DTM

DTM Spielberg 2017: Rast gewinnt und hält Titelkampf offen

Die DTM reist zum Red Bull Ring für das vorletzte Rennwochenende der Saison 2017. Alle Informationen zu den Rennen in Spielberg gibt es in unserem Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Das Wichtigste vom Wochenende bislang:

  • Dritter Saisonsieg für Rast (So 16:16 Uhr)
  • Green auch am Sonntag mit der Pole (So 12:22 Uhr)
  • Bestzeit für Ekström im dritten Training (So 09:56 Uhr)
  • Ekström mit erstem Saisonsieg (Sa 15:45 Uhr)
  • Green mit Pole am Samstag (Sa 12:02 Uhr)
  • Green auch im 2. Training vorne (Sa. 10:27 Uhr)
  • Green mit Bestzeit im 1. Training (Fr. 17:16 Uhr)
  • Der Zeitplan in Spielberg (Fr. 09:17 Uhr)

Sonntag, 24.09.2017

22:00 Uhr
Servus aus Spielberg
Das vorletzte Rennwochenende der DTM ist vorbei. Der Red Bull Ring hat wieder zwei packende Rennen geliefert. In Hockenheim kämpfen jetzt noch sechs Piloten um den Titel. Wer da die Nase vorne haben wird? Wer kann das schon sagen.

21:42 Uhr
Zeit zu packen
Das achte Wochenende der DTM 2017 neigt sich dem Ende zu. Die Teams und Fahrer packen jetzt alles ein und in drei Wochen heißt es dann: Saisonfinale am Hockenheimring.

21:19 Uhr
Stimmen der Fahrer
Nach dem zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring gab es unterschiedliche Meinungen über die Rennen. Bei Audi herrschte, mit Ausnahme von Jamie Green, höchste Zufriedenheit. Die Mercedes- und BMW-Piloten waren nicht ganz zufrieden. Was die Fahrer genau gesagt haben, das erfahrt ihr hier:

20:51 Uhr
Die Highlights des zweiten Rennens
Vom Start über zahlreiche Überholmanöver bis zum Restart und Zieleinlauf. Im Video zu den Highlights des Rennens findet ihr die wichtigsten Szenen des zweiten Rennens auf dem Red Bull Ring.

DTM Red Bull Ring 2017: Die Highlights des zweiten Rennens: (03:16 Min.)

20:23 Uhr
Restart war entscheidend
Für das schlussendliche Rennergebnis war der Neustart nach der Safety-Car-Phase entscheidend. Gary Paffett hätte es sonst schwer gehabt, noch an Marco Wittmann und Mattias Ekström vorbeizukommen. Hier ist der Indy-Style-Restart noch einmal im Bewegtbild:

19:56 Uhr
Die Titelkandidaten
Nach dem vorletzten Rennwochenende hat sich der Kreis der Titelkandidaten deutlich eingeschränkt. Sechs Fahrer haben noch die Chance am letzten Event den Titel zu erringen. Zwar hat Audi vier Fahrer im Titelrennen, doch BMW und Mercedes sind auch noch mit Marco Wittmann und Lucas Auer vertreten. Entschieden ist der Titelkampf also noch nicht.

Pos. Fahrer Punkte
1 M. Ekström 172
2 R. Rast 151
3 J. Green 137
4 M. Rockenfeller 134
5 M. Wittmann 134
6 L. Auer 131

19:27 Uhr
Scherben bringen Glück
Ein kleiner aber peinlicher Zwischenfall ereilte die Audi-Piloten bei der Siegerehrung. "Rene war ein wenig nervös mit dem Champagner und hat beide Pokale kaputt gemacht", erklärte Mike Rockenfeller. "Ich hoffe aber, ich kann mir einen neuen bestellen, den zahle ich dann auch gerne, weil es ist einer der schönsten Pokale, den ich in meiner Karriere bekommen habe. Er ist auf jeden Fall etwas einzigartiges. Es war ein toller Tag und Scherben bringen ja bekanntlich Glück, mal sehen, wo uns das hinführt". Rene Rast konnte auch noch lachen: "Wir hatten einen kleinen Unfall am Podium, aber immerhin nur dort und nicht auf der Strecke. Ich habe ein Horn vom Pokal verloren."

Kurz nach diesem Foto gingen die Pokale zu Bruch - Foto: LAT Images

18:58 Uhr
Green mit großem Pech
Das Pech des Jamie Green ließ sich am Sonntag in Spielberg kaum in Worte fassen. Der Brite dominierte das Wochenende schon beinahe und sicherte sich für beide Rennen die Pole Position. Am Samstag musste er sich Mattias Ekström geschlagen geben, am Sonntag fiel er sogar wegen eines Problem mit dem Getriebe weit zurück. In der vorletzten Runde führte er das Feld noch an, am Ende wurde er 14.

DTM Red Bull Ring 2017: Green mit Pech: (00:56 Min.)

18:33 Uhr
Rundenrekord knapp verpasst
Nachdem der Rundenrekord am Samstag nicht gefallen war und der Streckenrekord am Sonntag noch einmal unterboten wurde, war eigentlich zu erwarten, dass der Rundenrekord zumindest im zweiten Rennen fallen würde. Doch mit 1:23.474 Minuten verpasste Jamie Green die bisherige Bestmarke von Mattias Ekström aus dem vergangenen Jahr um drei Hundertstel. Der Schwede hält damit mit einer Zeit von 1:23.442 Minuten auch weiterhin den Rundenrekord auf dem Red Bull Ring.

18:05 Uhr
Rückschlag für Auer
Nach einem verfrühten Aus am Sonntag auf dem Red Bull Ring bestehen für Lucas Auer kaum noch Chancen auf den Titel. 41 Punkte Rückstand hat der Österreicher jetzt zu verzeichnen. 56 Zähler werden nur noch vergeben.

DTM Red Bull Ring 2017: Spengler beendet Auers Rennen: (00:54 Min.)

17:39 Uhr
Wittmann mit erneuten Vorwürfen gegen Audi
Nachdem Timo Glock am Nürburgring schon extrem gegen Audi gewettert hat, beklagte sich nach dem zweiten Rennen am Red Bull Ring auch Marco Wittmann intensiv: "Man hat ganz klar gesehen, was hier los ist. Die Audis haben wieder ihre Spielchen getrieben. Das ist einfach sehr schade. Warum fahren die nicht einfach ihr Rennen. Nico Müller hat mich mehrfach gebreaktestet, beim Restart schiebt mich Mike Rockenfeller raus, später auch Mattias Ekström. Sie sind so schnell, da ist es einfach schade, dass sie die Rennen von anderen Fahrern, in diesem Fall mir kaputt machen. Ich bin ein Fahrer der harte faire Kämpfe liebt, aber das hatte nichts mehr mit fair zu tun."

17:12 Uhr
Stimmen zum Rennen
Rene Rast:"Wir können mit unserem Ergebnis zufrieden sein. Ein Sieg ist immer schön, aber so gewinnen will man eigentlich auch nicht. Es wäre schöner gewesen, wenn wir das Ergebnis für das Team ins Ziel gebracht hätten. Jamie hat das Wochenende schon dominiert und hätte den Sieg verdient gehabt."
Mike Rockenfeller:"Es wäre schön gewesen zuletzt besser zu sein, aber das Rennen war nicht schlecht. Ich habe noch nicht mit Mattias gesprochen, aber bin mir sicher seine Reifen waren hinüber. Wir haben versucht auf Wittmann aufzuschließen. Es war ein lustiger Fight. Dann kam der Restart, der hat mir natürlich geholfen."
Nico Müller:"Es ist toll, zweimal an einem Wochenende auf dem Podium zu stehen, nachdem wir ein schwieriges Jahr hatten, das tut gut. Ich hoffe in Hockenheim auch wieder Punkte für das Team und natürlich auch die Herstellerwertung zu sammeln."
Mattias Ekström:"Es war sehr unterhaltsam. Ich war zwar lange alleine, aber am Ende habe ich mit Marco Wittmann und Gary Paffett kämpfen können. Wir fahren auch am letzten Wochenende wieder volle Attacke und nichts anderes."
Dieter Gass:"Jamie hat so eine super Performance geliefert und führt das Rennen souverän an. Am Ende kostet wahrscheinlich ein Pfennigteil den Sieg. Er konnte plötzlich nicht mehr richtig schalten. Sowas passiert halt mal, aber wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. Wir können sicherlich ein heißes Finale erwarten. Noch ist nichts entschieden. In Hockenheim haben wir zum Saisonstag zwei ausgeglichene Rennen gesehen."
Uli Fritz:"Ich denke, die Zuschauer haben zumindest am Ende ein ereignisreiches Rennen gesehen. Das Luggi unverschuldet abgeschossen wird, ist natürlich sehr ärgerlich. Die Gangart eines Konkurrenten war in meinen Augen schlicht zu hart. Dadurch haben wir drei Autos verloren. Positiv war heute Garys Performance. Das war stark."

16:43 Uhr
Top-Ten des Rennens
1. Rast 57:21.893
2. Rockenfeller +1.025
3. Müller +1.824
4. Paffett +3.741
5. Ekström +6.136
6. Wittmann +7.968
7. Glock +8.181
8. Duval +8.457
9. di Resta +9.328
10. Wickens +11.305

16:16 Uhr
Rast gewinnt am Sonntag auf dem Red Bull Ring
Der Meisterschaftsführende Mattias Ekström wählte eine sehr aggressive Strategie von Startplatz acht und ging direkt in der allerersten Runde an die Box. Ihm folgte Augusto Farfus. Während die Taktik bei Ekström aufging, der Schwede wurde , reichte es für Farfus nicht zu Punkten.

Jamie Green konnte derweil das Rennen an der Spitze kontrollieren. Marco Wittmann kämpfte derweil extrem mit den Reifen. Er konnte die Pace der Spitze zwar mitgehen, doch seine Pneus bauten dadurch sehr schnell ab. Bereits nach knapp 20 Minuten kam der BMW-Pilot zum ersten Mal zum Reifenwechsel. Eine gute Viertelstunde später beklagte er sich erneut über abbauende Reifen.

Nach einem Dreher von Lucas Auer kam das Safety-Car und brachte das Feld noch einmal zusammen. Beim Indy-Style-Restart war Marco Wittmann der große Verlierer. Er viel innerhalb der ersten Runde von Platz vier auf sieben zurück. Kurzzeitig gab es dann eine Audi-Fünffach-Führung, die jedoch von Gary Paffett gesprengt wurde.

In der vorletzten Runde bekam Jamie Green plötzlich Probleme und musste das gesamte Feld vorbeilassen. Rene Rast erbte den Sieg, während Nico Müller und Mike Rockenfeller das Podium komplettierten. Der Meisterschaftsführende Mattias Ekström wurde am Ende Fünfter.

16:11 Uhr
Spengler mit Strafe
Für die Kollision mit Lucas Auer bekam Bruno Spengler eine Durchfahrtsstrafe. Der Kanadier lag zu diesem Zeitpunkt auf dem elften Platz und hatte noch Chancen auf Punkte.

16:07 Uhr
Strafe gegen Engel
Weil er die Formation beim Indy-Style-Restart verlassen hatte, bekam Maro Engel eine Durchfahrtsstrafe und die Punktehoffnungen für den Deutschen waren dahin.

15:58 Uhr
Safety-Car
Nach einem Dreher von Lucas Auer wurde das Safety-Car rausgeschickt. Der Mercedes-Pilot wurde dabei beim Rausbeschleunigen von Bruno Spengler getroffen und zog sich Schäden zu, die zum Aus für den jungen Österreicher führte. Die leichte Kollision wird natürlich untersucht.

15:46 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Glock
2. Spengler
3. Engel
4. Mortara
5. Duval
6. Green
7. Rast
8. Wittmann
9. Müller
10. Ekström

15:24 Uhr
Green im Glück
Beim Start stand Jamie Green nicht optimal in seiner Startbox, doch da seine Reifen noch die Linie der Box berührten, gab es keine Konsequenzen für den Audi-Piloten.

15:18 Uhr
Das Rennen beginnt
Die Ampel ist aus und damit ist das zweite Rennen der DTM auf dem Red Bull Ring eröffnet. Wie üblich stehen den Piloten 55 Minuten plus eine Runde bevor. Kann Jamie Green den Sieg holen? Was macht Mattias Ekström?

14:54 Uhr
Wetter-Update
Auch vor dem Rennen scheint die Sonne auf den Red Bull Ring herab. Der angekündigte Regen ist nicht aufgezogen. Ein paar Wolken gibt es aber schon. Auch die offiziellen Wetterexperten erwarten zumindest für den ersten Teil des Rennens keine Schauer.

DTM Red Bull Ring 2017: 2. Rennen im Livestream: (:00 Min.)

14:39 Uhr
Strafe für Duval
Am Boliden von Loic Duval musste zwischen der Qualifikation und dem Rennen gearbeitet werden. Bei solchen Arbeiten gibt es pro Saison einen Joker, den Audi bei Duval jedoch schon gezogen hatte. Deshalb muss Duval in der Startaufstellung ans Ende des Feldes.

14:22 Uhr
Extrem enges Qualifying
In der Qualifikation zum zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring ging es extrem eng zu. Zwischen den ersten beiden Positionen liegt keine Zehntelsekunde. Bis zum Letzten, Lucas Auer, sind es nur knapp über sieben Zehntelsekunden. Mike Rockenfeller und Nico Müller fuhren auf den Positionen vier und fünf sogar identische Zeiten.

14:06 Uhr
Neuer Streckenrekord am Sonntag
Mit seiner Polezeit von 1:21.955 Minuten unterbot Jamie Green am Sonntag seinen eigenen Streckenrekord vom Samstag noch einmal um knapp zwei Hundertstel. In der Qualifikation für das erste Rennen hatte der Brite sich mit einer 1:21.974 Minuten die Pole Position gesichert.

13:37 Uhr
Autogrammstunde
Auch vor dem zweiten Rennen gibt es noch einmal eine Autogrammstunde. Lucas Auer ist bei seinem Heimrennen natürlich sehr gefragt.

13:19 Uhr
Stimmen zur Qualifikation
Rene Rast:"Gestern hatte ich einen kleinen Fehler in der ersten Runde und habe mir dabei das Auto zerstört. Dadurch ging auch im zweiten Run nicht mehr viel. Es kann in der Meisterschaft noch viel passieren. Es sind noch über 80 Punkte zu holen, daher habe ich noch Chancen auf den Titel."
Marco Wittmann:"Spielberg liegt mir. Das hat sich gestern und heute auch bestätigt. Ich bin mega-happy mit Startplatz drei. Wir hätten noch einen Tick mehr rausholen können. Es wird erneut ein sehr schwieriges Rennen, da die Audi auf Distanz eher stärker sind. Mit dem Startplatz kann ich voll zufrieden sein. Das ist ähnlich wie gestern ein Ergebnis mit dem wir nicht rechnen konnten. Jetzt hoffen wir auf ein gutes Rennen."
Edoardo Mortara:"Die Anderen waren heute einfach ein wenig schneller. Die Abstände sind aber superklein. Wir sind im Rennen eher ein wenig stärker, daher sind wir optimistisch für das Rennen. Ich konnte heute morgen keine Runde fahren und meine Jungs haben eine unglaubliche Arbeit geleistet. Jetzt schauen wir mal auf das Rennen."
Dieter Gass:"Es ist Wahnsinn was Jamie Green abliefert. Aber auch stark von Rene für das Team Rosberg. Wir müssen uns jetzt die Strategie mal anschauen. Mattias steckt jedoch voll im Wettbewerb, daher können wir als Team da nicht viel machen, sondern Mattias ist gefragt."
Uli Fritz:"Das es auch heute wieder bei gleichbleibenden Witterungsverhältnisse extrem schwierig für uns wird war klar. Aber das es dann so schlecht aussieht, haben wir nicht erwartet. Da gibt's auch nichts zu beschönigen."

12:58 Uhr
Top-Ten der zweiten Qualifikation
1. Green 1:21.955
2. Rast 1:22.010
3. Wittmann 1:22.156
4. Rockenfeller 1:22.206
5. Müller 1:22.206
6. Paffett 1:22.243
7. Glock 1:22.268
8. Ekström 1:22.337
9. Blomqvist 1:22.390
10. Spengler 1:22.400

12:35 Uhr
Strafe für Wickens
Wegen des Überschreitens des Tempolimits in der Boxengasse mit 74 statt 60 km/h muss Robert Wickens 700 Euro Strafe in Kauf nehmen.

12:22 Uhr
Pole für Green
In einer spannenden Qualifikation kämpften die 18 DTM-Piloten um die Pole Position für das Sonntagsrennen. An der Spitze sicherte sich Jamie Green die Pole Position vor Rene Rast und Marco Wittmann. Der Meisterschaftsführende Mattias Ekström sicherte sich nur den achten Startplatz. Gary Paffett sicherte sich mit dem sechsten Startplatz eine gute Ausgangsposition für das zweite Rennen.

12:10 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Rast
2. Green
3. Wittmann
4. Müller
5. Paffett
6. Rockenfeller
7. Martin
8. di Resta
9. Ekström
10. Wickens

12:06 Uhr
Untersuchung gegen Spengler
Wegen vermeindlichen Blockens von Lucas Auer muss Bruno Spengler nach der Qualifikation zu den Sportkommissaren. Die Untersuchung wird nicht während der Qualifikation bearbeitet.

12:00 Uhr
Die Ampel springt auf grün
Die Qualifikation zum Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring ist eröffnet. Jetzt haben die 18 DTM-Piloten 20 Minuten Zeit, um ihre Bestzeiten im Kampf um die Pole Position zu setzen.

11:53 Uhr
Wetter-Update
Ein paar Wolken hängen über dem Red Bull Ring. Aber während der 20-minütigen Qualifikation sollte es noch trocken bleiben. Für das Rennen könnte es dann aber schon wieder anders aussehen.

11:34 Uhr
Keine Gewichtserinnerung
Nochmal als Erinnerung: Die Performance-Gewichte in der DTM sind vor dem achten Rennwochenende der DTM abgeschafft worden. Damit sind jetzt alle Piloten auf dem gleichen Gewichtsniveau unterwegs. Dieses wurde auf 1115 Kilogramm festgelegt.

11:16 Uhr
Stimmen zum Training
Mattias Ekström:"Ob die Runde zur Pole Position reicht, das werden wir später sehen. Mein Gefühl im Auto war gut, daher freue ich mich auf später. Jetzt war es noch sehr kühl, aber es wird wärmer und da müssen wir versuchen das richtige Gefühl für das Auto bekommen."
Lucas Auer:"Das freie Training ist irrelevant, einfach nicht aussagekräftig. Erst in der Qualifikation muss man schauen, wo man ist. Das Ziel in der Qualifikation muss die Top-10 sein, mal schauen, ob wir das schaffen."
Jens Marquardt:"Es war das gleiche Spiel wie gestern. Heute Mittag wird es wieder wärmer sein, daher ging es jetzt nicht darum Zeiten zu setzen. Wir waren gestern in der Qualifikation nah dran, da wollen wir noch etwas drauflegen, daher lag erneut der Fokus darauf Verbesserungen für die Qualifikation und das Rennen ins Auto zu bringen."

10:51 Uhr
Top-Ten des dritten Trainings
1. Ekström 1:22.059
2. Rockenfeller 1:22.101
3. Green 1:22.284
4. Paffett 1:22.287
5. Müller 1:22.371
6. Auer 1:22.374
7. Rast 1:22.507
8. Engel 1:22.535
9. Duval 1:22.815
10. Wickens 1:22.902

10:23 Uhr
Probleme bei Mortara
Für Edoardo Mortara lief das dritte Training alles andere als optimal. Nach nur fünf Runden ging der Motor seines Mercedes-Boliden aus. Ein Problem mit dem Benzindruck sorgte für das frühe Ende der Vorbereitung auf die zweite Qualifikation.

09:56 Uhr
Bestzeit für Ekström
Im dritten Training war erneut Audi stark, Mercedes auf ähnlichem Niveau und BMW mit enormem Abstand abgeschlagen. Doch schon gestern haben die Münchener gezeigt, dass in der Qualifikation noch einiges passieren kann. Mattias Ekström setzte die Bestzeit mit einer 1:22.059 Minuten. Hinter ihm reihten sich Mike Rockenfeller und Jamie Green ein. Gary Paffett auf Platz vier war der schnellste Mercedes-Pilot. Marco Wittmann als bester BMW nur auf der Elf mit einem Rückstand von über acht Zehntelsekunden.

09:40 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Auer
2. Rockenfeller
3. Müller
4. Rast
5. Green
6. Duval
7. Wickens
8. di Resta
9. Paffett
10. Engel

09:25 Uhr
Die Ampel springt auf grün
Das dritte Training der DTM in Spielberg ist eröffnet. Jetzt gibt es zum letzten Mal 30 Trainingsminuten für die Piloten, um die Abstimmung für ihre Boliden zu optimieren.

09:18 Uhr
Wetter-Update
Über dem Red Bull Ring lacht der blaue Himmel. Das dritte Training kann also nicht nur pünktlich sondern auch bei perfekten Bedingungen für die 18 DTM-Piloten stattfinden.

09:00 Uhr
Servus
Einen wunderschönen guten Morgen aus Spielberg. In einer knappen halben Stunde beginnt das letzte Training der DTM auf dem Red Bull Ring.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter