DTM

Tomczyk sorgt für Unterbrechnung - 2. Training: Spengler an der Spitze

BMW-Pilot Bruno Spengler sicherte sich im zweiten Freien Training in Oschersleben die Bestzeit. Markenkollege Martin Tomczyk sorgte für eine Unterbrechung.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - BMW-Pilot Bruno Spengler holte sich im zweiten Freien Training vor Gary Paffett und Ralf Schumacher die Bestzeit. Bei sonnigen Bedingungen pilotierte der Kanadier seinen BMW M3 DTM in 1:21.046 Minuten durch die Motorsport Arena in Oschersleben. Auf Rang vier folgte Filipe Albuquerque vor Jamie Green, Christian Vietoris und Mike Rockenfeller. Edoardo Mortara, Dirk Werner und Adrien Tambay komplettierten die Top-Ten.

Martin Tomczyk musste das Ende des Trainings aus der Box verfolgen - Foto: DTM

Die Piloten hatten dabei vor allem in der ersten Session des zweigeteilten Trainings mit einer rutschigen Strecke zu kämpfen. Roberto Merhi, Filipe Albuquerque und Jamie Green verbremsten sich in der ersten Kurve, Adrien Tambay, Augusto Farfus und Rahel Frey rodelten mit ihren DTM-Boliden sogar durch das Kiesbett.

Noch schlimmer erwischte es BMW-Pilot Martin Tomczyk. Der amtierende DTM-Champion fuhr so heftig über die Kerbs der Schikane vor der Gegengeraden, dass die Vorderradaufhängung seines BMWs zerbröselte. Um den M3 DTM in Ruhe aus dem Kiesbett bergen zu können, entschied sich die Rennleitung dazu, die Session kurzzeitig zu unterbrechen. Der Deutsche, der nach seiner Kollision mit Gary Paffett in Zandvoort in der Startaufstellung um fünf Positionen versetzt wird, war damit für die letzten 30 Minuten zum Zusehen verpflichtet.

Um 13:40 Uhr gehen die 22. Piloten im Zeittraining erneut auf die Strecke und ermitteln dabei die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag.


Weitere Inhalte:
DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video