Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Dakar 2021: Zweiter Etappensieg für Sainz

Die verkürzte 6. Etappe der Rallye Dakar 2021 in Saudi Arabien gewann Sainz im Mini. Es war sein 2.Tagessieg. Peterhansel bleibt in Gesamtwertung vorne.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Carlos Sainz kämpft weiter um die Titelverteidigung, trotz großem Rückstand auf den Führenden Stephane Peterhansel. Auf der verkürzten sechsten Etappe holte der Spanier den zweiten Tagessieg und konnte fast acht Minuten vom Rückstand abbauen. Zweiter wurde Toyota-Pilot Yazeed al Rajhi mit dem deutschen Navigator Dirk von Zitzewitz vor Nasser Al-Attiyah. Dakar-Rekordsieger Peterhansel ist nach Platz vier immer noch sieglos in 2021. Das polnisch-deutsche Duo Jakub Przygonski mit Co-Pilot Timo Gottschalk kam auf Platz fünf ins Ziel.

6. Etappe in Saudi Arabien - Foto: ASO/Dakar

6. Etappe: Al Qaisumah - Ha'il

(Prüfung: 357 km (457 km), Tagesdistanz: 795 km)

Die sechste Etappe führte die verbliebenen 59 von insgesamt 64 gemeldeten Teilnehmern in der Auto-Kategorie von Al Qaisumah nach Ha'il. Die letzte Etappe vor dem einzigen Ruhetag ist traditionell sehr schwer. Es gibt die volle Ladung Sand in allen Variationen. Dünensektionen, die im Zick-Zack bewältigt werden müssen, sowie offenes Gelände mit gefährlichem körnigen Untergrund.

Kurzfristig wurde die Prüfung entschärft und um 100 Kilometer gekürzt. Außerdem verlegte man die Startzeit um 90 Minuten nach vorne.

Dakar 2021: So lief die 6. Auto-Etappe: (03:52 Min.)

Start/WP1: Sainz führt nach dem Start

Vortagessieger Giniel de Villiers ging im Toyota als erster Fahrer auf die Zeitenjagd. Es folgte mit Brian Baragwanath sein südafrikanischer Landsmann im Century, der gestern überraschend als Zweiter ins Ziel kam. Danach starteten die beiden Dakar-Favoriten Stephane Peterhansel im Mini und Nasser Al-Attiyah im Toyota. Die Top-12 vom Donnerstag startete erneut mit einem Abstand von drei Minuten in die Wertungsprüfung.

Nach 48 Kilometern führte Vorjahressieger Carlos Sainz nach der ersten Zwischenzeit das Feld an. Der Spanier liegt zwar an dritter Stelle im Gesamtklassement, hat allerdings einen gewaltigen Rückstand von 48:13 Minuten auf den Führenden Peterhansel. Dahinteer lag Peterhansel auf Rang zwei vor Al-Attiyah, Toyota-Pilot Yazeed al Rajhi mit dem deutschen Navigator Dirk von Zitzewitz und den beiden BRX-Hunter-Piloten Sebastien Loeb sowie Nani Roma. De Villiers belegte nach dem Start nur den neunten Rang.

WP2/3/4: Al Rajhi holt auf, Loeb erneut glücklos

Auch nach weiteren 60 Kilometern führte der Spanier vor dem Franzosen und dem neuen Dritten Al Rajhi aus Saudi Arabien. Auf dem Weg zum zweiten Waypoint brach bei Kilometer 97 der Querlenker beim BRX-Hunter von Loeb. Der neunfache WRC-Champion hat 2021 einfach kein Glück bei der Rallye Dakar. Sainz baute inzwischen seinen Vorsprung weiter aus und führte am dritten Waypoint mit 2:18 Minuten vor Al Rajhi, der Peterhansel virtuell überholt hatte. Sainz und Al Rajhi waren auf den nächsten 44 Kilometern erneut die schnellsten Fahrer und setzten sich nach zwei Stunden Fahrtzeit vom Rest des Feldes etwas ab. Hinter Peterhansel und Al-Attiyah konnte Baragwanath wieder in den Top-5 fahren.

Yazeed al Rajhi im Toyota - Foto: ASO/Dakar

WP5/6/7: Kaum Veränderungen in den Top-10

Sainz flog fehlerlos durch die Dünen und vergrößerte ständig den Vorsprung vor seinen Konkurrenten. Der sechste Kontrollpunkt war nach 2:23:49 Stunden erreicht. Es gab keine Veränderung in den Top-10. Dann kam die letzte Zwischenzeitmessung vor dem Ziel. Al-Attiyah lag jetzt vor Peterhansel und das polnisch-deutsche Duo Jakub Przygonski mit Co-Pilot Timo Gottschalk konnten sich bis auf Platz fünf vorkämpfen.

Ziel: Sainz holt zweiten Tagessieg

Nach 3:38:27 Stunden konnte Sainz seinen zweiten Tagessieg feiern. Zweiter wurde mit 4:03 Minuten Rückstand Al Rajhi vor Al-Attiyah und Peterhansel, der mit 7:34 Minuten Rückstand das Ziel erreichte. Przygonski wurde Fünfter. Auf Platz sechs landete Baragwanath vor Roma, de Villiers, Vladimir Vasilyev im Mini und dem Zehnten Christian Lavieille im Optimus.

Ergebnis 6. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMini3:38:27
2.Yazeed Al-RajhiToyota+0:04:03
3.Nasser Al-AttiyahToyota+0:07:16
4.Stephane PeterhanselMini+0:07:34
5.Jakub PrzygonskiMini+0:14:21

Gesamtwertung nach 6/12 Etappen

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMini22:14:03
2.Nasser Al-AttiyahToyota+0:05:53
3.Carlos SainzMini+0:40:39
4.Jakub PrzygonskiToyota+1:11:36
5.Nani RomaHunter+1:36:55