 2018 werde ich wieder in der DTM mit Audi Sport starten. Vielen vielen Dank, hoffentlich haben wir noch öfter Gründe zum Jubeln", so Rast in seinem jüngsten Facebook-Posting.

Rast schaffte 2017 Historisches: Ihm gelang es, in seiner Rookie-Saison den DTM-Titel zu holen. In der neuen DTM ab 2000 hat das noch kein Fahrer geschafft - der letzte Rookie-Champion war der damalige Alfa-Pilot Nicola Larini 1993. Zuvor kämpfte Rast jahrelang vergebens um ein Stammcockpit in der DTM, obwohl er bei den jährlichen Sichtungslehrgängen der Hersteller stets gute Leistungen zeigte. Erst sein Feuerwehr-Einsatz für Adrien Tambay in Zandvoort 2016 eröffnete ihm die Gelegenheit bei Audi.

Rast fährt 2018 zweigleisig

Neben der Fortsetzung seiner DTM-Karriere hat Audi-Pilot René Rast für 2018 noch ein weiteres Betätigungsfeld gefunden: Vor wenigen Tagen gab Joest Racing nämlich Rasts Verpflichtung bekannt. Joest fungiert im kommenden Jahr als Werksteam für Mazda in der US-amerikanischen Sportwagen-Meisterschaft IMSA. Rast wird also mehrfach über den großen Teich zu seinen Renneinsätzen fliegen (müssen). Dass er sich auch im Prototypen wohl fühlt, hat Rast in den letzten Jahren bewiesen.

Für Audi steuerte er in Le Mans 2015 den dritten LMP1-Boliden, in der WEC-Saison 2016 beeindruckte er mit seinen Leistungen im LMP2-Oreca von G-Drive Racing und bei den 24h von Daytona 2017 wurde Rast mit seinem Team Gesamtdritter. "Freue mich tierisch aufs erste Rennen Ende Januar - 24h Daytona", so Rast am 28.11. auf seiner Facebook-Seite. Seine Zukunft wäre also ohnehin schon in trockenen Tüchern gewesen - auch wenn es für ihn in der DTM nicht weiter gegangen wäre.

DTM Hockenheim II 2017: Rast auf dem Weg zum Titel: (01:56 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter