Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Rallye Dakar 2021: Honda verteidigt Titel - Benavides gewinnt

Kevin Benavides gewinnt die Rallye Dakar 2021 und sichert Honda damit die Titelverteidigung. Er ist der erste südamerikanische Motorrad-Champion.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Honda hat den Titel bei der Rallye Dakar 2021 erfolgreich verteidigt. Der japanische Hersteller darf sich nach der letzten Etappe sogar über einen Doppelsieg in der Gesamtwertung freuen. Nach einer Fahrzeit von 47 Stunden und 18 Minuten setzt sich Kevin Benavides um 4:56 Minuten vor seinem Teamkollegen und Titelverteidiger Ricky Brabec, der sich den Tagessieg sichert, durch.

Dakar 2021: So lief die letzte Motorrad-Etappe: (05:07 Min.)

Benavides ist als Argentinier der erste Fahrer aus Südamerika, der den Gesamtsieg der Motorrad-Wertung erringt. 2016 nahm er zum ersten Mal an der Rallye Dakar teil, gewann eine Etappe und wurde auf Anhieb Gesamt-Vierter. Nach einer verletzungsbedingten Absage im Folgejahr holte er 2018 mit Rang zwei seinen ersten Podestplatz im Gesamtklassement.

Im Vorjahr musste er bei der Dakar-Premiere in Saudi-Arabien zum ersten Mal aufgeben. Im fünften Versuch hat Benavides nun zum ersten Mal gewonnen und Honda zur Titelverteidigung verholfen. Der 32-Jährige holte in diesem Jahr zwei Etappensiege und lag auf den zwölf Etappen zu keinem Zeitpunkt mehr als 15 Minuten hinter dem Führenden der Gesamtwertung. Am Mittwoch übernahm er die Spitzenposition, die er bis zum Zieleinlauf in Jeddah nicht wieder abgab.

Niederlage für KTM

Für den langjährigen Dominator KTM endete die Dakar in einer neuerlichen Niederlage. Zwar war Sam Sunderland mit nur vier Minuten Rückstand in den 225 Kilometer langen Schlussabschnitt gestartet, doch schon auf den ersten 100 Kilometern der letzten Etappe hatte er mehr als zehn Minuten auf Benavides verloren und somit seine Titelhoffnungen begraben. Am Ende belegte der Brite als bester KTM-Fahrer mit fast 16 Minuten Rückstand auf Benavides den 3. Rang des Gesamtklassements.

Die zweite Dakar-Woche war von Unfällen und Dramen prominenter Fahrer geprägt. So verletzte sich auf der 9. Etappe der Gesamtzweite Toby Price (KTM), einen Tag später musste Jose Ignacio Cornejo (Honda) die Rallye aufgrund der Folgen eines Crashs als Gesamtdritter abbrechen und auf der vorletzten Etappe musste der Gesamtvierte Joan Barreda (Honda) nach einem verpassten Tankstopp ohne Sprit aufgeben.

Überraschungen in den Top-10

So war in den Top-10 am Ende Platz für einige Überraschungen: Zu diesen zählen unter anderem KTM-Neuling Daniel Sanders, der Vierter wurde, und Privatier Skyler Howes (ebenfalls KTM), der bei seiner dritten Rallye Dakar den fünften Platz im Gesamtklassement holte. Neben den beiden Dominatoren Honda und KTM brachten auch Sherco (Lorenzo Santolino/6.) und Husqvarna (Pablo Quintanilla/7.) Fahrer in die Top-10.

Auch Matthias Walkner schaffte es am Ende als 10. in die Top-10. Der Österreicher hatte bereits auf der 2. Etappe aufgrund der Reparaturarbeiten nach einem Kupplungsschaden über zwei Stunden verloren. Bis zum Zieleinlauf büßte Walkner im Vergleich zu Benavides nur noch 34 weitere Minuten auf den Argentinier ein, was zu Platz 4 gereicht hätte.

Der Deutsche Sebastien Bühler, der auf dem indischen Hero-Fabrikat unterwegs war, holte bei seinem dritten Dakar-Start den 14. Gesamtrang und durfte sich damit über sein bislang bestes Ergebnis freuen. Auf die Top-10 fehlten dem 26-Jährigen allerdings eineinhalb Stunden.

In einem Debakel endete die Rallye Dakar hingegen für Yamaha. Bereits vor der letzten Etappe hatten vier der fünf Werksfahrer die Segel streichen müssen. Im Schlussabschnitt erwischte es mit Adrien van Beveren, der zu diesem Zeitpunkt Gesamtachter war, aufgrund eines Defekts auch den letzten Piloten. Yamaha geht somit bei dieser Dakar komplett leer aus.

Ergebnis 12. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Ricky BrabecHonda2:17:02
2.Kevin BenavidesHonda+0:02:17
3.Matthias WalknerKTM+0:04:13
4.Skyler HowesKTM+0:05:49
5.Daniel SandersKTM+0:07:11

Endstand nach 12 Etappen

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Kevin BenavidesHonda47:18:14
2.Ricky BrabecHonda+0:04:56
3.Sam SunderlandKTM+0:15:57
4.Daniel SandersKTM+0:38:52
5.Skyler HowesKTM+0:52:33
6.Lorenzo SantolinoSherco+0:58:30
7.Pablo QuintanillaHusqvarna+1:16:39
8.Stefan SvitkoKTM+1:43:07
9.Martin MichekKTM+2:22:37
10.Matthias WalknerKTM+2:32:12

Weitere Inhalte: