DTM

Einige würden ihn in die Mauer schicken - Glock: Merhi hat null Ahnung

Harakiri-Fahrstil und fehlende Selbstkritik: Im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com geht Timo Glock hart mit Roberto Merhi ins Gericht.
von Frederik Hackbarth & Olaf Mehlhose

Motorsport-Magazin.com - Timo Glock war der Frust anzumerken. Mit Platz 13 beim zweiten Saisonrennen in Brands Hatch war der frühere Formel-1-Fahrer überhaupt nicht zufrieden. Der Schuldige für das unbefriedigende Ergebnis war schnell gefunden: Roberto Merhi. "Er hat mich schon nach ein paar Runden von der Strecke gedrückt, dadurch habe ich vier bis fünf Positionen verloren", erzählte der MTEK-Pilot bei Motorsport-Magazin.com. "Ich habe zwar noch alles probiert, aber mehr war nicht möglich. Ich habe schon ziemlich lange gebraucht, bis meine Reifen wieder sauber waren."

Wirklich verärgert schien Glock vor allem darüber, dass bei Merhi nach seinem fragwürdigen Manöver nicht der geringste Anflug von Selbstkritik zu erkennen gewesen war. "Er hat einfach null Ahnung. Er ist nicht qualifiziert in der DTM Auto zu fahren - er gehört nicht hier hin", sagte Glock. "Er hat gesagt, er wäre komplett neben mir gewesen, aber komischerweise ist mein Auto am ganzen Hinterrad verkratzt. Ich habe mir die TV-Aufnahmen noch einmal angeschaut, er hat mich eindeutig weggedrückt."

Darüber hinaus sei er nicht der einzige, der unter dem aggressiven Fahrstil des Spaniers zu leiden habe. "Komischerweise ist er in fast jeden Crash involviert", unterstrich Glock und fügte hinzu. "Ich wäre an seiner Stelle vorsichtig. Es gibt einige Fahrer, die nicht zögern würden, ihn in die Mauer zu schicken."


Weitere Inhalte:
DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video