Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Scuderia Ferrari

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Montag 10. Juni 2019, 04:04

Beiträge: 7746
Wie peinlich will man sich bei Ferrari eigentlich noch anstellen? Nicht nur dass man die Vettel-Strafe nicht akzeptieren will und Berufung ankündigt (Einspruch gegen eine Sachrichterentscheidung ist i.d.R. nicht zulässig) - man hat auch noch „vergessen“ Leclerc von der Strafe zu erzählen! Offenbar hat man aber nicht vergessen Vettel in der letzten Runde ans Gas geben zu erinnern... Was für ein Saustall!

Beitrag Montag 10. Juni 2019, 09:19

Beiträge: 1084
Mav05 hat geschrieben:
Wie peinlich will man sich bei Ferrari eigentlich noch anstellen? Nicht nur dass man die Vettel-Strafe nicht akzeptieren will und Berufung ankündigt (Einspruch gegen eine Sachrichterentscheidung ist i.d.R. nicht zulässig) - man hat auch noch „vergessen“ Leclerc von der Strafe zu erzählen! Offenbar hat man aber nicht vergessen Vettel in der letzten Runde ans Gas geben zu erinnern... Was für ein Saustall!


Ja, mit dem Durchgreifer haben sie was ganz besonderes am Kommandostand. Leclerc wird auch das einzuordnen wissen, ist ja nicht das erste mal das man ihm sein Rennen zerstört hat, ist ja die Regel.
Und so peinlich wie sich Vettel gestern benahm, so peinlich ist auch Ferrari im Umgang mit Leclerc, wobei ekelhaft wäre treffender, weil es ja mit voller Absicht geschieht.

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 15:02

Beiträge: 14
Ferrari baut zwar gute Autos, aber mit Strategie und dem Management von Crew und Fahrer machen die zu viele Fehler. Da sind RedBull und Mercedes einfach besser.

Fehler machen sicherlich alle, aber bei Ferrari sticht die Fehlerquote besonders ins Auge, auch die von Vettel.
Während LEC meistens vernachlässigt wird (sogar vergessen wird wie Binoto sagte), bekommt Vettel das beste was Ferrari zu bieten hat und dann schmeißt er wieder einen Sieg durch einen Fahrfehler weg.

Anders als von vielen erwartet, waren auch die Ergebnisse von Arrivabene nach den ersten sechs Rennen besser als die mit Binotto heute. Wohl auch deshalb, weil Leclerc nicht so gefördert wird wie sein Teamkollege.

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 15:53

Beiträge: 38710
Mav05 hat geschrieben:
Wie peinlich will man sich bei Ferrari eigentlich noch anstellen? Nicht nur dass man die Vettel-Strafe nicht akzeptieren will und Berufung ankündigt (Einspruch gegen eine Sachrichterentscheidung ist i.d.R. nicht zulässig) - man hat auch noch „vergessen“ Leclerc von der Strafe zu erzählen! Offenbar hat man aber nicht vergessen Vettel in der letzten Runde ans Gas geben zu erinnern... Was für ein Saustall!


Naja was hätte es gebracht, wenn sie Leclerc das gesagt hätten? Dann wäre er halt Zweiter und Vettel Dritter geworfen (vielleicht). Das bringt nichts. Schlechtestensfalls hätte es Leclerc übertrieben, selber einen Fahrfehler gemacht und so viele Punkte verschenkt.

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 16:14

Beiträge: 7746
MichaelZ hat geschrieben:
Naja was hätte es gebracht, wenn sie Leclerc das gesagt hätten?

Und Du denkst der findet das jetzt cool? Ich wüsste wie ich mich fühlen würde - und ich hoffe doch stark dass jetzt irgendwann mal der Punkt kommt wo ihm das alles so auf den Sack geht dass es seinerseits ein payback gibt...

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 16:15
L L

Beiträge: 173
SudaNext hat geschrieben:
Ferrari baut zwar gute Autos, aber mit Strategie und dem Management von Crew und Fahrer machen die zu viele Fehler. Da sind RedBull und Mercedes einfach besser.

Fehler machen sicherlich alle, aber bei Ferrari sticht die Fehlerquote besonders ins Auge, auch die von Vettel.
Während LEC meistens vernachlässigt wird (sogar vergessen wird wie Binoto sagte), bekommt Vettel das beste was Ferrari zu bieten hat und dann schmeißt er wieder einen Sieg durch einen Fahrfehler weg.

Anders als von vielen erwartet, waren auch die Ergebnisse von Arrivabene nach den ersten sechs Rennen besser als die mit Binotto heute. Wohl auch deshalb, weil Leclerc nicht so gefördert wird wie sein Teamkollege.


Vorsicht mit solchen Aussagen, sonst kommt formelchen und behauptet, du hättest keine Ahnung :roll:
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 16:37

Beiträge: 38710
Mav05 hat geschrieben:
Und Du denkst der findet das jetzt cool? Ich wüsste wie ich mich fühlen würde - und ich hoffe doch stark dass jetzt irgendwann mal der Punkt kommt wo ihm das alles so auf den Sack geht dass es seinerseits ein payback gibt...


Wie soll denn das Payback aussehen?

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 17:03

Beiträge: 1084
L hat geschrieben:
SudaNext hat geschrieben:
Ferrari baut zwar gute Autos, aber mit Strategie und dem Management von Crew und Fahrer machen die zu viele Fehler. Da sind RedBull und Mercedes einfach besser.

Fehler machen sicherlich alle, aber bei Ferrari sticht die Fehlerquote besonders ins Auge, auch die von Vettel.
Während LEC meistens vernachlässigt wird (sogar vergessen wird wie Binoto sagte), bekommt Vettel das beste was Ferrari zu bieten hat und dann schmeißt er wieder einen Sieg durch einen Fahrfehler weg.

Anders als von vielen erwartet, waren auch die Ergebnisse von Arrivabene nach den ersten sechs Rennen besser als die mit Binotto heute. Wohl auch deshalb, weil Leclerc nicht so gefördert wird wie sein Teamkollege.


Vorsicht mit solchen Aussagen, sonst kommt formelchen und behauptet, du hättest keine Ahnung :roll:


Spielt das ne Rolle :D

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 17:10

Beiträge: 1084
MichaelZ hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Wie peinlich will man sich bei Ferrari eigentlich noch anstellen? Nicht nur dass man die Vettel-Strafe nicht akzeptieren will und Berufung ankündigt (Einspruch gegen eine Sachrichterentscheidung ist i.d.R. nicht zulässig) - man hat auch noch „vergessen“ Leclerc von der Strafe zu erzählen! Offenbar hat man aber nicht vergessen Vettel in der letzten Runde ans Gas geben zu erinnern... Was für ein Saustall!


Naja was hätte es gebracht, wenn sie Leclerc das gesagt hätten? Dann wäre er halt Zweiter und Vettel Dritter geworfen (vielleicht). Das bringt nichts. Schlechtestensfalls hätte es Leclerc übertrieben, selber einen Fahrfehler gemacht und so viele Punkte verschenkt.


Es hätte einfach eine gewisse Wertschätzung der Person gezeigt. Von einem den du nicht wahrnimmst und nicht unterstützt, sondern nur sabotierst, kannst du keine guten Leistungen erwarten. Dafür ist Leclerc dennoch saustark.
Er ist die Zukunft, und Vettel und Binotto wissen das. Bisher sind sie diejenigen, die alles zerstören nur um ihre Eitelkeiten zu befriedigen. Und dann kriegen sie es nicht mal hin und vergeigen es immer weider. Ein peinliches Duett.

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 17:37

Beiträge: 7746
Kalamati hat geschrieben:
Es hätte einfach eine gewisse Wertschätzung der Person gezeigt. Von einem den du nicht wahrnimmst und nicht unterstützt, sondern nur sabotierst, kannst du keine guten Leistungen erwarten. Dafür ist Leclerc dennoch saustark.
Er ist die Zukunft, und Vettel und Binotto wissen das. Bisher sind sie diejenigen, die alles zerstören nur um ihre Eitelkeiten zu befriedigen. Und dann kriegen sie es nicht mal hin und vergeigen es immer weider. Ein peinliches Duett.

Seh ich genau so...
Und was das "payback" betrifft - irgendwann mal ein "Ihr könnt mich mal!" - am besten dann wenn es dem Team und Vettel richtig weh tut... Was wollen sie ihm denn? Sie wiessen recht genau dass Charles momentan schon Nr.3 in der Fahrerliste ist - wenn sie den für Befehlsverweigerung kicken wollen sitzt er morgen im RedBull und sie können mit Giovinazzi weiterfahren...

Vorherige

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video