Dakar

Rallye Dakar 2018: Matthias Walkner führt - Drama auf Etappe 10

Die Rallye Dakar 2018 bringt am Dienstag pures Drama bei den Motorrädern: Die Spitzengruppe verirrt sich, der Gesamtführende scheidet verletzt aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die Rallye Dakar 2018 nimmt am Dienstag eine dramatische Wendung. Die Führung im Gesamtklassement wechselt im Laufe der 10. Etappe dreimal und am Ende geht Matthias Walkner als der große Sieger hervor. Der österreichische KTM-Fahrer holt nicht nur seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr, sondern geht auch als souveräner Gesamtführender in die letzten vier Tage.

10. Etappe: Salta - Belen

(Prüfung: 373 km, Tagesdistanz: 797 km)

Der Streckenplan der 10. Etappe - Foto: ASO

Bislang war die Motorrad-Wertung heiß umkämpft, lagen doch vor dem Start der Etappe im argentinischen Salta sechs Fahrer innerhalb von nur zehn Minuten an der Spitze. Doch am Dienstag sollte sich das Blatt auf den 373 Kilometern wenden.

Bei Temperaturen von teilweise über 40 Grad übernahm zunächst Kevin Benavides mit seiner Honda das Zepter. Der Argentinier lag über drei Stunden in Führung und zog die vor ihm gestarteten Toby Price und Antoine Meo (beide KTM) mit. Adrien Van Beveren (Yamaha) war Platz eins in der Gesamtwertung schon bei der ersten Zwischenzeit los und der Franzose verlor zunehmend an Boden.

Rallye Dakar 2018: Highlights der 10. Etappe: (05:21 Min.)

Auch Walkner sollte bis zur vorletzten Zwischenzeit rund eineinhalb Stunden vor dem Zieleinlauf über sechs Minuten auf die schnellsten Zeiten einbüßen. Doch dann unterlief der Spitzengruppe um Benavides, Meo und Price ein folgenschwerer Navigationsfehler. Das Trio verlor die Orientierung und fand sich kilometerweit abseits der eigentlich Strecke wieder.

Van Beveren muss aufgeben

Die vormals Führenden mussten sogar zum vorangegangenen Checkpoint umkehren und büßten dadurch fast eine Stunde auf Walkner ein. Der lag vorerst im Kampf um den Tagessieg aber noch hinter Van Beveren. Bis drei Kilometer vor dem Ziel: Dort stürzte der Franzose mit seiner Yamaha, brach sich das Schlüsselbein und fügte dabei auch seiner Yamaha Schaden zu. Mit Führung und Tagessieg vor Augen musste Van Beveren unter Schmerzen letztlich aufgeben und seine Dakar für beendet erklären.

Somit hatte Walkner freie Bahn und ließ bis ins Ziel in Belen nichts mehr anbrennen. Am Ende feierte er einen souveränen Etappensieg mit mehr als zehn Minuten Vorsprung auf seine Verfolger. Seine schärfsten Rivalen im Kampf um den Gesamtsieg verloren zwischen einer halben (Joan Barreda) und einer vollen Stunde (Meo).

In der Gesamtwertung der Rallye Dakar liegt Walkner nun solide 39 Minuten vor Barreda, 41 vor Benavides, 47 vor Farres Guell und 50 vor Price. Der Rest des Feldes hat bereits über eine Stunde Rückstand. Damit hat der Österreicher in den letzten vier Tagen alle Trümpfe in der Hand.

Am Mittwoch geht es für die Motorräder auf der 11. Etappe von Belen nach Fiambala. 280 Wertungskilometer stehen auf dem Programm. Motorsport-Magazin.com meldet sich rechtzeitig zum geplanten Start um 11:00 Uhr unserer Zeit mit dem Live-Ticker.

Ergebnis 10. Etappe Motorräder (Top-10)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Matthias Walkner (AUT)KTM4:52:26
2.Pablo Quintanilla (CHL)Husqvarna+0:11:35
3.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+0:16:21
4.Juan Pedrero Garcia (ESP)Sherco+0:21:24
5.Jose Ignacio Cornejo Florimo (CHL)Honda+0:23:14
6.Andrew Short (USA)Husqvarna+0:24:13
7.Mark Samuels (USA)Honda+0:24:50
8.Daniel Oliveras Carreras (ESP)KTM+0:25:25
9.Oriol Mena (ESP)Hero+0:29:18
10.Johnny Aubert (FRA)GasGas+0:31:03

Gesamtwertung nach 10/14 Etappen (Top-10)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Matthias Walkner (AUT)KTM32:21:03
2.Joan Barreda (ESP)Honda+0:39:42
3.Kevin Benavides (ARG)Honda+0:41:23
4.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+0:47:46
5.Toby Price (AUS)KTM+0:50:18
6.Antoine Meo (FRA)KTM+1:03:35
7.Ricky Brabec (USA)Honda+1:21:37
8.Stefan Svitko (SVK)KTM+1:25:09
9.Pablo Quintanilla (CHL)Husqvarna+1:25:09
10.Johnny Aubert (FRA)GasGas+1:34:31

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter